Rickey Paulding absolviert seine letzte Saison

Rickey Paulding wird nach der aktuellen Saison 2021/22 seine Karriere beenden. Das gab die Vereinslegende der EWE Baskets Oldenburg am Freitag bekannt.

Viele Gesichter der BBL werden ab der Saison 2022/23 nicht mehr in der deutschen Beletage auflaufen. Bryce Taylor hat kürzlich sein Karriereende bekanntgegeben. Nach dieser Saison werden Per Günther und Alex King ihre Sneaker an den Nagel hängen. Und nun ist klar, dass auch Rickey Paulding seine letzte Saison absolviert.

„Vor dem Start der Saison und nach Gesprächen mit meiner Familie habe ich entschieden, dass diese Saison meine letzte sein wird. Es war eine großartige Reise. Aber es ist an der Zeit, diese hinter mich zu lassen“, erklärte Paulding in einem Video-Statement des Clubs am Freitag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Damit wird Paulding nach 15 Jahren in Oldenburg seine ruhmreiche Karriere beenden. Mit seiner sympathischen Art, seiner Treue gegenüber einem Verein und seiner konstant starken Leistung selbst im hohen Alter gilt der 38-jährige Paulding als eines der Gesichter der Liga und als einer der besten Spieler der BBL-Geschichte.

Paulding gewann mit den Oldenburgern 2009 die deutsche Meisterschaft und 2015 den Pokal. Mit aktuell 7.569 Punkten führt der US-Amerikaner die Scorer-Liste der BBL seit der digitalen Datenerfassung zur Saison 1998/99 an. 551 Partien hat Paulding in der deutschen Beletage absolviert.

Paulding erklärte, dass er schon in den vergangenen drei Jahren stets zum Saisonstart daran gedacht habe, ob dies seine letzte Saison sein könne. Die Bekanntgabe zu diesem Zeitpunkt der Spielzeit erlaube es Paulding, „die Saison und jeden einzelnen Moment zu genießen.“