Anmelden oder registrieren

Bayern gewinnt Krimi in Mailand

20.12.2018 || 15:33 Uhr von:
Der FC Bayern gewinnt in einem Krimi am 13. EuroLeague-Spieltag in Mailand. Derrick Williams war Topscorer mit 21 Punkten. Die Münchner rangieren damit auf dem sechsten Platz.

Keine Zeit zur vorweihnachtlichen Ruhe beim FC Bayern München. Nur drei Tage nach dem Liga-Knaller gegen ALBA Berlin stand die erste von zwei EuroLeague-Begegnungen der Woche auf dem Programm. Das Duell bei AX Armani Exchange Olimpia Milan sollte von Anfang bis Ende Spannung liefern.

Mit Youngster Marvin Ogunsipe in der Starting Five gingen die Bayern ins Spiel. Das erste Viertel war geprägt von Nervosität und Ballverlusten. Es dauerte fünf Minuten bis beide Teams zusammen zehn Punkte erzielen konnten, doch in der Folge kamen auch beide Offensiven besser zur Geltung. Curtis Jerrells sorgte nach der Münchner 10:15-Führung mit zwei Dreiern für den ersten Viertelstand.

Der zweite Abschnitt brachte den Zuschauern mehr Offensivszenen. Derrick Williams war dabei wieder einmal die prägende Figur. Die Bayern setzten sich langsam bis auf 33:27 ab, ehe Mailand mit einem 10:2-Lauf konterte. Maodo Lo sorgte jedoch mit einem Dreier für den 40:41-Halbzeistand. Während Mailand auch nach der Pause im Rhythmus blieb, stockte der Offensivmotor der Münchner zunächst. Mit 52:46 erspielten sich die Gastgeber ihren größten Vorsprung des Abends. Doch diesmal konterten die Münchner mit einem 7:0-Lauf und sorgten dafür, dass sie mit einem hauchdünnen 57:56 ins Schlussviertel gingen.

Dort erwischten der deutsche Meister den besseren Start und ging mit 65:59 in Führung. Auch diesmal folgte auf die Sechs-Punkte-Führung ein Lauf des Gegners. In einem intensiven Spiel brachte Petteri Koponen mit einem Dreier die Gäste mit 69:72 in Front. Doch ein Technisches Foul gegen Vladimir Lucic drehte das Momentum auf Mailänder Seite, die mit drei Dreiern auf 78:74 stellten. 1:07 Minuten blieb Bayern noch, das Spiel zu drehen. Ein Zweier von Danilo Barthel und ein And-One von Derrick Williams sorgten dann auch für die erneute Führung der Münchner. Auf der Gegenseite verfehlte Mike James seinen Dreier und Nihad Djedovic sorgte für den 78:80-Endstand, da Mailand zweimal im letzten Angriff verfehlte.

Nach 13 Spielen rangiert das einzige deutsche EuroLeague-Team nun auf dem sechsten Platz und weist eine positive Bilanz von sieben Siegen und sechs Niederlagen auf. Direkt dahinter folgen mit Kaunas, Mailand, Vitoria, Athen und Barcelona gleich fünf Teams, die bisher sechsmal erfolgreich waren. Bereits am Freitag empfangen die Münchner Real Madrid zum fünften EuroLeague-Duell der Vereinsgeschichte. Im Fußball-Klasiker führen die Madrilenen bisher mit 3 Siegen. Einen Tag vor dem Heiligen Abend erwarten die Bayern dann erneut ALBA Berlin zum Pokal-Viertelfinale.

Bayern gewinnt Krimi in Mailand
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.