Anmelden oder registrieren

Wizards gewinnen dank unglaublichem Run

08.05.2017 || 21:19 Uhr von:

Die Washington Wizards haben mit einem 121:102-Sieg das vierte Spiele gegen die Boston Celtics gewonnen und in der Best-of-Seven-Serie ausgeglichen. Im dritten Viertel setzten sich die Gastgeber aus der Hauptstadt dank eines 26:0-Runs ab. Boston hat jedoch weiterhin den Heimvorteil auf seiner Seite.

Washington war auch das Team, das besser ins Spiel startete und die ersten acht Punkte der Begegnung erzielte. Es dauerte fast vier Minuten bis Jae Crowder die Gäste aufs Scoreboard brachte. In der Folge drehte Boston aber den Spieß um. Dank fünf verwandelten Dreiern (drei davon durch Thomas) erspielten sich die Celtics eine 24:20-Führung nach dem ersten Viertel. Wenig hilfreich für Washington war auch die schwache Vorstellung von Star-Aufbau John Wall im ersten Spielabschnitt (0 Pkt, 0/5 FG, 2 TO).

Im zweiten Viertel setzte war Boston zunächst weiter tonangebend – auch weil Isaiah Thomas nach wie vor aus allen Rohren schoss. Mit zwei weiteren Dreiern baute er den Vorsprung auf zehn Punkte aus. Sein Gegenüber Wall schwächelte dagegen weiterhin. Erst sein zehnter (!) Feldwurf traf Mitte des Abschnitts sein Ziel; vorher hatte er lediglich zwei Freiwürfe im Korb untergebracht. Allerdings war es im Anschluss ebenfalls er, der sein Team mit 14 Punkten in weniger als sechs Minuten bis zur Halbzeit wieder heranbrachte. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause (48:48).

Im dritten Viertel spielte sich Washington – begünstigt durch Bostons Konfusion – in einen Rausch. 48:53 lautete der Spielstand nach fünf schnellen Punkten von Amir Johnson. Sieben Minuten später stand es plötzlich 74:53! Dazwischen lagen fünf vergebene Würfe und acht Ballverluste der Celtics. Dies war letztlich die entscheidende Phase. Die Wizards hielten die Führung konstant, schon relativ früh war Garbage-Time angesagt. Washington fuhr einen deutlichen Sieg zum 2-2-Ausgleich ein.

Die besten Scorer der Begegnung waren die Backcourt-Starter der Wizards. Bradley Beal erzielte 29 Punkte (11/16 FG), John Wall kam auf 27 Punkte (8/25) und 12 Assists. Ebenfalls zu erwähnen ist Markieff Morris mit einem Double-Double (16 Pkt, 10 Reb) und Otto Porter, der nicht nur 18 Punkte auflegte, sondern auch defensiv mit vier Steals überzeugte. Auf Seiten der Celtics erzielte Isaiah Thomas 19 Punkte (7/14 FG). Der Point Guard der Kelten leistete sich allerdings auch sechs Ballverluste.

Wizards gewinnen dank unglaublichem Run
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.