Anmelden oder registrieren

Bayreuth unterliegt gegen Benzing-Team

10.10.2018 || 03:05 Uhr von:
medi bayreuth ist mit einer Heimniederlage in die Basketball Champions League-Saison 2018/19 gestartet. Gegen Beskitas Sompo Japan um Robin Benzing unterlagen die Oberfranken 70;78.

Nachdem sich die Bayreuther in der Vorwoche erst für die Champions League qualifiziert hatten, starte das Team von Raoul Korner mit einem Heimspiel gegen Besiktas Istanbul in die reguläre Saison. Dabei musste der Headcoach auf De’Mon Brooks verzichten, der sich im Pokalspiel in Berlin eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Das Fehlen des Power Forwards machte sich Beginn bemerkbar, als die Türken auf 2:12 enteilten. Doch nach fünf Minuten fanden auch die Hausherren ins Spiel und legten einen 14:0-Lauf auf das internationale Parkett. Das erste Viertel gewann medi 20:19 und ließ sich auch im zweiten Abschnitt nicht abschütteln. Nach einem kurzen Durchhänger schlossen die Wagnerstädter zur Halbzeit wieder auf 38:39 auf.

Nachdem Robin Benzing die zweite Hälfte mit einem Dreier eröffnete konnte Istanbul ein kleines Polster zwischen sich und die Franken legen. Diese schafften es jedoch die Distanz bei vier bis sechs Punkten zu halten. Eine über dreiminütig Scoring-Flaute verhinderte gegen Ende des Viertels aber einen knapperen Stand als 53:59 vor den letzten zehn Minuten. Auch dort gelang es den Gästen lange nicht, den Sack zuzumachen. Drei Minuten vor Schluss verkürzte Hassan Martin von der Freiwurflinie sogar wieder auf 66:68. Im Gegenzug war es erneut ein Dreier von DBB-Kapitän Benzing, der Besiktas auf der Siegerstraße hielt. Insgesamt 20 Punkte erzielte der Forward und verwandelte dabei vier seiner sechs Dreier. Ein Ballverlust von David Stockton und ein Distanztreffer von Erkan Veyseloğlu sorgten direkt im Anschluss für die Vorentscheidung. Am Ende leuchtete ein achtungsvolles 70:78 von der Anzeigetafel.

Erfolgreichster Bayreuther Scorer war Hassan Martin, der 14 Punkte erzielte. Auch Adonis Thomas (13) und Gregor Hrovat scorten zweistellig. Der slowenische Swingman kratze mit acht Assists dabei knapp am Double-Double vorbei. Beide Teams hatten ähnliche Statistiken, einzig die Dreierquote sprach klar für die Gäste. Während Benzing und Kollegen 47,6 Prozent einnetzten, waren es bei Bayreuth lediglich 34,8 Prozent. „In den entscheidenden letzten fünf Minuten haben wir aber einige mentale Fehler gemacht, die uns nicht passieren dürfen. Insgesamt war Robin Benzing derjenige, der in der zweiten Halbzeit den Unterschied gemacht hat“, analysierte Raoul Korner nach der Partie.

Nach dem BBL-Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn, die ebenfalls eine Niederlage zum Champions League-Auftakt einsteckten, geht es international am kommenden Dienstag mit der Reise nach Strasbourg weiter.

Bayreuth unterliegt gegen Benzing-Team
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.