Anmelden oder registrieren

Szewczyk und Carney bleiben auf Schalke

31.05.2018 || 13:00 Uhr von:

ProA-Aufsteiger FC Schalke 04 hat die ersten Personalentscheidungen bekannt gegeben. Thomas Szewczyk und Patrick Carney sind die ersten beiden Spieler der Königsblauen für ihre Comeback-Saison in der ProA. Raphael Wilder wird weiterhin als Headcoach an der Seitenlinie stehen.

Neun Jahre nach dem Rückzug aus der ProA ist FC Schalke 04 wieder in der zweithöchsten Spielklasse angekommen. Nun nimmt auch das Team des Clubs, der 1982/83 kurzzeitig in der BBL spielte, Gestalt an. Mit Thomas Szewczyk bleibt das Gesicht der Mannschaft erhalten. Der 26-Jährige spielt seit 2014 im Pott und war an zwei Gewinnen des WBV-Pokals und den Aufstiegen aus der Regionalliga über die ProB in die ProA beteiligt. In 26 Spielen stand der Point Guard vergangene Saison durchschnittlich knapp 16 Minuten auf dem Parkett und erzielte dabei 5,0 Punkte, 1,6 Rebounds und 1,3 Assists. Der Student, der Gelsenkirchen nach vier Jahren als sportliche und private Heimat ansieht, soll auch bei der Integration der Neuzugänge eine wichtige Rolle spielen.

Eine wichtige Rolle auf dem Parkett wird auch in der kommenden Saison Patrick Carney tragen. Der 32-jährige US-Amerikaner spielt ebenfalls seit 2014 auf Schalke und war Kapitän der Aufstiegsmannschaft. Der Guard aus Long Beach hatte letztes Jahr einen Vertrag bis 2019 abgeschlossen, der nun auch in der ProA Gültigkeit behält. „Er ist ein Leader dieser Mannschaft und findet auch mal deutliche Worte, wenn etwas nicht gut läuft. Genau das erwarte ich von meinem Kapitän“, so Coach Raphael Wilder über seinen ProA-erfahrenen Kapitän. 2011/12 und 2013/14 spielte der 1,85 Meter große Carney bereits mit Essen in der zweithöchsten Spielklasse. Am Aufstieg in die ProA war er mit 12,2 Punkten, 2,1 Rebounds und 1,8 Assists beteiligt.

Auch der Cheftrainer geht in seine fünfte Saison bei den Königsblauen, sie wird jedoch voraussichtlich die letzte werden. Raphael Wilder geht mit der Empfehlung von zwei Aufstiegen in die ProA-Saison 2018/19. Der 65-Jährige, der in Israel geboren wurde und sowohl die israelische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt hat, trainerte zuvor sieben Jahre die Schwelmer Baskets. Wie in den letzten Jahren mit Schalke, hatte er die Schwelmer aus der Regionalliga in die ProB geführt. Dort scheiterte der Aufstieg in die ProA in den letzten Sekunden seiner Amtszeit durch einen Buzzerbeater von Andreas Obst. „Nach dem Aufstieg habe ich keine Sekunde lang gezögert diesen Weg hier auf Schalke weiterzugehen. In der ProA zu coachen war immer eines meiner Karriereziele und nun habe ich die Möglichkeit in meiner letzten Saison als Trainer ein Team zu betreuen, das sich den Aufstieg selbst erkämpft hat“, sagte Wilder, der weiterhin von Alexander Osipovitch assistiert wird.

Quelle: Schalke 04 I / II

Szewczyk und Carney bleiben auf Schalke
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.