Anmelden oder registrieren

Paulding: „Nach drei Auslandsjahren habe ich den NBA-Traum auf Eis gelegt”

18.12.2018 || 21:21 Uhr von:
Rickey Paulding verkörpert in der BBL den Franchise-Spieler. Im Telekom-Sport-Podcast erklärt der US-Amerikaner, warum er seit über einem Jahrzehnt den EWE Baskets Oldenburg treu geblieben ist.

Seit 2007 trägt Rickey Paulding ununterbrochen das Trikot der EWE Baskets Oldenburg. Mit einem Meistertitel, einem Pokalsieg und unzähligen Highlights darf man Paulding zweifellos als Franchise-Spieler in der Basketball-Bundesliga bezeichnen. Im Podcast von Telekom Sport hat Paulding erklärt, warum er seit über einem Jahrzehnt den Huntestädtern treu geblieben ist.

Paulding wurde im NBA-Draft 2004 von den Detroit Pistons an 54. Stelle gezogen, ein Spiel in der nordamerikanischen Profiliga hat der Small Forward aber nie absolviert. Nach Stationen in Israel und Frankreich wechselte Paulding für seine vierte Profistation im Ausland nach Oldenburg.

„Nach drei Jahren im Ausland habe ich meinen NBA-Traum auf Eis gelegt“, erläutert Paulding im Gespräch mit Michael Körner und Alexander Dechant seinen Karriereverlauf. „Zu jener Zeit habe ich geheiratet, unser Kind war auf dem Weg – womit ich begonnen habe, mehr an meine Familie zu denken.“ Und die Familie Paulding fühlte sich in Oldenburg so wohl, dass sie bis heute in Niedersachsen geblieben ist.

Im Podcast erzählt Paulding zudem, woran er auch im Alter von 36 Jahren noch arbeitet, was seine deutsche Lieblingsspeise ist und wieso er in seiner Heimat in Kansas eine Oldenburg-Flagge im Garten hängen hat.

Paulding: „Nach drei Auslandsjahren habe ich den NBA-Traum auf Eis gelegt”
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.