Die besten Spiele der British Basketball League

Die Beliebtheit des Basketballs nimmt in Deutschland Jahr für Jahr zu und die Fans können sowohl im Fernsehen als auch online mühelos Übertragungen der Basketball Bundesliga und NBA mitverfolgen. Aber eine neue Regel der BBL ist eine ganz große Sache im Weltbasketball: Clubs der British Basketball League können jetzt bis zu fünf ausländische Spieler in ihre Spielerliste aufnehmen, was es zu einem perfekten Ort für zukünftige deutsche Stars macht.

Aber bevor es soweit ist, wäre es klug, das zu tun, was kluge Wetter heute schon tun: Das Mitverfolgen der BBL. Die Buchmacher entdecken von Zeit zu Zeit Randsportarten für sich und machen die Liga zu einer erstklassigen Möglichkeit, in Ihrem bevorzugten Wettbüro oder bei den Online-Sportwetten echtes Geld zu gewinnen.

Als Beispiel für die Art von Aufregung, die Sie bisher verpasst haben, sind hier fünf unserer besten Spiele der British Basketball League, die jemals gespielt wurden. 

2. April 1999: Sheffield Sharks 87, Manchester Giants 85

Im Jahr 1999 wurde die BBL League Championship nicht nur im letzten Spiel der Saison, sondern auch in den letzten Sekunden des Spiels entschieden. Die de facto Meisterschaft der regulären Saison fand vor 11.000 Zuschauern in der Manchester Arena zwischen den Sheffield Sharks und den Manchester Giants statt, das zu diesem Zeitpunkt zweitgrößte Publikum aller Zeiten bei einem Basketballspiel in England.

Trotz eines nachlässigen Starts mit einem Rückstand von 2:12 im ersten Viertel, konnte sich Sheffield wieder fangen und erreichte im vierten Viertel eine 10-Punkte-Führung. Aber die Giants schlugen zurück und bei einer Restspielzeit von 3,5 Sekunden stand es 85:85 Unentschieden. Das war der Moment, als Sheffields Terrell Myers einen Innenpass erhielt, der im Korb landete und so für Sheffield den Titel erspielte.

1. Mai 2005: Newcastle Eagles 78, Chester Jets 75

Anfang 2005 beendeten die Newcastle Eagles eine 13 Jahre dauernde Zeit ohne Titel, indem sie die BBL Trophy gewannen. Augenscheinlich die verlorene Zeit wieder gut machen zu wollen, kämpften sie sich durch den Rest der BBL-Saison und Playoffs, um so eine Playoff Championship-Trophäe ihrer Vitrine mit Gewinnerpokalen hinzufügen zu können.

Ihr Gegner im Finale war der Meister der regulären Saison, die Chester Jets. Die Jets führten über die ersten drei Viertel, aber Newcastle blieb dabei aber punktemäßig immer in unmittelbarer Nähe. In den letzten 5 Minuten des Spiels beschlossen die Eagles, alles auf eine Karte zu setzen und machten 8 Punkte in Folge, um so 4 Punkte in Führung zu gehen, die dann bis zum Sieg des Titels gehalten werden konnten. Diese Dynamik konnte sich Newcastle für die neue Saison erhalten und führte dann zum berüchtigten „Clean Sweep“ aller vier BBL-Haupttrophäen.

30. April 2011: Mersey Tigers 80, Sheffield Sharks 75

Nach dem Gewinn des BBL Cups und der BBL Championship Playoffs in den ersten drei Spielzeiten, starteten die Mersey Tigers die Saison 2010/11 mit dem Ziel, die begehrte BBL League Championship in der Barclaycard Arena in Birmingham zu gewinnen.

[Bild 1]

Und nach einer ganzen Reihe von Verletzungen während der Saison hatte Mersey die Gelegenheit, mit dem Spiel gegen Sheffield die Saison für sich zu gewinnen. In einem abwechslungsreichen Spiel, in dem die Mannschaften alles gaben, verhalfen die 22 Punkte von Nate Reinking des Tigers zu ihrer ersten Ligameisterschaft (und später zu ihrer zweiten Playoff-Meisterschaft in Folge).

9. März 2013: Sheffield Sharks 71, Leicester Riders 69

Ein Gewinn der Sheffields der BBL League Trophy im Finale gegen Leicester in der Saison 2012/13 schien für die meisten eine sichere Sache zu sein. Nach einem Rückstand von 11:2 konnten sich die Riders 90 Sekunden vor Spielende noch einen Punktegleichstand erspielen.

[Bild 2]

Das Spiel stand Unentschieden, bis Sheffields BJ Holmes, der Topscorer des Spiels, 8 Sekunden vor Spielende der Dreierlinie näherte. Mit eiskalter Gelassenheit verwandelte er beide Freiwürfe und verhalf seinem Club zur zweiten BBL Trophy. Die 25 Punkte des Amerikaners Holmes und seine großartige Leistung brachten ihm den MVP Award ein. 

12. Januar 2014: Leicester Riders 72, Newcastle Eagles 69

Im BBL CUP-Finale 2012-13 konnte Newcastle in einem Comeback-Sieg von Leicester geschlagen werden. Eine Revanche im folgenden Jahr endete auf die gleiche Weise. Mit noch sechs Minuten Spielzeit und einer 11-Punkte-Führung sah es so aus, als ob Newcastle seine Revanche erhalten würde.

[Bild 3]

Aber die Offensive der Eagles wurde abgewürgt und es konnten im vierten Viertel neun Punkte erzielt werden. Zwei 3-Punkte-Würfe von Leicester verhalfen den Riders bei einer Restspielzeit von einer Minute zur ersten Führung des Spiels die man dann bis zum Spielende halten konnte. Damit erzielte man vor dem Publikum der ausverkauften National Indoor Arena den zweiten Pokalgewinn in Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.