Anmelden oder registrieren

U16 spielt gegen den Abstieg

15.08.2018 || 12:04 Uhr von:
Die deutsche U16-Nationalmannschaft spielt bei der Europameisterschaft gegen den Abstieg. Das Team von Patrick Femerling verlor ihr Achtelfinale gegen Frankreich deutlich und muss nun mindestens den 13. Platz erreichen.

Nach dem bisher sehr erfreulich verlaufenden Nationalmannschaftssommer muss der DBB bei der U16-Europameisterschaft einen Rückschlag einstecken. Das Team von Bundestrainer Patrick Femerling musste sich im Achtelfinale Frankreich klar mit 56:83 geschlagen geben und spielt nun um die Plätze 9 bis 16.

Die Gruppenphase

Schon der Beginn der Europameisterschaft im serbischen Novi Sad verlief unglücklich. Gegen Griechenland hatte Julius Bohmer wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den Sieg auf der Hand, vergab jedoch den Korleger im Fastbreak. In der Verlängerung gewannen schließlich die Südeuropäer mit einem Dreier im vorletzten Angriff 68:69. Mit 13 Punkten und 10 Rebounds war Ludwigsburgs Ariel Hukporti bester deutscher Spieler beim Auftakt.

Topscorer Ariel Hukporti gegen Griechenland

Im zweiten Spiel gegen Kroatien geriet die DBB-Mannschaft bereits im ersten Viertel ins Hintertreffen. Vom 10:22 konnten sich Topscorer Hukporti (11 Punkte, 5 Rebounds) und seine Kollegen nicht mehr erholen und steckten mit 64:76 die zweite Niederlage ein. Ein Erfolgserlebnis gab es im dritten Spiel gegen die bis dato ungeschlagenen Türken, die den Gruppensieg bereits sicher hatten. Das Femerling-Team erspielte sich rund um die erste Viertelpause einen Vorsprung und konterte in der Folge zwei Comeback-Versuche der Türken. Beim 79:64 avancierte Jordan Samare (RheinStars Köln) mit 16 Punkten und 6 Rebounds zum Topscorer.

Das Achtelfinale

Im neuen Format der Jugendeuropameisterschaften haben allerdings alle Teams nach der Gruppenphase noch Chancen auf ein erfolgreiches Turnier. Für den Gruppenletzten Deutschland ging es im Achtelfinale dann gegen Gruppensieger Frankreich. Hier konnten die Adlerträger Allerdings nur acht Minuten mithalten. Ein 12:0-Lauf der Franzosen legte den Grundstein für ein souveränes Erreichen des Viertelfinales. In der Folge hielten sich die Deutschen zwar in der Partie, mussten aber nach halbzeitübergreifend sechs Minuten ohne Punkte endgültig den Kontakt abreißen lassen. Die Franzosen waren in fast allen Belangen überlegen und entschieden die Partie verdient mit 83:56 für sich. Mit 12 Punkten war Samare einziger DBB-Akteur im zweistelligen Bereich.

Jordan Samare beim Rebound gegen Frankreich

Gegen den Abstieg

Weiter geht es für die deutsche Mannschaft am heutigen Mittwochabend. Um 20 Uhr wartet die slowenische U16-Nationalmannschaft im ersten Platzierungsspiel. Auch der Nachwuchs des amtierenden Herren-Europameisters konnte bislang nur eines seiner vier Spiele gewinnen. Der Sieger der Partie bleibt sicher in der A-Division und spielt um die Plätze 9-12. Der Verlierer steht unter Druck, und muss sein anschließendes Spiel gewinnen um dem Abstieg zu entgehen. Die Teams auf den Plätzen 14, 15 und 16 müssen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Der Gegner im ersten Endspiel wäre am Freitag der Verlierer aus dem Duell Italien gegen Niederlande.

U16 spielt gegen den Abstieg
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.