Anmelden oder registrieren

Dedmon zieht Option, O’Quinn nicht

21.06.2018 || 09:22 Uhr von:

Dewayne Dedmon wird auch in der kommenden Saison für die Atlanta Hawks auflaufen. Der Center hat seine Spieleroption in Höhe von 7,2 Millionen Dollar gezogen, um der Franchise erhalten zu bleiben.

Dedmon heuerte bei den Hawks im Sommer 2017 als Free Agent an, nachdem er zuvor bei den San Antonio Spurs gespielt hatte. In 46 seiner 62 Saisonspiele startete Dedmon und legte dabei ein Karrierejahr samt durchschnittlich 10,0 Punkte, 7,9 Rebounds, 1,5 Assists und 0,8 Blocks bei einer Dreierquote von 35,5 Prozent auf.

Seine Einsatzzeit in Atlanta schwankte aber auch im Saisonverlauf, da die Hawks ihrem Rookie John Collins eine größere Rolle zugeschrieben hatten.

Kyle O’Quinn hat derweil auf seine Spieleroption verzichtet. 4,2 Millionen Dollar hätte der Center ansonsten in der kommenden Spielzeit bei den New York Knicks verdient. Nun wird O’Quinn Unrestricted Free Agent und kann bei einem Team seiner Wahl einen neuen Vertrag aushandeln.

O’Quinn absolvierte in der vergangenen Saison sein zweites Jahr bei den Knicks und nahm dabei eine etwas größere Rolle ein. 18 Minuten stand der 28-Jährige durchschnittlich auf dem Parkett, in denen er Karrierebestwerte von 7,1 Zählern, 6,1 Rebounds, 2,1 Assists und 1,3 Blocks markierte.

Dedmon zieht Option, O’Quinn nicht
4 (80%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.