BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Alte Bekannte und ein Olympia-Held

12.10.2016 || 10:09 Uhr von:
Nach dem gelungen Start in die easycredit BBL geht es für den FC Bayern Basketball nun auch auf europäischem Parkett um Punkte. In der Vorrunde des Eurocup warten alte Bekannte und ein Olympia-Held.

Der Start in die neue Bundesliga-Saison lief für den FC Bayern Basketball optimal: vier Spiele, vier Siege. Dabei konnte das Team um den neuen Trainer Sasa Djordjevic aber nur zum Teil überzeugen. Während die Offensive über weite Strecken schon rund läuft, hat man immer wieder in der Verteidigung zu kämpfen. Vor allem das Reboundverhalten ließ bislang zu wünschen übrig.

„Attackiert die Bayern gerade beim Offensivrebound, dann kriegst du sie!“, richtete Djordjevic nach dem glücklichen Auswärtssieg in Gießen öffentlich kritische Worte in Richtung seiner Mannschaft. Ab sofort können sich Bryce Taylor und Co. auch unter der Woche beweisen. Die Bayern greifen im Eurocup ins internationale Geschehen ein. Es warten alte Bekannte aus der Bundesliga und ein Olympia-Held aus Argentinien.

In der Vorrundengruppe C treffen die Münchner auf Unicaja Malaga und UCAM Murcia aus Spanien sowie den russischen Vertreter Zenit St. Petersburg und Buducnost Voli Podgorica aus Montenegro. Dabei gilt es nach dem Modus mit Hin- und Rückspiel lediglich ein Team hinter sich zu lassen. Die vier besten Teams ziehen in die Runde der letzten 16 ein. Die Chancen sollten für den FC Bayern Basketball nicht all zu schlecht stehen.

UCAM Murcia

„Back to the roots“ heißt es für Anton Gavel, wenn der Aufbauspieler mit seinem Team auf UCAM Murcia trifft. Nach seinem Bundesliga-Durchbruch 2006 in Gießen zog es den Slowaken nach Murcia, wo er zwei Jahre lang auf Korbjagd ging.

Seit 2011 spielt Murcia in der spanischen Eliteliga, dümpelte aber meist im tristen Mittelfeld der Tabelle herum. Dies änderte sich in der abgelaufenen Spielzeit, als Coach Fotsis Katzikaris das Team auf den siebten Rang in die Playoffs führte. Auf Basis dieser Leistung haben sich die Spanier das Teilnahmerecht am Eurocup verdient. Mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen ist die Mannschaft erneut verheißungsvoll in die Saison gestartet.

Star im Team von Murcia ist ohne Frage der Argentinier Facundo Campazzo. Der von Real Madrid ausgeliehene Point Guard ist der Denker und Lenker des Teams. Egal ob Scoring oder das Auge für die Mitspieler: Campaazo trifft meist die richtige Entscheidung. Richtig auf sich aufmerksam machte Campazzo bei den Olympischen Spielen in Rio. Durchschnittlich 15,8 Punkte bei einer Quote von 44 Prozent machten Campazzo zu einem der Stars des Turniers.

Unicaja Malaga

Über Jahre hinweg waren die Andalusier Stammgast in der Euroleague, doch im Zuge der Revolution der europäischen Königsklasse rutschte Unicaja in den Eurocup. Das Team von Joan Plaza musste vor der Saison einige Leistungsträger ziehen lassen. Beispielsweise wechselte Forward Mindaugas Kuzminskas über den großen Teich in die NBA.

Neu zur Mannschaft stießen unter anderem mit Dejan Musli ein 2,13m langer Center und ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Bremerhavens Topscorer Kyle Fogg unterschrieb vor der Saison bei Unicaja, konnte seine Scoringqualitäten bislang aber nur bedingt zeigen. In den ersten drei Saisonspielen erzielte der US-Amerikaner lediglich 3,3 Zähler pro Partie.

Deutlich treffsicherer zeigte sich der ehemalige Bamberger Jamar Smith, der bislang mehr als 50 Prozent seiner Dreier verwandeln konnte. Generell sollte Malaga, trotz eines schwachen Starts in die ACB-Saison, zu den Favoriten der Gruppe zählen und sich um das Weiterkommen keine Sorgen machen müssen.

Buduconst Voli Podgorica

Außenseiter in der Gruppe ist der montenegrinische Vertreter aus Podgorcia. Nichtsdestotrotz sollte die Mannschaft nicht unterschätzt werden. Vier Siege zum Auftakt der Saison in der Adria-Liga sprechen eine deutliche Sprache. Topscorer des Teams ist der ehemalige Oldenburger Sead Sehovic, der regelmäßig zweistellig punktet.

Eine Rückkehr in den Audi Dome feiert Boris Savovic. Der Serbe spielte 2013/14 für den FC Bayern und feierte mit der Meisterschaft den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte.

FC Bayern

Boris Savovic (#41) holte mit dem FC Bayern 2014 die BBL-Meisterschaft.

Zenit St. Petersburg

Der längste Trip der Vorrunde führt den FC Bayern nach St. Petersburg. Mit den Russen bekamen es die Münchner bereits in ihrer Premierensaison im Eurocup unter Dirk Bauermann zu tun. Damals war Petersburg mit dem heutigen NBA-Akteur Patrick Beverley noch eine Nummer zu groß.

Mittlerweile sollten sich beide Mannschaften mindestens auf Augenhöhe begegnen. Zenit, das am vergangenen Wochenende mit einem ungefährdeten Sieg in die VTB-Liga gestartet ist, vertraut auf einen bunten Mix aus US-Boys, einheimischen Akteuren und einigen europäischen Profis.

Auch hier trifft man auf ein bekanntes Gesicht aus der BBL. Der ehemalige Bonner Aaron White streift in dieser Spielzeit das Zenit-Trikot über. Star des Teams ist allerdings der Lette Janis Timma, der als variabler Forward von jeder Stelle des Feldes enorme Gefahr ausstrahlt.


Sämtliche Spiele des FC Bayern Basketball werden live auf Telekom Basketball übertragen. Ausgewählte Spiele laufen auch bei ranBasketball auf ProSieben MAXX.

Alte Bekannte und ein Olympia-Held
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.