Anmelden oder registrieren

Schaulaufen vor 20 NBA-Scouts

08.02.2018 || 10:42 Uhr von:
Am Wochenende messen sich die besten U18-Teams Europas vor den Augen von 20 NBA-Scouts in München. Unter anderem dabei: Bayern, Bamberg, Berlin und Ulm.

„Die Elite des europäischen Basketballs kommt an diesem Wochenende nach München“, sagt Daniele Baiesi, Sportdirektor des FC Bayern Basketball, voller Vorfreude. Schließlich findet erstmals eine Vorrundenveranstaltung des adidas Next Generation Tournaments (ANGT) der EuroLeague in Deutschland statt.

Von Freitag bis Sonntag messen sich im Münchner Audi Dome acht der besten U18-Mannschaften Europas und kämpfen um den Einzug in die Endrunde, welche  im Rahmen des Final Fours der Euroleague in Belgrad ausgetragen werden wird.

Mit den U18-Vertretungen von ALBA Berlin, Brose Bamberg, ratiopharm ulm und des FC Bayern sind gleich vier deutsche Mannschaften vertreten. Ergänzt wird das hochkarätige Teilnehmerfeld von Real Madrid, Olympiacos Piräus, Darussafaka Istanbul und Real Betis Sevilla. „Für den deutschen Jugendbasketball ist das Turnier eine hervorragende Möglichkeit, sich zu präsentieren und mit herausragenden Jugendprogrammen aus Europa zu vergleichen.“

Alle Spiele im Livestream auf: fcb-basketball.de

Dass das ANGT die Bühne für zukünftige Euroleague- oder NBA-Stars ist, beweist die jüngere Vergangenheit. Spieler wie Dario Saric (Philadelphia 76ers) oder Luka Doncic (Real Madrid) sammelten im Rahmen des ANGT wertvolle Erfahrungen. „Für Spieler dieses Alters ist das adidas Next Generation Tournament das höchste Level, auf dem sie aktuell spielen können“, verdeutlicht Baiesi die Qualität des Turniers.

Die europäische Talentschau ist auch für die NBA von großer Bedeutung. „Die NBA wird sehr viele Scouts nach München schicken. Bislang gab es gut 20 Akkreditierungsanfragen aus der NBA“, sagt Baiesi, der einst selbst als Talentspäher für die Detroit Pistons arbeitete. Im gleichen Atemzug schickt der Italiener aber auch einen Ratschlag an die jungen Talente hinterher: „Die Jugendlichen sollten gar nicht groß darüber nachdenken, dass die Scouts in der Halle sitzen. Sie müssen wissen, dass sie die Möglichkeit haben, ihren Verein zu repräsentieren. Sie sollen versuchen, gegen die besten Spieler ihres Alters Leistung zu bringen.“

Spieler im Fokus

Zu den besten Spielern seines Alters zählt ohne Zweifel der Pole Andrzej Pluta, der für Real Betis Sevilla auf Korbjagd geht. „Er ist ein sehr dominanter Spieler, der sehr gut von außen wirft“, erklärt Demond Greene. „Er nimmt pro Spiel circa zehn Dreier, trifft aber auch 45 Prozent davon.“

Olympiacos Piräus bringt mit dem Serben Aleksej Pokusevski einen Flügelspieler mit nach München, der trotz seinen jungen Alters (Jahrgang 2001) die Zwei-Meter-Marke längst durchbrochen hat. Mit 2,11 Metern gehört der Jugendnationalspieler zu den interessantesten Außenspielern Europas.

Bei den deutschen Teams sollte man Berlins Jonas Mattisseck und Hendrik Drescher im Auge haben. Die beiden Youngster durften unter Coach Aito breits Bundesligaluft schnuppern. Das Top-Talent von Brose Bamberg dürfte der 2001er Kai Bruhnke sein, der bereits in der ProA auf Seniorenlevel spielt.

Im Team von Gastgeber Bayern München läuft mit Luc van Slooten ein äußerst interessanter Gastspieler auf. Der erst 15-Jährige spielt in der Regel für Rasta Vechta in der Nachwuchs-Bundesliga, kam zuletzt aber auch schon in der ProA zum Einsatz. Zuletzt stand er knapp 20 Minuten in der zweithöchsten deutschen Spielklasse auf dem Parkett. Neben van Slooten sollten im Kader der Bayern die internationalen Top-Talente Matej Rudan und Sasha Grant sowie der deutsche Jugendnationalspieler Bruno Vrcic genauer im Auge behalten werden.

Turniermodus

Gruppe A: Olympiacos Piräus, Real Betis Sevilla, Brose Bamberg, FC Bayern Basketball

Gruppe B: Real Madrid, Alba Berlin, ratiopharm ulm, Darussafaka Istanbul

Freitag, 9. Februar:

  • 9 Uhr: Bamberg – Betis Sevilla
  • 11 Uhr: Bayern – Olympiacos Piräus
  • 13 Uhr: Real Madrid – Berlin
  • 15 Uhr: Ulm – Darussafaka
  • 17 Uhr: Bayern – Sevilla
  • 19 Uhr: Bamberg – Olympiacos

Samstag, 10. Februar:

  • 8.30 Uhr: Berlin – Ulm
  • 10.30 Uhr: Real Madrid – Darussafaka
  • 12.30 Uhr: Bayern – Bamberg
  • 14.30 Uhr: Olympiacos – Sevilla
  • 16.30 Uhr: Ulm – Real Madrid
  • 18.30 Uhr: Berlin – Darussafaka Istanbul

Sonntag, 11. Februar:

  • 10 Uhr: Spiel um Platz 7 (4. Gruppe A – 4. Gruppe B)
  • 12 Uhr: Spiel um Platz 5 (3. Gruppe A – 3. Gruppe B)
  • 14 Uhr: Spiel um Platz 3 (2. Gruppe A – 2. Gruppe B)
  • 16 Uhr: Finale (1. Gruppe A – 1. Gruppe B)
  • 18 Uhr: Siegerehrung

 

Schaulaufen vor 20 NBA-Scouts
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.