BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Baunach gelingt Befreiungsschlag

08.12.2014 || 00:15 Uhr von:
Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge setzte sich Bike-Cafe Messingschlager Baunach in einer bis eine Minute vor dem Ende offenen Partie mit 102:91 (45:45) gegen die Kirchheim Knights durch. Topscorer der Partie war A...

Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge setzte sich Bike-Cafe Messingschlager Baunach in einer bis eine Minute vor dem Ende offenen Partie mit 102:91 (45:45) gegen die Kirchheim Knights durch. Topscorer der Partie war Andi Obst mit 23 Punkten (6/11 Dreier – 55 %), der sein Heimspieldebut in der diesjährigen Saison feierte, da die Brose Baskets an diesem Wochenende kein Spiel hatten.


Andi Obst on fire!

Obwohl Baunach zunächst mit den erfahreneren Akteuren um Hamann, Lee, Knight und Stutz in die Partie ging, merkte man den Mannen um Head Coach Ivan Pavic die Verunsicherung aus der Niederlagenserie an. Schon nach 5 Minuten und einem 7:15 Rückstand sah sich Pavic zur ersten Auszeit gezwungen. Nach einigen Umstellungen sorgten die jungen deutschen Spieler für die Aufholjagd und man gestattete den Gästen nur noch 5 weitere Punkte im ersten Viertel. Doch das eigentliche Highlight fand in der Offensive statt: Innerhalb von 80 Sekunden drehte Andi Obst mit drei Dreiern einen 14:20 Rückstand in einen 23:20 Vorsprung zum Viertelende und riss damit die 920 Zuschauer in der Graf-Stauffenberg-Halle von den Sitzen.

Die Führung schien das Baunacher Team zunächst zu beruhigen. Unter der Regie von Alex Engel punkteten Johannes Thiemann und Leon Kratzer immer wieder einfach unter dem Korb. Hier machte sich auf Kirchheimer Seite doch das ein um das andere Mal der verletzungsbedingte Ausfall des deutschen Nachwuchscenters Enosch Wolf bemerkbar. Auch dank Andi Obsts Dreier Nr. 4 und 5, dem in der ersten Hälfte nahezu alles gelang, zog Baunach bis auf 45:37 90 Sekunden vor der Pause davon. Doch dann verlor man defensiv völlig unnötig die Konzentration und musste sich schließlich mit einem 45:45 zur Halbzeit begnügen. Nach den zwei bitteren Heimspielniederlagen gegen Essen und Chemnitz bahnte sich der nächste Krimi an.

Nächster Krimi mit bitterem Ausgang?

Aber schon nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit waren die Hoffnungen auf einen Baunacher Erfolg gesunken: Steffen Hamann musste mit Rückenproblemen verletzt vom Feld. Doch heute ließ sich Baunach nicht verunsichern. Jedem Spieler war der absolute Wille anzusehen, die Niederlagenserie zu beenden und so konnte man sich im dritten Viertel, als v. a. Knight und Stutz offensiv Akzente setzten, wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Schließlich ging man mit einer Sechspunkteführung ins Schlussviertel (69:63).

Nun zitterte wieder das Baunacher Händchen, Kirchheim kam Punkt um Punkt näher. In der Offensive konnte man zunächst meist nur noch von der Freiwurflinie punkten, hier überzeugten Lee und Walde. V. a. letzterer übernahm Verantwortung, zog zum Korb und sorgte für wichtige Entlastung. Nichtsdestotrotz war der Vorsprung 5 Minuten vor Spielende auf einen Punkt geschrumpft (80:79). In den nächsten Minuten änderte sich nicht viel, die Partie war völlig offen (87:86, 39. Minute). Doch dann konnte Engel zwei Freiwürfe sicher verwandeln und Thiemann nach einem Fast Break sicher abschließen (91:86, noch 90 Sek.). Als die Gäste dann erneut einen Angriff nicht mit Punkten beenden konnten, sorgte Andi Obst mit seinem sechsten Dreier des Tages für die Vorentscheidung (94:86). Die Erleichterung war den Spielern, Verantwortlichen und Fans anzusehen. In der Schlussminute verlor Kirchheim, indem es ein Unsportliches sowie ein Technisches Foul kassierte, die Nerven und so konnte Andi Obst mit Freiwürfen sogar noch die 100 voll machen. Am Ende besiegte Baunach die Knights verdient mit 102:91 und konnte sich von den Fans feiern lassen.

Tolle Teamleistung

Aus einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung stachen Andi Obst (23 Punkte), Marcos Knight (19 Punkte), Logan Stutz (18 Punkte, 6 Rebounds) heraus. Auch die deutschen Youngsters um Leon Kratzer (7 Punkte, 8 Rebounds), Alex Engel (7 Punkte, 6 Assists), Steffen Walde (10 Punkte, 5 Rebounds) sowie Johannes Thiemann (12 Punkte, 6 Rebounds) überzeugten voll und hatten erheblichen Anteil am Sieg. Positiv ist heute v. a. das Teamspiel zu erwähnen, dort war ein deutlicher Fortschritt zu erkennen. Beleg sind hierfür sehr gute 24 Assists.

Bei dem Team aus Kirchheim, das hervorragend aus der Distanz traf (13/23 Dreier – 57 %) überraschte der 34-jährige Tomasevic mit 21 Punkten und vier getroffenen Dreiern. Ben Beran (20 Punkte) und Devon Dority (17 Punkte) überzeugten ebenso. Daniel Krause konnte zudem vier seiner sechs Distanzwürfe treffen und steuerte 14 Punkte bei. Unter dem Korb räumte Timothy Wild mit 18 Rebounds auf.

Im Anschluss an die Partie zeigte sich Leon Kratzer gegenüber Court Review zufrieden und stellte das Team in den Vordergrund:

„Wir haben immer an uns geglaubt. Wir wissen, dass wir ein gutes Team haben und jeden schlagen können, auch Würzburg. Schlüssel zum Sieg war die Teamleistung. Jeder hat gekämpft und gerackert. Am Anfang war es etwas schwierig und dann sind wir noch einmal eingebrochen, aber am Ende hat es zum Sieg gereicht.“

Mit dem 5. Saisonsieg konnte sich Baunach im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen und hat nun wieder drei Siege Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Schon am nächsten Wochenende steht mit dem Gastspiel beim Tabellennachbarn in Leverkusen das nächste wichtige Spiel an.

Steffen Hamann im ausführlichen Gespräch: “Ich weiß, was ich Bamberg zu verdanken habe.”

Baunach gelingt Befreiungsschlag
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.