Aufhebung der Quarantäne: Bonn kann Pokal-Spiel nachholen

Am Samstag mussten sich die Telekom Baskets Bonn in Quarantäne begeben, das Pokal-Spiel am Sonntag gegen Braunschweig musste abgesagt werden. Nach zwei negativen Tests ist die Quarantäne nun wieder aufgehoben worden.

Am 1. November hätte eigentlich das BBL TOP FOUR stattfinden sollen. Nach Absage des Final-Turniers wird an diesem Tag dennoch ein Pokal-Spiel steigen: Die Telekom Baskets Bonn holen dann ihre Partie gegen Basketball Löwen Braunschweig nach.

Die Partie der Vorrundengruppe A konnte am vergangenen Sonntag nicht stattfinden, da sich die Bonner am Samstag nach Mitteilung eines positiven Corona-Befunds in Quarantäne begeben mussten. Dies ist nun aber schon wieder aufgehoben worden: Durch zwei negativen Tests ist der ursprünglich schwach-positive Befund als falsch-positiv gewertet worden.

„Es ist ärgerlich, dass wir unser Pokalspiel kurzfristig absagen mussten, aber wir sind erleichtert, dass sich der Anfangsverdacht durch die weiteren Tests nicht bestätigt hat“, erklärt Bonns Sportmanager Michael Wichterich. „Das Wichtigste ist, dass der Spieler gesund ist und dass unser Hygienekonzept weiterhin greift.“

Von den bisher 23 terminierten BBL-Pokal-Spielen mussten sechs Partien wegen positiver Corona-Befunde und daraus resultierender Quarantäne für die gesamten Teams abgesagt werden. Nun konnte immerhin schon der Nachholtermin einer Begegnung festgelegt werden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zuletzt hatten sich BBL-Chef Stefan Holz und Bayreuths Trainer Raoul Korner kritisch gegenüber den Entscheidungen der Behörden geäußert, dass gesamte Teams bei Einzel- oder nur wenigen Fällen direkt in Quarantäne geschickt werden. Auch die Bayreuther befinden sich nach zwei Fällen derzeit in häuslicher Quarantäne, ihre Partie gegen den MBC war ebenfalls kurzfristig abgesagt worden.