Anmelden oder registrieren

Super-Max-Deal: Towns verlängert

23.09.2018 || 13:57 Uhr von:
Während die Minnesota Timberwolves Jimmy Butler sobald wie möglich traden wollen, hat sich die Franchise zu ihrem Franchise-Spieler bekannt: Karl-Anthony Towns erhält einen 190-Millionen-Dollar-Vertrag.

Karl-Anthony Towns hat sich mit den Minnesota Timberwolves auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung geeinigt: Der sogenannte Super-Max-Deal wird dem Center 190 Millionen Dollar über fünf Jahre einbringen. Der neue Vertrag tritt mit der Saison 2019/20 in Kraft.

Mit Towns binden die Wolves einen offensiv enorm vielseitigen Spieler langfristig, welcher in der vergangenen Saison mit 21,3 Punkten (42,1% 3FG), 12,3 Rebounds, 2,4 Assists und 1,4 Blocks pro Spiel zum All-Star avanciert ist. Defensiv trat der Seven-Footer bislang jedoch nicht so stark auf. Der erste Draft-Pick von 2015 hat in seinen drei Jahren bisher kein Spiel verpasst.

Seine letzte Partie im Wolves-Trikot scheint hingegen Jimmy Butler absolviert zu haben. Hatte sich Head Coach und President of Basketball Operations Tom Thibodeau noch gegen einen Trade Butlers ausgesprochen, will Besitzer Glen Taylor nicht mehr mit Butler planen. Der Flügelspieler ist für den am Montag anstehenden Media Day entschuldigt und wird auch beim am Dienstag startenden Training-Camp nicht in Fünf-gegen-Fünf-Übungen integriert sein. Vieles spricht also für einen Wechsel Butlers noch vor Saisonstart.

Ob die Wolves dabei jedoch ein gutes Trade-Paket heraushandeln können, bleibt fraglich. Die New York Knicks und Brooklyn Nets, zwei potentielle Trade-Partner, scheinen beispielsweise keine Draft-Picks abgeben zu wollen.

Quelle: ESPN

Super-Max-Deal: Towns verlängert
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.