Anmelden oder registrieren

Sixers verlieren bei Butlers Debüt

15.11.2018 || 11:33 Uhr von:

In der Nacht auf Donnerstag feierte Jimmy Butler sein mit Spannung erwartetes Debüt im Trikot der Philadelphia 76ers. Doch auch mit ihrem neuen Star konnte Philly seine bislang so schwachen Leistungen im Schlussviertel nicht ablegen. Ganz im Gegenteil: Im Auswärtsspiel bei den Orlando Magic ließen sich die Sixers eine 16-Punkte-Führung zu Beginn des vierten Viertels noch aus der Hand nehmen. Auch Butler, der gleich in der Starting Five stand und in 32 Minuten auf 14 Punkte (6/12 FG), 4 Rebounds und 2 Assists kam, konnte die Aufholjagd der Magic nicht stoppen.

Allen voran Center Nikola Vucevic drehte im vierten Viertel auf. Der 28-jährige Montenegriner erzielte 30 Punkte (10/19 FG, 3/6 3FG) – davon 11 im vierten Viertel -, 8 Rebounds, 4 Assists und 2 Steals. Den entscheidenden Wurf traf allerdings Terrence Ross. Der Flügelspieler verwandelte neun Sekunden vor Spielende einen Dreier zum 109:106. J.J. Redick, der noch bester Sixer war mit 22 Punkten, leistete sich auf der anderen Seite danach einen Ballverlust und Vucevic machte den Sieg der Gastgeber an der Freiwurflinie klar.

Für die Sixers, die nun bei neun Siegen und sieben Niederlagen stehen, war es ein weiteres von vielen schwachen Schlussvierteln. Das Net-Rating zeigt, dass das Team von Head Coach Brett Brown das zweitschlechteste in der ganzen NBA ist, wenn man nur vierte Viertel zu Rate zieht. In diesen erzielt Philadelphia 14,5 Punkte pro 100 Angriffe weniger als ihr Gegner. Es bleibt abzuwarten, ob ihr prominenter Neuzugang dazu beitragen kann, diese Schwäche zu beheben.

Sixers verlieren bei Butlers Debüt
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.