BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Niners holen sich auch den zweiten Sieg am Wochenende

20.02.2017 || 09:37 Uhr von:
Nach einem Elf-Punkte-Sieg in Hanau feierten die Chemnitzer auch gegen Hamburg einen Elf-Punkte-Erfolg. Das Playoff-Heimrecht ist jetzt immer schärfer im Visier der Sachsen.

VIEL KAMPF UND KRAMPF IN HALBZEIT EINS

Vor dem Doppelspieltag formulierte Headcoach Rodrigo Pastore ganz klar die Aussage: „Wir wollen etwas Zählbares aus dem Wochenende mitnehmen!“ Besser hätten es seine Mannen nicht umsetzen können. Am Freitag gab es schon den sicheren Auswärtssieg in Hanau. Dementsprechend sollte also das perfekte Wochenendresultat mit einem Heimsieg gegen die Hamburg Towers endgültig besiegelt werden. Doch bevor dieser gefeiert werden konnte, wartete noch einiges an Arbeit auf die Hausherren.

Zu Beginn der Partie waren es die Gäste aus der Hansestadt, die in Führung gehen konnten. Doch die NINERS konterten schnell, eroberte sich die Führung und gaben selbige nicht mehr zurück. Zwar hatten die Hausherren kurzfristig sogar das Momentum auf ihrer Seite, den ersten höheren Vorsprung herauszuspielen, aber wirklich genutzt werden konnte das nicht. Doch Dank zwei sicheren Treffern aus dem Dreipunkteland vom Kapitän Michael Fleischmann gingen die Chemnitzer mit einem 35:30 zum Pausentee. Zusammenfassend lassen sich die ersten zwei Viertel folgendermaßen beschreiben: Es war ein typisches Sonntagsspiel, welches von viel Kampf und Krampf geprägt war.

DIE ZWEI GESICHTER DER NINERS

NINERS

Foto: Peter Zschage

In der Halbzeitpause fand Coach Pastore wie so oft die passenden Worte: Die NINERS zeigten nun den unbändigen Willen das Spiel zu gewinnen und generierten in der Defensive die benötigten Stopps. Daraus resultierend kamen die Hausherren auch in der Offensive besser ins Rollen und das geforderte Ballmovement von Pastore wurde erfolgreich umgesetzt. In diesen sechs Minuten erzielten die NINERS einen 13:3-Lauf. Dieser war auch gleichbedeutend der Knockout für die Hanseaten. Zwar stemmten sich vor allem auf Hamburger Seite die beiden Guards Anthony Canty und Roderick Camphor gegen die drohende Niederlage, doch am Ende konnte die zweite Niederlage an diesem Wochenende aus Sicht der Towers nicht abgewendet werden. Die Hausherren hatten immer wieder die passende Antwort parat. Somit fahren die NINERS ihren zweiten, ebenfalls hochverdienten Sieg an diesem Wochenende ein.

STIMME ZUM SPIEL VOM CO-TRAINER DER NINERS EIKE POTTHAST:

Hallo Eiko, das letzte Mal meintest du zu mir, dass du nur bei Niederlagen zu Wort kommst. Das möchte ich nun ändern:

„Danke. Zwar fühlt es sich wie ein Niederlage an, da wir wieder nicht unseren besten Basketball gezeigt haben, aber man darf die Leistung der Hamburger nicht schmälern. Sie haben wiederholt mit Verletzungen zu kämpfen gehabt und haben eine starke kämpferische Leistung gezeigt. Sie haben uns das Leben wirklich schwer gemacht. Hauptsächlich durch ihre immer wieder variierenden Lineups und durch die verschiedenen Systeme in der Defensive. Am Ende haben sind wir natürlich froh, dass wir unseren zweiten Sieg an diesem Wochenende einfahren konnten.“

Niners holen sich auch den zweiten Sieg am Wochenende
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.