BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Neues Jahr, neue Chance

04.01.2016 || 18:53 Uhr von:
Zwei Tage alt war 2016, als der erste ProA-Spieltag schon wieder vorbei war. Und das neue Jahr brachte direkt ein paar Überraschungen mit sich.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres nutzten die Hamburg Towers ihre Chance und bescherten dem Ligaprimus Jena deren zweite Saisonniederlage. Für Science City begann das Jahr damit alles andere als optimal. Hamburg nutzte damit schon zum zweiten Mal die Chance, eines der beiden Topteams auf eigenem Parkett zu schlagen. Überhaupt stehen die Hanseaten mit einer Heimniederlage bei neun Spielen in der InselPark-Halle sehr souverän da. Zum ersten Mal waren dabei 3.400 Zuschauer vor Ort, womit die Halle erstmals in dieser Saison ausverkauft war. 

Mit der Niederlage servierten die Jenaer RASTA Vechta eine Möglichkeit auf dem Goldtablett. Die Rückrunde steht für die Niedersachsen unter dem Motto „Tabellenspitze erobern“. Mit einem lange Zeit gar nicht so klaren Heimsieg über die ETB Wohnbau Baskets kamen die von allen – außer dem eigenen Trainer – als Topfavoriten gehandelten Vechtaner Tabellenführer Jena wieder näher auf die Pelle. Mit einem weiteren Sieg im Nachholspiel bei den MLP Academics Heidelberg am Mittwoch (Tip-Off schon um 15 Uhr!) wäre die Differenz wieder auf zwei Punkte geschrumpft.

Auch im neuen Jahr hatte kaum jemand den Dragons Rhöndorf eine Chance ausgerechnet. Gerade im Duell gegen rent4office Nürnberg, die sich im Aufwärtstrend befanden, sähen die Rheinländer chancenlos aus. Doch Pustekuchen. Mit 18 Punkten Vorsprung besiegten die Drachen Nürnberg und können sich, trotz erst zwei Siegen, neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt machen.

Die erste Chance, diese zu bekämpfen, hat Mitaufsteiger Hanau genutzt. Mit einem bärenstarken zweiten Viertel (28:8 für die WHITE WINGS) und gegen eine zu spät eingeläutete Aufholjagd besiegte die Cote-Truppe Baunach.

Ihre Chancen, im Abstiegskampf wichtigen Boden gutzumachen, verpassten die BAYER GIANTS. Mit einer schlechten zweiten Halbzeit verloren die Farbenstädter das Derby in Köln.

Jannik Lodders - OeTTINGER Rockets Gotha

Eine neue Chance auf den ersten Sieg des Jahres bekamen in der Blauen Hölle zu Gotha beide Teams. Zwischen den heimischen Rockets und den Kirchheim Knights stand es nach 40 Minuten 78:78. Die Ensminger-Mannschaft konnte diese Siegchance in der letzten Minute dank ihrer Defense auch verwerten und überholte die unterlegenen Ritter.

Ihre etwas überraschenden Playoff-Chancen wahren die NINERS Chemnitz. Gegen Heidelberg stand am Ende ein 23-Punkte-Sieg und ein hauchdünn verpasstes Triple-Double für Virgil Matthews auf dem Board. Es schallen „MVP“-Rufe tief aus Sachsen in die Republik.

Die Top-Performer des Spieltags

20 Punkte passieren Woche für Woche mehrfach. Dazu zwölf Assists, guter Abend für den Point Guard. Aber nochmal neun Rebounds, das ist eine ganz starke Leistung! Virgil Matthews ist der Garant dafür, dass seine NINERS aktuell auf dem siebten Platz stehen und sich berechtigt Hoffnungen auf die Playoffs machen können. Bereits zum zweiten Mal nach dem 74:62-Sieg über Nürnberg (11 Punkte, 17 Asissts, 9 Rebounds) kratzte der 32-Jährige am Triple-Double. Bereits in der letzten Saison hatte er dieses seltene Kunststück zweimal geschafft.

Tim Schönborn. Der Shooting Guard der Dragons Rhöndorf ist sicher nicht der bekannteste Spieler der ProA. Mit seinen 25 Jahren spielt der 1,93-Meter-Mann schon seit zweieinhalb Jahren für Rhöndorf. Am Wochenende fanden sechs seiner zehn Würfe das Ziel, in den Statistiken standen 18 Punkte, vier Rebounds sowie je zwei Steals und Assists für ihn zu Buche. Damit feierte er ein ProA-Career-High und den wichtigen Sieg, der etwas Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze bringt.

DIE ERGEBNISSE DES WOCHENENDES

RheinStars Köln – Bayer Giants Leverkusen 88:76
Jackson (22 Punkte, 4 Rebounds), Downs (24 P, 4 R, 5 Assists) – Camphor (15 P, 5 R, 10 A), Heinzmann (7 P, 8 R, 2 Blocks, 3 Steals)

Dragons Rhöndorf – rent4office Nürnberg 83:65
Smith (25 P, 4 R, 5 A), Schönborn (18 P, 4 R) – Oppland (13 P, 6 R), Blessing (8 P, 6 R)

NINERS Chemnitz – MLP Academics Heidelberg 82:59
Matthews (20 P, 9 R, 12 A), Logins (15 P, 9 R, 5 A) – Knight (18 P, 7 R), Kuhn (10 P, 6 R)
Spielbericht

OeTTINGER Rockets Gotha – VfL Kirchheim Knights 92:89 n.V.
Guyton (20 P, 6 R, 10 A), Johnson (17 P, 8 R) – Kronhardt (25 P, 6 R), Wild (13 p, 8 R)
Spielbericht

HEBEISEN WHITE WINGS Hanau – Baunach Young Pikes 80:76
Rhoad (13 P, 5 A), Eichler (10 P, 5 R) – Nikolic (24 P, 5 R, 7 A, 3 S), Kulboka (11 P)

Hamburg Towers – Science City Jena 73:63
Williams (18 P, 6 R), Canty (17 P, 5 R) – McElroy (18 P, 4 R), Wolf (2 P, 5 R, 2 B)
Spielbericht

Gladiators Trier – finke baskets 77:69
Ahelegbe (20 P, 8 R, 4 A), Evans (15 P, 11 R) – Tufegdzich (8 P, 10 R), Vest (17 P, 4 R, 2 S)

RASTA Vechta – ETB Wohnbau Baskets Essen 93:78
Medlock (23 P, 12 A, 2 S), Standhardinger (21 P, 9 R, 2 S) – Brown (12 P, 6 R), Albrecht (12 P, 3 R, 4 A)

Tabelle

ProA-Tabelle 16. Spieltag 2015/16

Ausblick

06.01.2016, 15:00 Uhr: MLP Academics Heidelberg – RASTA Vechta (Nachholspiel des 13. Spieltages)

10.01.2016, 17:00 Uhr: Baunach Young Pikes – NINERS Chemnitz
10.01.2016, 17:00 Uhr: ETB Wohnbau Baskets Essen – Hamburg Towers LIVE
10.01.2016, 17:00 Uhr: rent4office Nürnberg – finke baskets
10.01.2016, 17:00 Uhr: Science City Jena – Dragons Rhöndorf LIVE
10.01.2016, 17:00 Uhr: MLP Academics Heidelberg – HEBEISEN WHITE WINGS Hanau
10.01.2016, 17:00 Uhr: VfL Kirchheim Knights – RheinStars Köln LIVE
10.01.2016, 17:00 Uhr: RASTA Vechta – OeTTINGER Rockets Gotha LIVE
10.01.2016, 17:30 Uhr: Gladiators Trier – Bayer Giants Leverkusen LIVE

LIVE-Spiele im Stream auf basketball.de, bereitgestellt von Sportdeutschland.TV und der 2. Basketball-Bundesliga

DAS BASKETBALL.DE TOPSPIEL

10.01.2016, 17:00 Uhr: RASTA Vechta – OeTTINGER Rockets Gotha LIVE

Wenn der Tabellenzweite den Tabellendritten empfängt, ist das Topspiel schnell ausgemacht. Die Verfolger von Spitzenreiter Jena treffen im zweiten Spiel der Rückrunde aufeinander. Wenn die Rockets aus Gotha im RASTA-Dome gastieren, ist Vechta allerdings trotzdem klarer Favorit.

20151108_Marco Völler_Gotha_600x400

Bei den Gastgebern muss man sich aber schon fragen, wieso das Team nicht auf dem ersten Platz steht. Trotz eines Spiels weniger haben die Niedersachsen die meisten Punkte der Liga (1.243) erzielt, und auch in der Defensive kassiert kein Team so wenig Körbe (65 Gegenpunkte pro Spiel) wie das Team von Andreas Wagner. Mit einigen Verletzten und vielen Kantersiegen gegen schwächere Teams trübt die Statistik allerdings etwas. Doch nach Jenas Niederlage in Hamburg sind die Rastaner in direkter Lauerstellung.

Mit der zweitbesten Offensive (77,3 Punkte pro Spiel) gehen die Gäste ins Spitzenspiel. Nachdem Chris Ensminger im vergangen Jahr noch die ligaweit beste Verteidigung aufgestellt hatte und sein Team dafür die wenigsten Punkte aller Playoffteilnehmer erzielte, wurde im Sommer an der Offensive gefeilt. Mit elf Siegen sind die Thüringer auch diese Saison ein heißer Kandidat im Kampf um das Heimrecht im Viertelfinale. Ob der Angriff auf ein mögliches Halbfinalheimrecht möglich ist, wird sicherlich auch das Spiel in Vechta zeigen.

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.