Anmelden oder registrieren

„Meinen Nationalmannschaftskollegen drücke ich die Daumen“

24.12.2018 || 15:34 Uhr von:
Die Christmas Games sind eine große Sache in der NBA. Auch drei deutsche Spieler sind am ersten Weihnachtsfeiertag im Einsatz. Anlässlich dessen erzählen Daniel Theis und Maxi Kleber, wie sie die Festtage verbringen.

Der 25. Dezember ist nicht nur, aber vor allem für NBA-Fans auf der ganzen Welt ein besonderer Tag. Die Liga hat einmal mehr fünf Partien angesetzt, darunter auch ein paar Highlights. So spielt unter anderem der amtierende Meister Golden State Warriors gegen die Los Angeles Lakers um LeBron James und den deutschen Rookie Moritz Wagner. Auch zwei andere deutsche Spieler sind an den Christmas Games am ersten Weihnachtsfeiertag beteiligt.

Schröder: „Es wird eine tolle Erfahrung sein“

In der zweiten Partie des Tages tritt Dennis Schröder mit seinen Oklahoma City Thunder um 21 Uhr deutscher Zeit bei den Houston Rockets an. Für den gebürtigen Braunschweiger stellt das Spiel am 25.12. eine Premiere dar. „Ich habe noch nie am ersten Weihnachtstag gespielt“, erklärt der Nationalspieler. In seinen ersten fünf NBA-Jahren bei den Atlanta Hawks war der 25-Jährige nicht in das Vergnügen gekommen. „Es wird eine tolle Erfahrung sein, gegen eine so große Mannschaft wie die Rockets zu spielen. Es wird großartig, vor allen zu spielen, auch denen, die zuhause zuschauen. Es ist ein großes Ereignis für uns und wir wollen einfach nur raus gehen und bereit sein, das Spiel zu gewinnen.“

Generell freut sich Schröder, nun für die Thunder zu spielen: „Dieses Team hat in den letzten elf Jahren großartige Arbeit geleistet und die Fans sind fantastisch. Das ist der Grund, warum ich diese Stadt gewählt habe. Es ist hier perfekt für mich und wenn ich Woche für Woche neben diesen Jungs antrete, bringt mich das nach vorne.“

Theis: „Es ist eine Ehre, ein Weihnachtsspiel zu bekommen“

Daniel Theis trifft mit seinen Boston Celtics in der dritten Partie des Tages (23:30 deutscher Zeit) auf die Philadelphia 76ers. Der 26-Jährige hat im Gegensatz zu Schröder ein Heimspiel und kann Weihnachten zu Hause verbringen. Der Big Man erzählt, wie seine Feiertage ablaufen werden: „Zum Glück feiern wir Weihnachten an Heiligabend abends. Am 25. werden wir – wenn überhaupt – nur morgens ein bisschen was machen. Wenn wir Weihnachten feiern, sind wir zu Hause. Schön gemütlich mit Geschenken, zusammen essen mit meiner Familie.“

Also immer noch „deutsches Weihnachten“ im Hause Theis. Und was an Weihnachten vermisst der Nationalspieler besonders aus Deutschland? „Ich denke, dass man mit der Familie mit Freunden zusammensitzt so wie ich es jetzt in den letzten Jahren und immer wieder kannte eigentlich, als wir in Bamberg waren“, verrät Theis. „Entweder war Familie zu Besuch oder wir haben mit Familie Harris zum Beispiel gefeiert, der ja mein bester Kumpel ist. Ich glaube das ist so das, was man am meisten vermisst.“

An den Christmas Games beteiligt zu sein, ist für den Nationalspieler etwas Besonderes: „Wir haben das Privileg, an Weihnachten zu spielen. Und dann gegen Philadelphia, das ist jetzt schon länger her, dass wir sie gespielt haben. Auch so eine Art Revanche vielleicht für sie wegen der Playoffs 2018 – ich glaube, das wird ein gutes Spiel und für uns ist es auch eine Ehre, ein Weihnachtsspiel zu bekommen.“

Wünsche an den Weihnachtsmann hat der 26-Jährige ebenfalls: „Für mich persönlich, dass ich hoffentlich erstmal gesund und fit durch die Saison komme und dass wir als Team einfach so erfolgreich wie möglich spielen.“ Und natürlich einen Sieg an Weihnachten gegen Philadelphia.

Kleber: „Es wird nicht so das traditionelle Weihnachten“

Einen Tag später am zweiten Weihnachtsfeiertag trifft Maxi Kleber mit seinen Dallas Mavericks zu Hause auf die New Orleans Pelicans. Wie der Würzburger die Feiertage verbringt, war wenige Tage vorher noch nicht klar. „Ich habe mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken darüber gemacht“, gab Kleber zu. „Mein Stiefbruder wird hier in Dallas sein. Ansonsten mal schauen. Ich werde es wohl in den nächsten Tagen planen aber zwischen Training und Spielen haben wir viel zu tun.“ Der Rest der Familie wird nicht in Texas sein. „Es kommt nur mein Stiefbruder nach Dallas, aber ich werde mit meiner Familie viel FaceTimen und viel telefonieren“, erklärt der 26-Jährige.

Wie Theis hält auch Kleber nach wie vor an deutschen Traditionen fest – was teilweise nicht unproblematisch ist. „Ich würde gerne Weihnachten am 24.12 feiern, aber da haben wir Training. Daher wird es nicht so das traditionelle Weihnachten“, erklärt der Power Forward. „Essenstechnisch ist es nicht ganz so leicht, Kloßteig zu bekommen. Wir haben traditionell immer Raclette oder Klöße gegessen. Letztes Jahr habe ich es versucht, aber es war nicht so einfach. Dieses Jahr wird es wohl etwas amerikanischer.“

Wie sein Landsmann in Boston vermisst Kleber auch Familie und Freunde. Der Nationalspieler führt aus: „[In der Heimat] kannst du am Abend mal schnell zu einem Freund fahren oder rüber laufen und das geht hier halt nicht, weil auch nicht jeder die Zeit hat, mal schnell nach Dallas zu fliegen. Zum Glück ist es durch FaceTime etwas einfacher, da man die Familie auch sieht. Inzwischen gewöhnt man sich daran. Dadurch, dass ich damals schon in Spanien gespielt habe feiert man Weihnachten öfters mit Teammates und das ist schon OK so wie es ist.“

Und Klebers Wunsch zu Weihnachten? „Dass Ich weiterhin gesund bleibe und dem Team helfen kann“, antwortet er. Abschließend bleibt die Frage, ob sich der Deutsche die Christmas Games am ersten Weihnachtsfeiertag anschauen wird. „Auf jeden Fall“, meint Kleber. „Ich schaue allgemein viele Spiele an, da ich Basketball einfach liebe. Natürlich sind die Spiele um Weihachten herum immer ein Highlight und es sind ein paar gute Matchups dabei. Die Daumen drücke ich meinen Nationalmannschafts-Kollegen wie Dennis [Schröder] oder Moritz [Wagner].“

Die Christmas Games am 25. Dezember

18:00 Uhr: New York Knicks – Milwaukee Bucks
21:00 Uhr: Houston Rockets – Oklahoma City Thunder
23:30 Uhr: Boston Celtics – Philadelphia 76ers
02:00 Uhr: Golden State Warriors – Los Angeles Lakers
04:30 Uhr: Utah Jazz – Portland Trail Blazers

Die Christmas Games könnt Ihr allesamt live mit dem NBA League Pass sehen. Zudem überträgt DAZN die ersten vier Spiele. Das Aufeinandertreffen zwischen den Rockets und Thunder gibt es auch kostenlos auf SPOX zu sehen.

„Meinen Nationalmannschaftskollegen drücke ich die Daumen“
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.