Anmelden oder registrieren

Warriors entführen Sieg aus Houston

15.05.2018 || 07:06 Uhr von:
Die Golden State Warriors haben zum Auftakt der Western Conference Finals gegen die Houston Rockets gleich den Heimvorteil erobert - dank Klay Thompson und Kevin Durant.

Zum ersten Mal seit 2014 haben die Golden State Warriors eine Playoff-Serie auswärts begonnen. Doch der amtierende Meister ging sicher, den Heimvorteil direkt zu klauen. Die Warriors gewannen zum Auftakt der Western Conference Finals mit 119:106 bei den Houston Rockets.

Klay Thompson markierte Anfang des vierten Viertels die ersten acht Zähler eines 13:4-Lauf der Warriors, um auf 100:87 davonzuziehen. Auf einen kurzen Lauf der Rockets antwortete erneut Thompson, um per Dreier den Vorsprung in den zweistelligen Bereich zu bringen.

28 Punkte standen für Thompson am Ende im Boxscore, zum Topscorer der Gäste avanvierte Kevin Durant (37 Pkt). Bei den Rockets legte James Harden 41 Zähler auf.

Rockets-Coach Mike D’Antoni sah die Niederlage am teilweise mangelnden Fokus begründet: „Zu oft hatten wir mentale Aussetzer: Wir haben nicht vernünftig geswitcht, den Ball verloren und zu viele Korbleger vergeben. Wir müssen einen besseren Job machen, mental wach zu bleiben.“

Dazu werden die Rockets in der Nacht zu Donnerstag die Gelegenheit haben, wenn die zweite Partie in Houston ansteht.

Warriors entführen Sieg aus Houston
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.