Berlin: Ben Lammers kommt, Martin Hermannsson geht

Die Umstrukturierung im Kader von ALBA BERLIN geht weiter: Während Center Ben Lammers die Albatrosse verstärkt, verlässt Martin Hermannsson den Meister.

Ein Spieler kommt aus Spanien, ein Spieler geht nach Spanien: ALBA BERLIN muss weiter seinen Meisterkader umstrukturieren. So verlässt nach Rokas Giedraitis und Landry Nnoko mit Martin Hermansson der dritte Spieler die Albatrosse, der beim Final-Turnier die Meisterschaft gefeiert hat. Auch Makai Mason ist gegangen.

Hermannsson schließt sich dem spanischen EuroLeague-Club aus Valencia an, die kürzlich den ehemaligen Bayern-Forward und NBA-Akteur Derrick Williams verpflichtet haben. Hermannsson lief zwei Jahre lang für die Berliner auf und präsentierte sich als starker Schütze, der auch den Spielaufbau und in der Crunchtime übernommen hatte.

Die Berliner gaben derweil einen weiteren Neuzugang bekannt: Ben Lammers wechselt vom spanischen Erstligisten Bilbao in die Hauptstadt und unterschreibt für drei Jahre.

Der US-Center hatte 2018 seine Profikarriere in Bilbao begonnen und feierte im ersten Jahr den Aufstieg in die ACB. Dort legte der 24-Jährige in der vergangenen Saison durchschnittlich 7,8 Punkte, 4,8 Rebounds, 0,6 Assists, 0,9 Steals und 1,9 Blocks auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Ben Lammers hat in der letzten Saison in der ACB schon eindrucksvoll seine Athletik und seine Shotblocking- und Dunking-Qualitäten unter Beweis gestellt. Aber wir sind überzeugt, dass noch mehr in ihm steckt und dass er ein kompletter EuroLeague-Spieler werden kann“, ist Berlins Sportdirektor Himar Ojeda vom Potential Lammers’ überzeugt.

Quellen: ALBA BERLIN | Valencia Basket