Anmelden oder registrieren

Benzing, Stuckey und Hammonds gehen

22.05.2018 || 16:53 Uhr von:
Robin Benzing und Maurice Stuckey verlassen s.Oliver Würzburg auf eigenen Wunsch vorzeitig. Durch diese personellen Veränderungen wird auch Cliff Hammonds im kommenden Jahr nicht beim BBL-Neunten spielen.

Personeller Umbruch bei s.Oliver Würzburg. Nach dem Trainerwechsel von Dirk Bauermann zu Denis Wucherer gibt es auch erste Veränderungen am Kader der Franken. Robin Benzing und Maurice Stuckey verlassen den Verein auf eigenen Wunsch, Cliff Hammonds‘ Vertrag wird nicht verlängert. Während Stuckey nach Bamberg wechselt, sind die neuen Vereine von Benzing und Hammonds noch unbekannt.

Ursprünglich hatte Robin Benzing im vergangenen Spätsommer einen Dreijahresvertrag beim Hauptrundenneunten der abgelaufenen Saison unterschrieben. Aufgrund einer Option im Vertrag des Kapitäns der deutschen Nationalmannschaft stieg er nun nach einer Saison aus dem Kontrakt aus. Mit 17,2 Punkten pro Partie war der 29-Jährige fünftbester Scorer der Liga.

Maurice Stuckey spielte insgesamt fünf Jahre in Würzburg, nur unterbrochen vom ProA-Jahr des Clubs, den der drittbeste deutsche Scorer der vergangenen Saison in Oldenburg verbrachte. 11,7 Punkte, 2,9 Rebounds und 2,0 Assists legte der 27-Jährige Guard auf. „Wir haben Maurice Stuckey vorzeitig eine Anpassung seines laufenden Vertrages über die kommende Saison hinaus angeboten, um ihn längerfristig an uns zu binden. Moe hat uns trotzdem um die Auflösung des Vertrags gebeten, um zu einem anderen Club wechseln zu können“, so s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler: „Wir sind sehr enttäuscht darüber, dass uns mit Moe ein Publikumsliebling und das Gesicht unserer Mannschaft verlässt. Wir wollten ihm diese Chance aber nicht verbauen und haben deshalb seinem Wunsch schweren Herzens entsprochen. Für den Wechsel erhalten wir von seinem neuen Club eine Ablöse.“

Maurice Stuckey wechselt nach Bamberg

„Cliff ist ein Supertyp und hat eine starke Saison gespielt, deshalb ist uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen„Im Rahmen unserer Gesamtausrichtung wäre seine Rolle nach dem Abgang von Stuckey und Benzing für unser Konzept aber nicht mehr wirklich sinnvoll gewesen. Deshalb haben wir uns auch auf der Spielmacherposition für eine Veränderung entschieden“, sagt der neue Headcoach zur dritten Veränderung im Kader. Cliff Hammonds war im vergangenen Sommer von den MHP RIESEN nach Würzburg gewechselt. In allen 34 Spielen der Franken kam der Verteidigungsspezialist zum Einsatz und sorgte für durchschnittlich 8,2 Punkte, 3,6 Assists und 2,9 Rebounds.

Quelle: s.Oliver Würzburg

Benzing, Stuckey und Hammonds gehen
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.