BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Köln holt sich in Hanau den vierten Sieg in Folge

27.11.2017 || 07:30 Uhr von:

Die Rückkehr von Denis Wucherer nach Hessen ist gelungen. Seine RheinStars Köln bauten ihre kleine Siegesserie in einem offensiv geprägten Spiel bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau auf nun vier Erfolge aus. Dabei überzeugten die Kölner mit einer fast makellosen Bilanz aus der Zweipunktedistanz. Trotzdem blieb das Duell der zuvor punktgleichen Teams lange spannend.

Dreierregen mit vielen Führungswechseln

Beide Mannschaften starten gut in die Partie und zeigten flüssige Spielzüge. Nach sechs Spielminuten tauschten beide Team munter Dreier aus, was zu einer kleinen Führung der Kölner führte. Hanaus Coach Simon Cote versuchte den kleinen Lauf beim Stand von 16:23 mit einer Auszeit zu unterbrechen. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn sein Team verkürzt bis zur Pause auf 25:28.

Mit zwei weiteren Dreiern eroberten die Gastgeber zu Beginn des zweiten Viertels die Führung zurück. Bei Köln versuchte Lukas Wank den Schwerpunkt des Spiels in Richtung Korb zu verschieben. Sein Dunk zum 39:40 stellte das Highlight der ersten Halbzeit dar. Im gesamten Viertel konnte kein Team den Vorsprung über die 3-Punkte-Marke schrauben. 13 Führungswechsel gab es insgesamt bis zur Halbzeit. Dank eines Korblegers von Keith Ramsey direkt aus dem letzten Einwurf der Kölner ging es mit dem Stand von 47:46 in die Pause.

Die längere Bank und defensive Steigerung entscheiden das Spiel

Weiterhin punktreich begann auch die zweite Halbzeit. Die Gastgeber konnten jedoch vorerst keine weiteren Dreier aufs Scoreboard bringen. Ein Distanzwurf aus der Ecke von Kavin Gilder-Tilbury zum 57:64 zwang Cote nach sechs Minuten wiederrum zur Auszeit. Dieses Mal zeigte sich der Erfolg allerdings nicht, Köln konnte den Vorsprung bei sieben Zählern halten. Erst der letzte Wurf von Chase Adams aus der Distanz brachte den 65:69-Stand zur Viertelpause.

Mit zwei Dunks testete Dennis Heinzmann im vierten Viertel die Korbanlage der Main-Kinzig-Halle. Nach einem Turnover der Kölner holte ich Lukas Wank sieben Minuten vor dem Ende sein viertes Foul ab. Der bisherige Topscorer musste daraufhin auf der Bank Platz nehmen und Hanau verkürzte auf 72:73. Die Kölner verschafften sich in den folgenden Angriffen allerdings wieder ein kleineres Polster. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende leuchtete beim Stand von 74:84 die bislang höchste Führung des Abends von der Anzeigetafel. Zwei Dreier von Max DiLeo sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von Köln. Mit ihrer stärkten offensiven Leistung der Saison gewannen die RheinStars am Ende 82:96 bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau.

Drei Deutsche führen Kölns Scorer-Liste an

Bei den Gastgebern traf Chase Adams am erfolgreichsten. 18 Punkte und vier von sieben Dreiern erzielte der US-amerikanische Guard. Paul Albrecht kam daneben auf 16 Punkte und 4 Rebounds. Als Team leistete sich Hanau nur zehn Ballverluste und traf 40 Prozent von Downtown. Die guten Werte reichten den nicht als offensivstarkes Team bekannten Hanauern allerdings nicht, um Köln zu kontrollieren. Trotz 19 Ballverlusten konnten die RheinStars ihren siebten Saisonsieg einfahren. Beeindruckende 24 ihrer 29 Würfe aus dem Zweierbereich landeten im Korb. Auch von der Dreierlinie trafen die Nordrhein-Westfalen starke 45 Prozent bei 31 Versuchen. Mit Max DiLeo und Alex Foster hatten die Kölner zwei Topscorer, die beide 16 Punkte erzielten. Jugend-Nationalspieler Lukas Wank kam auf 15 Punkte und verfehlten keinen Wurf aus dem Feld. Bei diesen Quoten konnten auch 19 Ballverluste den Sieg nicht verhindern.

Nach dem Spiel zeigte sich Kölns Cheftrainer Denis Wucherer zufrieden über den vierten Sieg in Folge: „Hanau hat uns drei Viertel lang das Leben schwergemacht. Wir mussten geduldig bleiben und haben auch lange gebraucht, bis wir in der Defensive den richtigen Zugriff gefunden hatten. Letztlich hat sicherlich auch unsere längere Bank den Ausschlag gegeben.“ Sein Gegenüber Simon Cote unterstrich Kölns starken Auftritt in der Offensive an diesem Abend: „Die Kölner haben heute einen richtig guten Job gemacht, sie haben den Ball gut bewegt, mit ihren vielen guten Werfern die richtigen Abschlüsse gefunden und absolut verdient gewonnen. 27 Assists sprechen eine klare Sprache.“

Endspurt in Richtung Rückrundenende

Die Hessen rutschten durch die fünfte Saisonniederlage etwas in der Tabelle ab, bleiben aber mit sechs Siegen weiterhin auf einem Playoff-Rang. Köln verbessert die Bilanz auf 7-4 und findet sich auf dem fünften Platz in der Verfolgergruppe des Spitzenduos von Crailsheim und Vechta wieder. Während die WHITE WINGS am kommenden Wochenende zum BBL-Absteiger nach Vechta reisen, empfangen die RheinStars am ersten Montagabend im Dezember den Fast-Aufsteiger aus Chemnitz.

Köln holt sich in Hanau den vierten Sieg in Folge
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.