Anmelden oder registrieren

Playoff-Paarungen stehen fest

12.04.2018 || 07:40 Uhr von:

Erst in der letzten Nacht der regulären Saison entschieden sich alle acht Paarungen der ersten Playoff-Runde. Bereits länger bekannt war, dass die Houston Rockets und Toronto Raptors als jeweiliger Sieger der Conference in die Playoffs gehen werden. Mit einem Overtime-Krimi haben sich die Minnesota Timberwolves das letzte Playoff-Ticket gesichert. Die Playoffs beginnen bereits diesen Samstag ab 21 Uhr deutscher Zeit.

Osten

Toronto Raptors (#1) – Washington Wizards (#8)

Zum Ausklang der regulären Saison verloren die Toronto Raptors bei den Miami Heat mit 116:109. Während es für die Kanadier um nichts mehr ging, waren die Heat motiviert und erreichten durch den Sieg noch den sechsten Platz.

Die Wizards hätten ihrerseits bei einem Sieg über Orlando noch Plätze gewinnen können. Jedoch verlor das Team aus der Hauptstadt mit 101:92 bei den Magic.

Boston Celtics (#2) – Milwaukee Bucks (#7)

Im letzten Spiel der regulären Saison feierten die Celtics noch einmal ein Erfolgserlebnis. Das Team mit den großen Verletzungssorgen besiegte die Brooklyn Nets mit 110:97. Dem Team des verletzten Daniel Theis stand bereits vor dem letzten Spieltag als Zweitplatzierter im Osten fest.

Theis‘ Teamkollegen treffen in der ersten Runde auf die Milwaukee Bucks, die durch ihre Niederlage in Philadelphia auf Rang sieben abrutschen. 130:95 endete das letzte Spiel der regulären Bucks-Saison bei den Sixers.

Philadelphia 76ers (#3) – Miami Heat (#6)

Kein Team in der NBA ist zur Zeit heißer als die Sixers. 16 Siege in Folge brachten im Endspurt den Sprung auf den dritten Platz im Osten, den Philadelphia im letzten Spiel souverän verteidigte. 46:18 gewannen die 76ers das erste Viertel gegen die Bucks, 130:95 endete die Partie. Aus den letzten zehn Spielen hat im Übrigen kein anderes Team mehr als sieben Siege geholt.

Mit dem 116:109 über die Toronto Raptors springen die Heat auf den sechsten Platz im Osten. Wayne Ellington  führte seine Heat mit 32 Punkten zu diesem Sieg nach Verlängerung.

Cleveland Cavaliers (#4) – Indiana Pacers (#5)

Die Cleveland Cavaliers haben den Sprung auf den dritten Platz verpasst. LeBron James, der zum ersten Mal in seiner NBA-Karriere alle 82 Spiele bestritt, und sein Team verloren 98:110 gegen die New York Knicks. Damit könnte es in der zweiten Runde zum Duell mit dem besten Team des Ostens aus Toronto kommen.

Die Pacers-Platzierung war bereits seit einigen Spielen gefestigt, sodass sie als einziges Playoff-Team aus dem Osten bereits am Dienstag ihre reguläre Saison beendeten. 93:119 unterlag Indiana dabei den Charlotte Hornets.

Westen

Houston Rockets (#1) – Minnesota Timberwolves (#8)

Ohne ihre vier besten Scorer haben die Houston Rockets das Saisonfinale bei den Sacramento Kings verloren. Das Team mit der besten Hauptrundenbilanz (65-17) unterlag den Kings 96:83.

Dramatischer hätte das Spiel der Timberwolves um den Einzug in die Playoffs kaum sein können. Im Do-or-Die-Duell gegen Denver setzten sich die Wolves nach Verlängerung mit 112:106 durch und zogen so zum ersten Mal seit 13 Jahren in die Playoffs ein.

Golden State Warriors (#2) – San Antonio Spurs (#7)

Neben Indiana war auch Golden State am Mittwoch nicht mehr aktiv. Die Warriors bestritten ihr letztes Spiel vor der Postseason am Dienstag bei der 119:79-Klatsche in Utah. Der Titelverteidiger wartet sehnlichst auf die Rückkehr von Steph Curry.

Auch zum Abschluss der Hauptrunde gab es eine weitere Enttäuschung für die San Antonio Spurs, die mit 47 Siegen die schlechteste Saison seit Jahren absolvierten. Bei den New Orleans Pelicans setzte es eine 112:98-Niederlage, die den Sprung auf bessere Tabellenplätze verhinderte.

Portland Trail Blazers (#3) – New Orleans Pelicans (#6)

Das 102:93 über die Utah Jazz sicherte den Blazers den dritten Platz in der Western Conference. Portland führt mit 49 Saisonsiegen nun das enge Feld zwischen dem dritten (49-33) und neuten (46-36) Platz an.

Den fünften Sieg in Serie sicherten sich die New Orleans Pelicans und erwehrten sich so Angriffen der Konkurrenz. 122:98 spielten die Pelicans im direkten Duell mit den zuvor punktgleichen Spurs.

Oklahoma City Thunder (#4) – Utah Jazz (#5)

Am Ende hat der Tiebreaker den Ausschlag für das Heimrecht für die Thunder in der ersten Playoff-Runde gegeben. Dank des 137:123-Sieges über Memphis schob sich OKC an den Jazz vorbei.

Die Jazz verloren bei den Trail Blazers mit 102:93. Das Teams aus Salt Lake City verspielte damit die Chance auf den dritten Platz und rutschte sogar noch aus den Plätzen, die Heimrecht bedeuten.

Playoff-Paarungen stehen fest
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.