Anmelden oder registrieren

WM-Quali: BBL-Legionäre erfolgreich

04.12.2018 || 16:13 Uhr von:
Serbien, Finnland und Kanada haben wichtige Siege am letzten Tag des fünften Qualifikationsfensters zur WM eingefahren. Dabei standen einige aktuelle und ehemalige BBL-Legionäre im Mittelpunkt.

Zum Abschluss des fünften Nationalmannschaftsfenster der WM-Qualifikation haben einige BBL-Legionäre wichtige Erfolge auf dem Weg nach China gefeiert.

Kanada fährt durch Sieg in Brasilien nach China

Brady Heslip und Aaron Best kehren mit einem WM-Ticket zurück zu den FRAPORT SKYLINERS und den MHP RIESEN Ludwigsburg. Die beiden Kanadier besiegten mit ihrer Nationalmannschaft Brasilien in der Fremde deutlich mit 94:67. Im direkten Duell um den zweiten Platz hinter Venezuela sicherten sich die Nordamerikaner das 18. WM-Ticket für den kommenden Frühherbst. Fünf Punkte für Ludwigsburgs Best und zwei Punkte für Frankfurts Heslip brachten nicht den Ausschlag. Der ehemalige Braunschweiger Dyshawn Pierre blieb punktlos im Gegensatz zu den Scrubb-Brüdern. 15 Punkte für Phil und 14 Punkte für Thomas reichten für die Plätze 2 und 3 im teaminternen Scorerranking hinter Kyle Wiltjer.

Stefan Jovic trägt Serbien zum Big Point

Überraschend konnte Serbien nach der Niederlage in Israel im Spiel gegen Griechenland auf Stefan Jovic vom FC Bayern München zurückgreifen. Der Point Guard übernahm auch gleich das Spiel des Vizeweltmeisters. Mit 22 Punkten, 4 Assists und 3 Steals führte er das mit aktuellen und ehemaligen BBL-Profis gespickte Team zum 84:61-Sieg. Stefan Peno (Berlin), Stefan Bircevic (Bonn; 8 Punkte, 6 Rebounds), Stevan Jelovac (Bamberg; 12 Punkte, 7 Rebounds), Miroslav Raduljica (Berlin, 2011; 13 Punkte, 6 Asssists, 5 Rebounds), Marko Simonovic (Berlin, 2011/2012; 2 Punkte, 5 Rebounds) und Dragan Milosavljevic (Berlin, 2015-2017; 5 Punkte, 4 Rebounds) komplettierten die gute Leistung der BBL-Erfahrenen.

Durch den Sieg und der Niederlage Israels in Georgien reicht der Truppe von Ex-Bayerntrainer Aleksandr Djordjevic ein Sieg im abschließenden Fenster für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

Finnland wahrt Chance durch Mega-Comeback

50:29 führte Bosnien in der letzten Minute vor der Halbzeitpause bereits gegen Finnland. Und auch zehn Nettospielminuten später lag das Team vom Balkan noch mit 20 Punkten in Führung. Fünf Sekunden vor der letzten Viertelpause setzte Jamal Wilson zur Aufholjagd an. Die Bosnier ließen allerdings keinen klaren Lauf der Finnen zu, sondern es dauerte bis 40 Sekunden vor dem Ende bis Topscorer Sasu Salin per Dreier die erste Führung der Dettmann-Truppe erzielte. Bayerns Petteri Koponen war mit 18 Punkten und 4 Assists ein wichtiger Bestandteil beim irren Comeback.

Am Ende wahrte die Susijengi durch den 81:77-Auswärtssieg die Chance auf das dritte WM-Ticket in Gruppe K. Mit einem Sieg Rückstand auf Russland könnte es am letzten Spieltag im direkten Duell zum Showdown kommen. Das Hinspiel hatten die Russen mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen.

WM-Quali: BBL-Legionäre erfolgreich
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.