Anmelden oder registrieren

Celtics einen Sieg vom Finale entfernt

24.05.2018 || 07:29 Uhr von:
Die Boston Celtics benötigen nur noch einen Erfolg, um in die NBA Finals einzuziehen. Im fünften Aufeinandertreffen mit den Cleveland Cavaliers blieb Boston zuhause erneut siegreich.

„Wir sind einen Sieg von den Finals entfernt. Die Playoffs holen das Beste aus einem heraus.“ Jayson Tatum dürfte mit dieser Aussage auch sich selbst gemeint haben. Der Rookie der Boston Celtics legte im fünften Aufeinandertreffen mit den Cleveland Cavaliers erneut ein 20-Punkte-Spiel auf, als die Celtics einen 96:83-Heimerfolg feierten. Jedes ihrer zehn Playoff-Heimspiel haben die Kelten für sich entschieden, um in der „Best of seven“-Serie mit 3-2 in Führung zu gehen.

Bereits im ersten Viertel erspielten sich die Gastgeber eine zweistellige Führung, als sie einen 15:3-Lauf aufs Parkett legten. Tatum fand früh seinen Rhythmus und avancierte mit 24 Zählern (zudem 7 Reb, 4 Ast, 4 Stl, 2 Blk) letztlich zum Celtics-Topscorer. Damit hat der Flügelspieler in den Playoffs bisher neunmal mindestens 20 Punkte markiert.

Im letzten Durchgang blieben die Celtics vier Minuten ohne Korberfolg, womit die Cavs auf 81:93 herankamen. Dann erlöste Al Horford per Alley-Oop-Dunk auf Zuspiel von Terry Rozier die Celtics.

Bei den Cavs erzielte LeBron James 26 Punkte, zehn Rebounds und fünf Assists, beging aber auch fünf Ballverluste. Zudem schien James im Schlussviertel ausgelaugt zu sein, als er dort nur einen seiner vier Feldwürfe traf.

In der Nacht auf Samstag müssen die Cavs ihr Heimspiel gewinnen, um die Serie am Leben zu halten.

Celtics einen Sieg vom Finale entfernt
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.