Anmelden oder registrieren

Zweimal zweite Liga

03.10.2008 || 00:00 Uhr von:

Mit viel Spannung wird am 3. Oktober der Startschuss für die 2. Basketball Bundesliga erwartet. Die seit der Saison 2007/08 in ProA und ProB unterteilte Spielklasse wartet ab diesem Spieljahr mit der Neuerung auf, dass pro Mannschaft stets ein bzw. zwei Spieler (in ProA bzw. ProB) mit deutschem Pass auf dem Parkett stehen müssen. Andernfalls sind die Unparteiischen dazu angehalten, technische Fouls zu verteilen. Diese innovative Änderung soll der Nachwuchsförderung neue Impulse verleihen.

Während in der vorangegangenen Saison zwischen den Cuxhaven BasCats und den VNP Giants Nördlingen ein wahrhafter Zweikampf um die Spitzenposition in der ProA entbrannte (den letztlich die Süddeutschen dank 17 Erfolgen in Serie für sich entscheiden konnten), geht auch in diesem Jahr ein qualitativ hochwertiges Teilnehmerfeld an den Start. Insbesondere der zurück nach Karlsruhe gewechselte Nationalspieler Rouven Roessler, Jenas Alexander Seggelke. MBC-Coach Björn Harmsen, Hagens Rückkehrer Bernd Kruel oder Lichs Johannes Lischka sind nur einige Namen, auf die es in den neuen Spielzeit zu achten gilt.

Auch in der ProB steht ein Klassenkampf an, der aufgrund genannter Deutschenregelung spezielles taktisches Geschick seitens des Trainerstabs erfordern wird. Nachwuchshochburgen wie beispielsweise Nürnberg (Franken Hexer), Rhöndorf (die freiwillig auf die Teilnahme in der ProA verzichten, um sich auf die Ausbildung von Nachwuchskräften zu konzentrieren), Ehingen mit den Talenten Christian Standhardinger, Maurice Stuckey oder Nicolai Simon (Leihgabe von Alba Berlin) oder auch BIS Speyer (mit Elias Harris) werden gewillt sein zu zeigen, dass Basketball in Deutschland eine Perspektive hat.

In ProA und ProB gehen jeweils 16 Mannschaften ins Rennen. Auf den nächsten beiden Seiten werfen wir einen knappen Überblick auf die Teams und ihre Leistungsträger. Außerdem wagen wir einen Ausblick, wer das Zeug zum Aufstieg hat und wer gegen den Abstieg in ProB oder Regionalliga zu kämpfen hat.

ProA: Mit Ambitionen Richtung Aufstieg

ProA: Mit Ambitionen Richtung Aufstieg

BBC Bayreuth
Die Messlatte beim BBC Bayreuth ist hoch: Mit den beiden Ex-Profis Derrick Taylor und Tim Nees strebt der Deutsche Meister von 1989 den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse an. Dafür wurde tief in die Geldbörse gegriffen. Der Kader ist bis auf drei Spieler, die aus dem Vorjahr noch die Vereinsfarben trugen, neu besetzt, kann es in der Liga aber mühelos mit der Konkurrenz aufnehmen. Mit Dan Oppland wurde der Topscorer der Vorjahres gehalten. Neben weiteren Hochkarätern (siehe Schlüsselspieler) kamen außerdem die zwei A2-Nationalspieler Jermaine Raffington (aus Chemnitz) und Sebastian Greene (Fordham University) in den Ort am Fichtelgebirge. Die Strukturen in der bayrischen Kleinstadt sind gut ausgeprägt, um das Ziel BBL anzuvisieren.

Schlüsselspieler: Lashon Sheffield (Nördlingen), Whit Holcomb-Faye (Kaiserslautern), Gary Hamilton (Lich)
Bilanz 2007/08: 8. Platz (14-16)
Ausblick 2008/09: ?Wir treten erstmals mit dem Ziel an, am Ende der Saison ganz oben zu stehen?, wird Bayreuths Präsident Manfred Schöttner zitiert.
Weitere Informationen auf bbc-bayreuth.de


Bremen Roosters
Wie verkraften die Bremer den Fortgang von Guard Al Elliott, der in der letzten Saison vor seinem Wechsel an die Weser für Science City Jena in der BBL auf Korbjagd ging? Durchschnittlich 18 Punkte pro Spiel erzielte der US-Guard für die Roosters und war damit Topscorer des Teams. Nun steht Coach Nenad Josipovic vor der Aufgabe, gleich vier US-Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren. Vor allem gilt es, die Punktelast auf vielen Schultern zu verteilen. Mit 69,9 Punkten pro Partie belegten die Norddeutschen in der Saison 2007/08 den vorletzten Platz in dieser Kategorie. Es gibt viel zu tun, um das langfristige Ziel anzustreben: ?Wir wollen in drei bis fünf Jahren den Sprung in die BBL schaffen?, blickt Manager Pat Elzie (aus Kirchheim) in die Glaskugel.

Schlüsselspieler: Josh Miller (FC Bayern München), Jordan Sabourin, Chris Thompson (M?Gladbach)
Bilanz 2007/08: 12. Platz (11-19)
Ausblick 2008/09: ?Vielleicht können wir in die Rolle des Geheimfavoriten schlüpfen?, hofft Roosters-Geschäftsführer Burak Canboy.
Weitere Informationen auf bremen-roosters.de


BV Chemnitz 99
Trotz der enttäuschenden Spielzeit 2007/08 dürfen die Niners trotz Abstiegsplatz in der ProA verbleiben. Um eine Misere wie im zurückliegenden Spieljahr zu vermeiden, wurde mit Trainer Torster Löbl ein alter Bekannter wiederverpflichtet. Auch beim Spielerpersonal wurde kein großes Risiko eingegangen. ?Wir können uns nicht erlauben, auf Wundertüten zu bauen?, äußert sich Löbl zur Situation der Sachsen. ?Mit der richtigen Chemie wollen wir den Chemnitzer Basketball wieder in ruhiges Fahrwasser bringen und neues Vertrauen bei Fans und den Sponsoren gewinnen.?

Schlüsselspieler: Waldemar Buchmiller (Nördlingen), Torvoris Baker (Herten), Nikita Khartchenkov (Braunschweig)
Bilanz 2007/08: 15. Platz (8-22)
Ausblick 2008/09: ?Wir wollen uns neu etablieren und dem Abstiegskampf entgehen?, blickt Präsident Detlef Müller nach vorn.
Weitere Informationen auf chemnitz99.de


Cuxhaven BasCats
Die Meerkatzen aus Cuxhaven verzichteten trotz sportlicher Qualifikation nach der Saison 2007/08 auf das Abenteuer BBL. Das Budget und die Hallensituationen waren nicht erstligareif. ?Ein Aufstieg wäre Harakiri gewesen?, betonte Geschäftsführer Peter Neumann damals. Doch der Erfolg hinterließ auch Spuren. Vier Leistungsträger verließen die Nordseestadt, was im kommenden Spieljahr eine Neuformation der Teamchemie nach sich ziehen wird. Gleich sechs US-Amerikaner sind zum Team des Trainergespanns Vilmantas und Benas Matkevicius hinzugestoßen. Allerdings ist für die BasCats auch 2008/09 ein Platz im oberen Tabellendrittel reserviert.

Schlüsselspieler: Brandon Watkins (Elgin, IBL), Frederick Kleemichen, Edward Seward (Karlsruhe)
Bilanz 2007/08: 2. Platz (25-5)
Ausblick 2008/09: Keine Aufstiegsambitionen, dennoch spielen die BasCats oben mit.
Weitere Informationen auf cuxhaven-bascats.de


ETB Wohnbau Baskets (Essen)
Dem Team von Trainer Igor Krizanovic gelang der Durchmarsch von der Regionalliga in die ProA innerhalb eines Jahres. Der Meister der ProB verstärkte sich punktuell, setzt auf mannschaftliche Geschlossenheit und eine Mischung aus einheimischen und amerikanischen Akteuren. Große Bedeutung für den Klassenerhalt wird die Heimstärke des Essener haben: In allen 15 Heimspielen der Saison 2007/08 verließen sie stets als Sieger das Parkett.

Schlüsselspieler: Ethan Shaw, Brandon Lincoln, Marko Radulovic
Bilanz 2007/08: 1. Platz in der ProB (25-5)
Ausblick 2008/09: Realistisch ist der Klassenerhalt.
Weitere Informationen auf etb-wohnbau-baskets.de


FC Schalke 04 (Gelsenkirchen)
Die Saison 2007/08 weckt keine schönen Erinnerungen bei den Verantwortlichen und Fans des FC Schalke 04: drei Trainer binnen eines Jahres, interne Zwistigkeiten und eine Nervenschlacht um den Klassenverbleib. Unterm Schlussstrich steht zum Beginn der neuen Saison ein komplett neuer Kader, in dem der 1,75 Meter kleine Kämpfer Maik Berger eine Führungsrolle einnehmen soll. Mit Yannik Evans (Alba Berlin/Lichterfelde) und Sascha Kesselring (Ludwigsburg/Kirchheim) stehen zwei weitere Youngster in den Startlöchern.

Schlüsselspieler: Maik Berger, Brady Brink (St. John?s University, NCAA), Norman Plummer (University of Southern Indiana, NCAA)
Bilanz 2007/08: 14. Platz (9-21)
Ausblick 2008/09: ?Ich erwarte, dass wir die Zielsetzung, nämlich den Klassenerhalt, möglichst frühzeitig erfüllen?, gibt sich Coach Boris Kaminski optimistisch.
Weitere Informationen auf s04-basket.de


Phoenix Hagen
Als 17-Jähriger stieß Bernd Kruel 1993 zu Brandt Hagen. Nach 15 Erstliga-Jahren, in denen der "Storch" (wegen seiner dünnen Beine zum Karrierestart) neben Hagen auch für Frankfurt und Bonn spielte, kehrt der 2,09 Meter große Center zurück in seine Geburtsstadt. Mit Phoenix Hagen, das den Fortgang der Gebrüder Per (Ulm) und Philip Günther (Osnabrück) durch das Gespann Kristof und Malte Schwarz (von SC Rist Wedel) zu kompensieren versucht, strebt Kruel eine Rückkehr ins deutsche Oberhaus an. Entscheidend dafür könnte neben Shooter Thomas Dreesen (Herten) auch der Kern der Hagener Truppe sein: Mit vier Amerikanern und deutschen Veteranen (Kruel, Grothe) kann Phoenix dem Erfolg entgegen fliegen.

Schlüsselspieler: Bernd Kruel (Bonn), Thomas Dreesen (Herten), Matthias Grothe
Bilanz 2007/08: 6. Platz (17-13)
Ausblick 2008/09: Ein Platz unter den ersten drei Mannschaften sollte möglich sein.
Weitere Informationen auf phoenix-hagen.de

USC Heidelberg
Die Liste der Abgänge in der Studentenstadt ist immens: Neben den deutschen Bigmen Peer Wente (nach Göttingen) und Peter Huber-Saffer (SC Rist Wedel) verließen vier Nordamerikaner die Truppe von Torsten Daume. In der neuen Spielzeit soll vor allem auf einheimische Spieler gesetzt werden, doch neben Jens Hirschberg und Sebastian Adeberg wurde der Kader insbesondere mit Youngsters aufgestockt. ?Ich will in die neue Saison mit einer hungrigen Mannschaft mit möglichst vielen deutschen Spielern gehen?, erklärt Daume sein Konzept.

Schlüsselspieler: Sebastian Adeberg, Japhet McNeil (University of Bridgeport, NCAA), Oliver Komarek (Kaiserslautern).
Bilanz 2007/08: 13. Platz (10-20)
Ausblick 2008/09: Das Budget ist trotz Sponsor MLP gering, ebenso die Erfahrung im Team. Ein Platz im unteren Tabellenfeld ist nicht zu vermeiden.
Weitere Informationen auf usc-hd.de


Science City Jena
Sean McCaw geht in sein erstes volles Jahr an der Seitenlinie von Science City Jena. Und dafür hat er die Spielsysteme neu ausgerichtet und verfeinert. Der US-Amerikaner mit österreichischem Pass ist gemeinsam mit Ali Seggelke und Gregor Linke die dritte Identifikationsfigur in der Carl-Zeiss-Stadt. Neben der Förderung deutscher Nachwuchsspieler (u.a. Ermen Napoles-Reyes und Markus Pätz) ist der Kader mit insgesamt fünf Amis für den Wettbewerb in der ProA gewappnet. Auch wenn die Jenaer erstmals in dieser Klasse antreten ? im Aufstiegsjahr 2006/07 spielten sie in der 2. Liga Süd -, muss sich die Mannschaft nicht verstecken. ?Wir werden keine Versprechungen machen?, sagte McCaw. ?Für uns ist es eine völlig neue Liga.?

Schlüsselspieler: Alexander Seggelke, Jeremy Sampson (UTEP, NCAA), Gregor Linke
Bilanz 2007/08: 18. Platz in der BBL (5-29)
Ausblick 2008/09: ?Der direkte Wiederaufstieg ist sicherlich nicht unser Ziel, aber wir wollen natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen!? richtet Coach Sean McCaw die Messlatte für das neue Spieljahr aus.
Weitere Informationen auf baskets-jena.de

Teckpro Braves (Kaiserslautern/Homburg)
Der Umzug nach Homburg war struktureller Neuorientierung geschuldet. Nun müssen sich die Braves, nach Abkopplung vom 1. FC Kaiserslautern, nicht mehr um eine erstligataugliche Halle Sorgen machen. Dies war nämlich einer der Gründe, weshalb sie nach der Saison 2007/08 ihre Wildcard zur BBL-Teilnahme nicht nutzten. Ins neue Jahr geht der kürzlich zum Chefcoach beförderte Marcel Schröder, Nachfolger von Vladimir Bogojevic, mit einem Kern von fünf Spielern aus dem Vorjahr. Drei Leistungsträger galt es zu ersetzen. Inwiefern Standort- und Trainerwechsel die Leistungen der Braves im neuen Jahr beeinflussen, bleibt abzuwarten.

Schlüsselspieler: Mike Dean (San Francisco, DOM), Michael Skender, Marcus Smallwood (Forssa, FIN)
Bilanz 2007/08: 3. Platz (22-8)
Ausblick 2008/09: ?Mittelfristig haben wir die BBL im Auge?, sagt Manager Michael Littig.
Weitere Informationen auf teckpro-braves.de


BG Karlsruhe
Bester deutscher Korbjäger in der BBL und Nationalspieler: Die Saison 2007/08 war für Rouven Roessler die persönlich erfolgreichste. Ein Wechsel nach Spanien platzte jedoch, sodass er nun zu seinen Wurzeln zurückkehrte. In Karlsruhe steht das "Young-Spirit-Konzept" im Mittelpunkt, bei dem zu jedem Zeitpunkt mindestens zwei Deutsche auf dem Parkett stehen. Selbstredend, dass Roessler darin eine Schlüsselrolle zuteil wird. Ebenfalls als Stützen des neuformierten Kaders sind Al Elliot (Bremen) und Nigel Moore (ehem. Göttingen) geholt worden.

Schlüsselspieler: Rouven Roessler, Al Elliot, Nigel Moore
Bilanz 2007/08: 7. Platz (17-13)
Ausblick 2008/09: "Ein Mittelfeldplatz in der kommenden Saison ist ein realistisches Ziel!?, prognostiziert Trainer Peter Krautwald.
Weitere Informationen auf bg-karlsruhe.de

VfL Kirchheim Knights
Neben Essen sind die Kirchheim Knight der zweite direkte Aufsteiger aus der ProB. Doch viel ist von der Euphorie des Ligenwechsels nicht geblieben. Erfolgstrainer Pat Elzie verließ das Team Richtung Bremen. In seine Fußstapfen tritt Branislav, genannt ?Frankie?, Ignjatovic. Der für harte Defensivarbeit bekannte Coach hat ein Team vor sich, das aus erfahrenen Spielern und Talenten besteht. Seit einiger Zeit arbeiten die Knights mit EnBW Ludwigsburg als Kooperationspartner zusammen.

Schlüsselspieler: Phillip Heyden (Alba Berlin/Lichterfelde), Gordon Scott, Thomas Klemm
Bilanz 2007/08: 2. Platz in der ProB (23-7)
Ausblick 2008/09: ?Unser Ziel muss der Klassenerhalt sein?, betont Michael Schmauder, sportlicher Leiter der Knights.
Weitere Informationen auf kirchheim-knights.de


TV 1862 Langen
Mit 28 Jahren steht Fabian Villmeter vor der Aufgabe, die Giraffen aus Langen als Head Coach in der Klasse zu halten. Keine leichte Mission, besteht das Team doch überwiegend aus talentierten deutschen Spielern. Mit dem türkischen Center Koray Karaman und drei US-Boys soll zumindest die Klasse gehalten werden und den Nachwuchsspielern (u.a. Marco Völler und die Gebrüder Sebastian und Kai Barth) viel Spielzeit und damit Erfahrung gewährt werden.

Schlüsselspieler: Hendrick Feist (Quakenbrück), Robin Benzing, Ruben Spoden
Bilanz 2007/08: 9. Platz (13-17)
Ausblick 2008/09: ?Ich will so früh wie möglich den Klassenerhalt schaffen?, gibt sich Coach Villmeter kämpferisch.
Weitere Informationen auf die-giraffen.de


LTi Lich
Die Finanzmisere bei Kooperationspartner Giessen 46ers wird auch an Lich nicht spurlos vorbei ziehen. Dennoch soll der zuletzt recht erfolgsversprechende Weg beibehalten werden, auf die Entwicklung deutscher Spieler zu setzen. Beispielsweise zählen Mathias Perl oder die Lischka-Brüder Johannes und Benjamin als (künftige) Leistungsträger. ?Wir werden unseren deutschen Weg fortsetzen und weiterhin versuchen, Talente unter Vertrag zu nehmen, die irgendwann einmal das Potenzial haben werden für Gießen in der BBL zu spielen!?, sagt LTi-Trainer Andreas Biller.

Schlüsselspieler: Johannes Lischka, Rolf Scholz, Jannik Freese (Braunschweig)
Bilanz 2007/08: 11. Platz (11-19)
Ausblick 2008/09: Ein Platz im unteren Tabellenfeld ist ob der Nachwuchsförderung gegeben.
Weitere Informationen auf ltilich.de


FC Bayern München
Neuzugang Tim Morris ist nur einer der Leistungsträger der Basketballabteilung des FC Bayern München. Das Team von Trainer Georg Kämpf übersprang die ProB dank der Lizenz-Übernahme der Düsseldorf Magics und hegt nun Hoffnungen auf den Aufstieg in die Beletage des deutschen Basketballs. Dass das für den Neuling nicht zum Selbstläufer wird, dürfte trotz des wettbewerbsfähigen Kaders klar sein.

Schlüsselspieler: Michael Buse (MBC), Andrej Mangold (Telemotive München), Jamar Howard (Nördlingen)
Bilanz 2007/08: 1. Regio Südost (25-1)
Ausblick 2008/09: ?Wir wollen einen Platz unten den ersten fünf?, gibt Vizepräsident Bernd Rauch das Saisonziel aus.
Weitere Informationen auf basketball.fcbayern.de


Mitteldeutscher BC (Weißenfels)
Zielstrebigkeit war stets das Motto des 26-jährigen Coaches Björn Harmsen. Er führte Jena in die erste Liga und beerbt nun Ex-Nationalspieler Uwe Sauer als Cheftrainer bei den Wölfen aus Weißenfels. ?Wir sind zwar nicht unglaublich tief, dafür aber sehr ausgeglichen besetzt?, blickt der Anzugträger auf seinen Kader. Dabei ist das Ziel klar nach oben orientiert. Mit einer gesunden Mischung aus Deutschen und US-Boys sowie hervorragenden Strukturen lässt sich in Sachsen-Anhalt das Projekt erste Liga ins Auge fassen.

Schlüsselspieler: Sascha Leitloff, Jorge Schmidt (Braunschweig), Martin Ides (Liberec, CZE)
Bilanz 2007/08: 5. Platz (20-10)
Ausblick 2008/09: "In der kommenden Saison wollen wir zu den besten vier Team gehören und uns weiterhin in Richtung erste Liga orientieren!?, meint Head Coach Björn Harmsen.
Weitere Informationen auf mitteldeutscherbc.de

ProB: Jugendförderung im Blickpunkt

ProB: Jugendförderung im Blickpunkt

TSV Tröster Breitengüßbach
Tiefe ist noch untertrieben, wenn man in den Talente-Pool des Breitengüßbacher Kaders blickt. Mit Karsten Tadda und Erik Land seien nur zwei dicke Fische genannt. Außerdem steht mit Ike Stafford der Bruder von Ludwigsburg-Coach Rick im Kader der Oberfranken. ?Unsere Aufgabe ist die Nachwuchsförderung, und wir werden uns mit diesem Team erneut in der ProB behaupten?, betont Head Coach Ulf Schabacker.

Schlüsselspieler: Karsten Tadda, Erik Land, Ike Stafford
Bilanz 2007/08: 9. Platz (15-15)
Ausblick 2008/09: ?Vielleicht können wir ein bisschen am Spitzenfeld kratzen?, träumt Coach Schabacker.
Weitere Informationen auf basketball.tsvbreitenguessbach.de


Spot Up Medien Braunschweig
Der Kooperationspartner der New Yorker Phantoms Braunschweig darf sich weiterer Talente annehmen. Head Coach Liviu Calin musste zwar seine komplette erste Fünf ersetzen, braucht sich jedoch weniger Sorgen um die Nachwuchsförderung denn um den Klassenerhalt machen. Mit Philip Noch, Jusuf El Domiaty, Tony Granz, Kevin Wysocki, Philipp Friedel und Michael Fleischmann ist zwar Talent im Team, doch es bleibt fraglich, ob die Youngster auch Verantwortung übernehmen können. ?Unsere Hauptaufgabe bleibt es, Spieler für das Erstligateam und die Nationalmannschaften auszubilden?, betont Calin.

Schlüsselspieler: Torben Seikowsky (William Jussup University, NCAA), Didier Njoya, Philip Friedel
Bilanz 2007/08: 8. Platz (16-14)
Ausblick 2008/09: ?Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt. Alles darüber hinaus wäre fantastisch?, hofft Manager Stefan Schwope.
Weitere Informationen auf justnow-sg.de


Proveo Merlins Crailsheim
Der plötzliche Tod Arne Aligs hat bei den Crailsheimern einigen Wandel erzwungen. Fortan wird der ehemalige Assistenztrainer Ingo Enskat die Leitung an der Seitenlinie übernehmen. Beachtlich: Die Zauberer gehen mit drei Spielern aus dem Jahrgang 1991 (Marcel Brucker, Philipp Theumer, Harald Debelka) an den Start.

Schlüsselspieler: Harald Debelka, John Kadmous, John Griffin (Bucknell University, NCAA)
Bilanz 2007/08: 5. Platz (20-10)
Ausblick 2008/09: Es wird kein einfaches Jahr für die Merlins, ein Platz in mittleren Tabellenfeld ist realistisch.
Weitere Informationen auf proveo-merlins.de

Erdgas Ehingen / Urspringschule
Zweimal wurde das Basketballinternat der Urspringschule NBBL-Meister und feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Dass mit Cornelius Adler und Nicolai Simon zwei weitere talentierte Deutsche den Weg nach Ehingen eingeschlagen haben, unterstreicht das Konzept des Teams, verstärkt auf die Förderung einheimischer Jugendspieler zu setzen, noch weiter.

Schlüsselspieler: Christian Standhardinger, Nicolai Simon (Alba Berlin), Maurice Stuckey
Bilanz 2007/08: 7. Platz (16-14)
Ausblick 2008/09: ?Wir streben den Aufstieg in die ProA an?, erklärt Head Coach Ralph Junge.
Weitere Informationen auf steeples.net


USC Freiburg
Markus Zilch tritt die Nachfolge von Petar Juric als Cheftrainer an. Trotz begrenzter Möglichkeiten widersetzt sich der 43-Jährige jedoch keiner Herausforderung, zumal mit Rückkehrer Phil Sellers (nach überstandener Herz-Operation) lediglich ein erfahrener Spieler im Kader steht. Neben Eigengewächsen sind weitere deutsche Spieler wie Max Roser (Karlsruhe) oder Sebastian Harke (Iserlohn) in die Dreisamstadt gewechselt. Auch wenn der Kader nicht stark scheint, könnten die Freiburger für eine Überraschung gut sein.

Schlüsselspieler: Phil Sellers, Domonique Crawford (Oberwart, AUT), Lee Jeka (Angra do Heroismo, POR)
Bilanz 2007/08: 4. Platz (21-9)
Ausblick 2008/09: ?Wir streben einen Platz unter den Top sechs der Liga an?, prognostiziert Head Coach Markus Zilch.
Weitere Informationen auf usc-freiburg-basketball.de


UBC Hannover Tigers
Letztes Jahr noch Regionalliga und mit Gegnern wie Itzehoe, Central Hoops Berlin oder Rostock eher schwächere Konkurrenz, in diesem Jahr nun Kontrahenten aus Ehingen, Speyer oder Breitengüßbach. Nicht nur die Reisezeiten haben sich bei den Tigers geändert. Nach der Entscheidung, das Hannover und nicht Würzburg fortan in der ProB antreten wird, sahen sich die Verantwortlichen in ihrer Arbeit bestätigt: ?Es hat sich gezeigt, dass sich die Arbeit und Mühe der letzten Monate und Jahre ausgezahlt hat?, blickt UBC-Manager Markus Goch zurück.

Schlüsselspieler: David Arigbabu, Jan-Peter Prasuhn, DeAndre Townsend
Bilanz 2007/08:
2. Platz in der 1. Regio Nord (19-3)
Ausblick 2008/09:
Das erste Jahr in einer neuen Liga mit deutlich stärkerem Teilnehmerfeld. Die Tigers müssen sich durchbeißen. Wenn nicht, geht?s zurück in die Regionalliga.
Weitere Informationen auf ubc-tigers.de


Hertener Löwen
Gemeinsam mit dem neuen NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr steht bei den Löwen die Nachwuchsförderung in großen Lettern auf dem Programm. Dass die Hertener dennoch das Zeug haben, an den oberen Tabellenrängen zu schnuppern, zeigten die Verstärkungen im letzten Jahr. Doch Dustin Pfeifer, Trovoris Baker (beide nach Chemnitz) und Thomas Dreesen (nach Hagen) verließen die Mannschaft von Anton Mirolybov ob ihrer starken Leistungen. Ob der Schwung an Neuverpflichtungen ähnlich gut einschlagen wird, ist fraglich.

Schlüsselspieler: Gary Johnson (Dortmund), Joleik Schaffrath (Oldenburger TB), André Spalke (MBC)
Bilanz 2007/08: 6. Platz (17-13)
Ausblick 2008/09: ?Wir können sicher oben mitspielen?, meint Manager Dirk Ewald.
Weitere Informationen auf hertener-loewen.de


TG Renesas Landshut
Dass der FC Bayern München die Spielklasse übersprang, kam den Landshutern zugute. Nach Jahren der finanziellen Schwierigkeiten sind die Niederbayern zurück auf der Basketball-Landkarte.

Schlüsselspieler: Jochen Losch, Tamal Forchion (Dornbirn, AUT), Alexey Bondar
Bilanz 2007/08: 2. Platz in der 1. Regio Südost (24-2)
Ausblick 2008/09: ?Möglichst schnell den Klassenverbleib schaffen?, hofft Trainer Robert Scheinberg.
Weitere Informationen auf tgl-basketball.de


ASC Theresianum Mainz
Mainz ist zurück. Waren die Rheinland-Pfälzer zuletzt 1998/99 in der zweiten Liga, kehren sie nun erneut dank Bankdirektor und Head Coach Hans Beth zurück. Um die Klasse zu halten, setzt der ASC auf deutsche Spieler, hofft auf die Talentdichte im Großraum Rhein-Main bzgl. neuen Spielermaterials und kann ansonsten mit zwei US-Boys (Anish Sharda, Jamie Andrisevic (Horsens, DEN) auftrumpfen.

Schlüsselspieler: Ilja Ickert, Anish Sharda, Matthias Meinel (Kronberg)
Bilanz 2007/08: 1. Platz in der 1. Regio Südwest (23-3)
Ausblick 2008/09: ?Wir streben den Klassenerhalt an?, ist das Ziel von Head Coach Hans Beth.
Weitere Informationen auf asc.kemweb.de

Telemotive München
Beinahe wären die Münchner pleite gewesen. Doch neue Sponsoring-Verträge (Telemotive) und Umstrukturierungsmaßnahmen (Hallenwechsel) ließen die Bayern in der ProB bleiben. Die Rückmeldung zum Ligenverbleib kam erst Ende Juli, als insgesamt sieben US-Boys und vor allem auch die Leistungsträger Andrej Mangold (FC Bayern München) und Bryant McAllister (Paderborn) das Team bereits verlassen hatten. Dennoch hofft Trainer Michael Schwarz auf eine erfolgreiche Saison.

Schlüsselspieler: Matthias Krieg (Stuttgart), Achmadschah Zazai (Horsens, DEN), Johnnie Bryant (University of Utah, NCAA)
Bilanz 2007/08: 3. Platz (21-9)
Ausblick 2008/09: ?Der Aufstieg ist unser Ziel?, diktiert Präsident und Manager Janos Belik.
Weitere Informationen auf muenchen-basket.de


Franken Hexer (Nürnberg)
In Nürnberg ist die Marschrichtung klar: Die Franken setzen ausschließlich auf einheimische Akteure und haben sich voll und ganz der Entwicklung neuer Basketballhochkaräter verschrieben. Zugpferde des Kaders von Head Coach Alex Krüger sind Sajmen Hauer und Doppellizenzspieler Dominik Schneider (Brose Baskets). Spannend: Mit Philipp Neumann (Jahrgang 1992) steht ein 2,06 Meter großes Center-Talent im Team.

Schlüsselspieler: Dominik Schneider (Wiesentheid), Sajmen Hauer, Christian Imberi (Ansbach)
Bilanz 2007/08: Lizenztausch mit Falke Nürnberg, 16. Platz in ProA (5-25)
Ausblick 2008/09: Ein Platz im Mittelfeld ist machbar.
Weitere Informationen auf franken-hexer.de

P4TWO Ballers Osnabrück
Neue Wege in Niedersachsen: zweimal täglich Training, Spieler werden nicht nach Gehalt, sondern nach Leistung eingesetzt. Hinzu kommt die Tiefe des Kaders, der sowohl mit Erfahrung (Chris Löffler, Jg. 1978) und Rohdiamanten (Dimitry McDuffie, Jg. 1989) aufwartet. Das Ziel des Aufsteigers ist es, trotz des geringen Durchschnittsalters (knapp 23 Jahre) zu überzeugen und mittelfristig den Aufstieg anzupeilen.

Schlüsselspieler: Dimitry McDuffie (Nürnberg), Kevin Hopkins (Amherst College, NCAA), Jan-Christian Both (Herten)
Bilanz 2007/08: 1. Platz in der 1. Regio Nord (20-2)
Ausblick 2008/09: Osnabrück strebt einen ?gesicherten Mittelfeldplatz? (Head Coach Michael Bühren) an.
Weitere Informationen auf p4twoballers.de


SOBA Dragons Rhöndorf
Die Dragons wechselten eine Klasse hinab, um sich auf ihre Stärken, die Nachwuchsförderung, zu konzentrieren. ?Ein Engagement in der ProA und effektive Talentförderung lassen sich unter den derzeitigen Bedingungen nicht vereinen?, ist sich Manager Michael Wichterich sicher. Sollte der Erfolg in der ProB aber ähnlich hoch sein wie 2007/08 in der ProA, wäre dies eine Bestätigung der Arbeit in Rhöndorf. ?Dann würden wir, so widersprüchlich es zunächst klingt, den Aufstieg wahrnehmen?, so Wichterich weiter.

Schlüsselspieler: Fabian Thülig (Bonn), Christopher Rojik, Jürgen Malbeck
Bilanz 2007/08: 4. Platz in ProA (21-9)
Ausblick 2008/09: Ein Platz im oberen Tabellenfeld ist drin.
Weitere Informationen auf dragons.de


BIS Baskets Speyer
Die Baskets vom Oberrhein treten 2008/09 mit einer rein deutschen Formation an. Sowohl Spieler als auch Trainer arbeiten unentgeltlich, nur der Talententwicklung wegen. Von daher wird es schwierig, ohne Profis die Klasse zu halten. Mit Elias Harris und Simon Schmitz bleiben aber zwei Wunderknaben in Speyer, die für Höhepunkte in der ProB sorgen werden.

Schlüsselspieler: Elias Harris, Simon Schmitz, Kevin Tourelle
Bilanz 2007/08: 12. Platz (10-20)
Ausblick 2008/09: Es wird schwer, aber nicht unmöglich, die Klasse zu halten.
Weitere Informationen auf sg-basketball.de

RSV Eintracht Stahnsdorf
Mit Ami Joe Deister hat eine Identifikationsfigur das Team aus dem Berliner Großraum (Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow) verlassen, die in den letzten drei Jahren für die Aufstiege (in die 1. Regio und die ProB) maßgeblich verantwortlich war. Stattdessen setzt der RSV nun auf Talente aus deutschen Landen. Ob außerdem der ukrainische Neuzugang Dmitri Vizersky die Rolle Deisters einnehmen kann?

Schlüsselspieler: Tim Modersitzki (Tübingen), Jonathan Clark (Mures, ROM), Kevin Schaffartzik (Lichterfelde)
Bilanz 2007/08: 10. Platz (14-16)
Ausblick 2008/09: ?Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz landen?, formuliert Trainer Vladimir Pastushenko das Saisonziel.
Weitere Informationen auf rsv-basketball.de

Herzöge Wolfenbüttel
Es wird ein schwieriges Jahr für die Herzöge aus Wolfenbüttel. Mit einem Minimumetat und einem neuen Trainer (Mahmut Ataman) soll die Klasse gehalten werden, was jedoch alles andere als einfach wird. ?Die gute Nachwuchsarbeit ist unser Kapital?, meint Präsident Burkhard Junger.

Schlüsselspieler: Solomon Sheard, Frank Theis, Henje Knopke
Bilanz 2007/08: 11. Platz (12-18)
Ausblick 2008/09: Der Klassenerhalt wird kein Selbstläufer.
Weitere Informationen auf herzoege-wolfenbuettel.de

Zweimal zweite Liga
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Sevent
Sevent 3. Oktober 2008 um 16:59 Uhr

Wow, dürfte sehr viel Arbeit gewesen sein! Sehr interessant und informativ!

closedeyes
closedeyes 4. Oktober 2008 um 11:24 Uhr

Johannes Lischka wird ausschließlich für Giessen auflaufen. Wie man aber gestern gegen Chemnitz gesehen hat, füllt Fresse die Lücke gut aus. (31 Pkt, 11 Reb.)

RUN & GUN
RUN & GUN 5. Oktober 2008 um 20:28 Uhr

da kann ich mich sevent nur anschließen!!

5. Oktober 2008 um 20:35 Uhr

@ closedeyes:

Lischka gg. den FCB: 27 Pkt, 13 Reb, 6 Ast

Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.