BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Wenn guter Weg teuer ist

18.12.2016 || 14:19 Uhr von:
Caro, Anja und Wiebke sind vielversprechende Basketballtalente. Doch die sportliche Entwicklung droht an den Fahrtkosten zum Training zu scheitern. Ihr Verein will mit einem fairplaid-Spendenprojekt unterstützen.

Wenn Montags und Mittwochs die Schulklingel zum Unterrichtsende schrillt, geht der Stress für Caroline Schwarz erst richtig los. Die Lübeckerin hetzt zum Bus, nach einem kurzen Mittagessen wartet ein Berg von Hausaufgaben, und dann – ein großes Problem: 40 Kilometer sind es von Lübeck nach Ahrensburg, wo das Basketballtraining auf Caro wartet. Ihre Eltern arbeiten beide, ein Auto darf die 16-Jährige weder fahren noch könnte sie es sich leisten. Bleibt bloß die Bahn. Eine halbe Stunde dauert die Fahrt von Lübeck nach Ahrensburg, im Zug können sich Caro und ihre Lübecker Mitspielerinnen Anja und Wiebke (beide 17 Jahre) auf das Training vorbereiten, Musik hören, entspannen. Wäre da nicht der Preis: Mehr als zehn Euro kostet eine einzelne Fahrt von Lübeck nach Ahrensburg, auf die Dauer ist das finanziell nicht zu stemmen. Schon für einen normalen Trainingsmonat kämen Kosten von 240 Euro zusammen – pro Spielerin!

Die Entfaltung von Talenten darf nicht an hohen Kosten scheitern

atsv_fairplaid_image03

„In Ahrensburg habe ich die Möglichkeit, mit erfahrenen Spielerinnen und engagierten Trainern zu arbeiten und mich zu verbessern“, sagt Caro, und es wird schnell klar, warum sich das Lübecker Trio den Stress neben der Schule überhaupt antut. „Basketball ist mehr als ein Hobby für mich“, sagt Caro, die mit ihren 1,75 Metern auf der Aufbau-Position spielt. Die drei Schülerinnen haben nicht nur große Ambitionen, sondern auch viel Talent.

„Der Ahrensburger TSV ist ein Ausbildungsverein, aber die Talentdichte im Damenbereich ist bei uns im Norden nicht besonders hoch“, erklärt Sebastian Eickhoff, Headcoach der Nachwuchsspielerinnen beim ATSV. „Diese Drei haben die Perspektive, auf hohem Niveau Basketball zu spielen und damit vielleicht eines Tages etwas Geld zu verdienen“, sagt Eickhoff. Er sieht das Potenzial, es in die zweite oder gar erste Bundesliga zu schaffen. Aber nur, wenn die Bedingungen stimmen – und die Talente kontinuierlich trainieren dürfen. „Wir möchten Talenten signalisieren, dass ihr Weg nicht an einem Bahnsteig endet“, sagt Eickhoff. „Die Entfaltung von Talenten darf nicht an weiten Wegen und hohen Kosten scheitern, wenn junge Menschen so viel Engagement mitbringen und gemeinsam etwas erreichen wollen.“

Nachwuchstalente sind auf Hilfe angewiesen

Weil das Hin und Her zwischen Lübeck und Ahrensburg für die drei Spielerinnen und ihre Familien auf die Dauer zu teuer wird, hat die Damenabteilung des TSV Ahrensburg eine besondere Aktion ins Leben gerufen. Seit fünf Tagen sammeln sie im Projekt „Guter Weg ist teuer – Bahntickets für Anja, Caro und Wiebke“ auf der Crowdfunding-Plattform fairplaid.org Geld zur Finanzierung der Monatskarten ihrer Basketballtalente. „Wir hoffen, dass wir es auf diesem Wege schaffen, den Dreien eine Zukunft in unserem Verein und eine Zukunft im Leistungssport zu ermöglichen“, erklärt Eickhoff den Ansatz. Mit Hilfe der Spenden sollen die Mädchen zumindest einen Teil der Kosten für die Zugfahren in der laufenden Saison erstattet bekommen. Caro, Anja und Wiebke könnten sich ganz auf die Schule und den Sport konzentrieren, ohne für ihre Leidenschaft einen Nebenjob suchen zu müssen. Auch der Förderverein Basketballfreunde Ahrensburg e.V. unterstützt die Aktion. 2.600 Euro sollen zusammenkommen, bis zum 02.01.2017 läuft die Spendenkampagne.

atsv_fairplaid_image02

„Es wäre super, wenn sich genug Unterstützer finden, die uns helfen, die Kosten zu stemmen“, sagt Anja, die die 11. Klasse eines Lübecker Gymnasiums besucht. „Auch wenn die Fahrerei viel Zeit kostet und wegen der Verspätungen manchmal anstrengend ist, freuen wird uns jedes Mal, wenn wir endlich im Zug zum Training sitzen.“ Jetzt hoffen die drei Schülerinnen und die Verantwortlichen des Ahrensburger TSV, dass sich genügend Spender finden, um die Signale für die basketballerische Zukunft des Trios auf Grün zu stellen.

Mehr Informationen und die Möglichkeit mitzumachen gibt es unter:
Fairplaid: Guter Weg ist Teuer – Bahntickets für Anja, Caro und Wiebke

Wenn guter Weg teuer ist
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.