BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

„Deutschland wird das schaffen“ – EM-Qualifikation – Ein Interview mit Frank Baum

09.08.2014 || 09:30 Uhr von:
Frank Baum_TBB Trier
Die Deutsche Basketball Nationalmannschaft spielt im Rahmen der Qualifikation zur EuroBasket 2015 neben Österreich und Polen unter anderem auch gegen Luxemburg. Frank Baum, seit 2013 als sportlicher Leiter der TBB Trier...

Die Deutsche Basketball Nationalmannschaft spielt im Rahmen der Qualifikation zur EuroBasket 2015 neben Österreich und Polen unter anderem auch gegen Luxemburg. Frank Baum, seit 2013 als sportlicher Leiter der TBB Trier tätig, stand Court Review für ein Interview zur Verfügung. Besonders interessant, weil Frank Baum vor seiner jetzigen Tätigkeit in Trier in Luxemburg als Nationaltrainer tätig war.

Court Review: Frank, Du warst von 2010 bis 2013 Nationaltrainer in Luxemburg. Wie sind Deine heutigen Verbindungen noch dorthin?

Frank Baum: Ich pflege immer noch sehr gute Kontakte nach Luxemburg, einerseits zu meinem früheren Club, den Musel Pikes Remich, andererseits aber auch zum Verband, mit dem ich immer ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis hatte und habe. Ich hatte dort in Luxemburg vier Jahre lang eine richtig schöne Arbeit mit, ich nenne es einmal so, profihaften Amateuren.
Übrigens ist bis heute eine Verbindung nach Luxemburg geblieben. Unser Masseur von der TBB, Aggy Mock, kam damals mit mir zur Nationalmannschaft Luxemburgs und betreut die Spieler dort auch heute noch. Aggy wird also mal wieder mit einer fremden Mannschaft in seiner Arena ein Auswärtsspiel bestreiten.

Am 17.8. und 27.8. treffen die deutsche und die luxemburgische Nationalmannschaften in Trier und Luxemburg aufeinander. Wie siehst Du die Chancen der Luxemburger gegen eine sicherlich hoch favorisierte deutsche Mannschaft?

Ganz klare Ansage – Deutschland hat klar die bessere Mannschaft und ist wohl auf allen Positionen besser besetzt. Das Hauptproblem der Luxemburger ist die fehlende Körpergröße, kaum einer ist größer als zwei Meter. Es ist aber im Team eine sehr große Begeisterung vorhanden, die manchmal Berge versetzen kann. Ganz heimlich hat man sicher auch die Hoffnung von Deutschland unterschätzt zu werden und so lange mithalten zu können. Deutschland sollte also von Beginn an voll konzentriert spielen, um nicht überrascht zu werden.

Wen würdest Du bei Luxemburg als stark ansehen?

Die Leistungsträger Luxemburgs sind alles Spieler, die auf den kleinen Positionen zu Hause sind. In erster Linie ist es Tom Schumacher, der das luxemburgische Spiel organisiert. Aber auch Jairo Delgado, Pit Koster und Chris Jones (kann auch schon einmal heißlaufen) sind gute Spieler. Neu dabei ist jetzt mit Thomas Grün auch ein junger Spieler, der seine Ausbildung bei Urspring erhielt und im kommenden Jahr in Nancy Profiluft schnuppern soll. Leider fehlen wird Samy Picard, der mehrere Jahre in Trier spielte. Er leidet unter einer Fingerverletzung und fällt für die Spiele aus.

Wie siehst du die EM-Qualifikation überhaupt? Ist Deutschland auch Dein Favorit?

Österreich sollte man nicht unterschätzen, denn dort hat man keine schlechte Mannschaft. Aber ich denke, Deutschland und Polen sollten stärker sein. Polen mit Marcin Gortat (2,13 m, Center) wäre schon eine echte Prüfung für unsere langen Männer, aber so wie es aussieht, wird Gortat wohl nicht spielen. Deutschland muss und wird es m.E. schaffen, weil man hier einfach den tieferen Kader hat. Ich glaube, dass Deutschland die Gruppe als Gruppensieger beendet und sich für die EM qualifiziert.

Frank, wenn wir schon einmal zusammensitzen, muss ich Dich natürlich auch noch zur TBB Trier fragen. Die Offseason war, bedingt durch die späte Lizenzerteilung für die TBB, sehr aufregend. Wie hast Du die Situation gesehen?

Aus meiner Sicht, der sportlichen, war das gar nicht so aufregend. Wir konnten uns stets auf unseren Part also das Sportliche konzentrieren. Die anderen Dinge liefen über die zuständigen Personen und Gremien, zu denen wir stets vollstes Vertrauen hatten, weil wir wussten, dass dort sehr verantwortungsbewusst gearbeitet wurde.

Frank, der Kader steht. Am kommenden Montag soll das letzte Puzzleteil, ein Point Guard, noch bekanntgegeben werden. Wie siehst du den Kader, bezogen auf die Veränderungen in der BBL? Viele Klubs rüsten auf, denkst du, die TBB kann mithalten?

Wir sind wirklich überzeugt von unserem Team. Es ist ein hoch interessantes Projekt, welches wir in die Saison schicken. Mehr denn je werden wir über das Team kommen müssen, denn den großen Superstar können wir uns nicht leisten. Wir haben mit Lukovic und Vrabac zwei sehr große Talente langfristig verpflichten können. Beide sind noch nicht fertig, aber hoch talentiert und vor allem hoch motiviert. Das Trainerteam hat schon oft bewiesen, dass sie aus Talenten erstklassige Spieler machen können. Dies wird in der kommenden Saison auch erforderlich sein. Wir erwarten aber nicht nur von den beiden viel, sondern erhoffen uns Steigerungen bei denen, die in der letzten Saison langzeitverletzt waren (Canty, Wenzl) und eine Stabilisierung anderer Spieler (Samenas, Mönninghoff). Dann, das ist meine feste Überzeugung, werden wir eine gute Runde spielen können. Hoffentlich mit weniger Verletzungspech als in der letzten Saison. Wir beginnen am 15.8. mit dem Training, hoffentlich kommen alle gesund aus dem Sommer zurück.

Vielen Dank, Frank, für dieses Interview.

Frank_Baum_SportlicheLeitung_TBB TrierZur Person: Frank Baum wurde am 15.03.1970 geboren und war vor seiner Zeit als Trainer auch als Spieler aktiv. Er misst 1,95m und lief zu seiner aktiven Zeit als Shooting Guard auf. Als Spieler war Baum bereits sieben Jahre in Trier aktiv und auch als Assistenztrainer bei der TBB konnte er mehrere Jahre wertvolle Erfahrungen sammeln. Nach einigen Jahren als Headcoach in Luxemburg, inklusive dem Job als Nationaltrainer, kehrte er im Jahr 2013 wieder nach Trier zurück und bekleidet dort nun das Amt des sportlichen Leiters. Eine Entscheidung, die ihm leicht fiel, immerhin hänge er emotional sehr an dem Verein, wie Baum bei seiner Rückkehr selbst zugab.

Vereine als Aktiver:

  • bis 1990 TSV Bayer 04 Leverkusen
  • 1992 – 1994 Chaminade Silverswords
  • 1994 – 1995 SV Tally Oberelchingen
  • 1994 – 2001 TVG Trier

Vereine als Trainer:

  • 2002 – 2003 Bayer Giants Leverkusen (AC)
  • 2003 – 2007 TBB Trier (AC)
  • 2007  – 2013 Musel Pikes Remich (Luxemburg)
  • 2010 – 2013 Nationaltrainer Luxemburg

Die deutsche Nationalmannschaft trifft am 17. und 27.08.2014 auf die Nationalmannschaft Luxemburgs. Das Heimspiel am 17. wird dabei in Trier stattfinden.

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2015 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.