Anmelden oder registrieren

Keine Überraschungen am zweiten Sweet 16-Tag

24.03.2018 || 16:42 Uhr von:

In der zweiten Hälfte der Sweet 16-Spiele im NCAA Tournament gab es keine großen Überraschungen. Kansas, Villanova, Duke setzten sich als besser platziertes Team durch, Texas Tech (#3) besiegte im Duell auf Augenhöhe Purdue (#2).

#1 gegen #2 im Midwest

Zum dritten Mal in Serie stehen die Kansas Jayhawks im Elite Eight. Das Team um Topscorer Malik Newman (17 Punkte) dominierte das Spiel gegen Clemson über weite Strecken. Nie lag Kansas im Rückstand, dafür betrug der Vorsprung zeitweise sogar über 20 Punkte. Die in Midwest an Nummer 1 gesetzten Jayhawks erzielten allerdings 4:44 Minuten vor dem Ende ihre letzten Punkte aus dem Feld und erlaubten den Tigers bis auf vier Punkte zum 80:76-Endstand heranzukommen.

Den Gegner von Kansas spielten Duke und Syracuse aus. Auch hier setzte sich das besser platzierte Team durch. Syracuse konnte nach zwei Upsets keine dritte Überraschung schaffen. Die an elf gesetzten Orange mussten zum Ende der ersten Halbzeit den Favoriten etwas wegziehen lassen, doch ließ sich auch im zweiten Durchgang nicht abschütteln. Erst in den letzten 30 Sekunden konnten die Blue Devils den 69:65-Sieg an der Freiwurflinie klar machen. Marvin Bagley überzeugte beim #2-Seed mit 22 Punkten.

Red Raiders und Wildcats stehen im Ost-Elite Eight

Im Osten endeten die Spiele dagegen etwas klarer. #1-Seed Villanova setzte sich mit 90:78 gegen #5-Seed West Virginia durch. Doch nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit musste für die Wildcats ein Schlussspurt her. Fünf Dreier in den letzten zehn Minuten sorgten dann allerdings für den siebten Erfolg mit zweistelliger Differenz in Serie. Sogar zum 43-mal in Folge kam Jalen Brunson auf eine zweistellige Punktausbeute, mit 27 Zählern war der Junior-Guard Topscorer der Partie.

Von ihrer Bank wurden die Texas Tech Red Raiders ins Elite Eight getragen. Mit einem 10:0-Lauf zum Ende der ersten Halbzeit läuteten die Texaner ihren 78:65-Sieg ein. Nach der Pause gaben sie die Führung nicht mehr aus der Hand. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende gingen sie im Bostoner TD-Garden erstmals zweistellig in Führung und beendeten damit ihre Niederlagenserie im Sweet 16. Aus vier zweistelligen Spielern ragte Guard Keenan Evans mit 16 Punkten hervor.

Elite Eight mit deutscher Beteiligung

Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag geht es weiter mit der Runde der letzten acht College-Teams. SPORT1 US überträgt von nun an alle Spiel live. Als bestgesetztes Team aus dem Süden und Westen stehen die Michigan Wolverines um den Berliner Moritz Wagner im Viertelfinale. Gegen halb zwei in der Nacht spielt der #3-Seed gegen #9-Seed Florida State. Alle Termine: basketball.de TV- und Livestream-Übersicht

Loyola-Chicago Ramblers (#11) – Kansas State Wildcats (#9)

Florida State Seminoles (#9) – Michigan Wolverines (#3)

Duke Blue Devils (#2) – Kansas Jayhawks (#1)

Texas Tech Red Raiders (#3) – Villanova Wildcats (#1)

Keine Überraschungen am zweiten Sweet 16-Tag
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.