Ognjen Jaramaz erster Münchener Neuzugang

Der FC Bayern München hat seinen ersten Spieler für die kommende Saison verpflichtet: Der serbische Nationalspieler Ognjen Jaramaz kommt von Partzian Belgrad nach München.

Vladimir Lucic, Stefan Jovic, Milan Macvan, Nemanja Dangubic, Dusko Savanovic, Vasilije Micic, Vladimir Stimac, Boris Savovic, Sascha Nadjfeji: Der FC Bayern München hat seit dem Aufstieg in die BBL auf viele serbische Spieler gesetzt, und tut das in Lucics Fall immer noch. Zur neuen Saison kommt nun wieder ein serbischer Nationalspieler nach München: Ognjen Jaramaz.

Der 25-jährige Shooting Guard wechselt von Partizan Belgrad zu den Bayern, wo Jaramaz einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten hat. Münchens Trainer Andrea Trinchieri hat bereits mit Jaramaz zusammengearbeitet, 2019/20 bei Partizan Belgrad. Zusammen feierten die beiden den serbischen Pokalsieg, Jaramaz wurde dabei als MVP ausgezeichnet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Münchens Sportdirektor Daniele Baiesi findet, dass Jaramaz unter Trinchieri „sehr stark gespielt hat. Jetzt ist er bereit, den nächsten Schritt mit uns zu machen. Er repräsentiert unseren neuen Kurs hervorragend und wird in der Zukunft einer unserer Pfeiler sein.“

Jaramaz kommt aus der Talentschmiede von Mega Bemax und wurde im NBA-Draft 2017 an 58. Stelle von den New York Knicks gezogen. In den vergangenen beiden Jahren spielte der Serbe bei Partizan neben der Adriatic League auch im EuroCup. Wettbewerbsübergreifend erzielte der Guard in der vergangenen Saison in 36 Pflichtspielen – 26 davon als Starter – 11,7 Punkte (34,8% 3FG), 1,9 Rebounds, 4,0 Assists und 1,1 Steals pro Partie.

Jaramaz steht nicht im Kader der serbischen Nationalmannschaft beim aktuellen Olympia-Qualifikations-Turnier in Split, dafür trug er während der Qualifikationsrunde für die EM 2022 viermal das serbische Trikot (9,3 PpG, 1,5 RpG, 3,8 ApG).