BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Gonzaga und North Carolina im Finale

02.04.2017 || 12:02 Uhr von:
In der vergangenen Nacht standen die Halbfinal-Spiele beim Final Four der NCAA-Meisterschaft auf dem Programm. Die Gonzaga Bulldogs und North Carolina Tar Heels gewannen ihre Spiele und bestreiten nun das Finale.

In der vergangenen Nacht standen die Halbfinal-Spiele beim Final Four der NCAA-Meisterschaft auf dem Programm. In der ersten Begegnung erreichten die Gonzaga Bulldogs das Endspiel. Im Anschluss komplettierten die North Carolina Tar Heels das Finale, das in der Nacht von Montag auf Dienstag deutscher Zeit stattfindet.

Den Gonzaga Bulldogs gelang der Einzug ins Final Four auf beeindruckende Art und Weise. So besiegte das Team aus dem äußersten Nordwesten der USA seine Gegner im Turnier mit durchschnittlich mehr als 13 Punkten. Dennoch betrat die Universität Neuland: Obwohl die Bulldogs 16-mal in den letzten 19 Jahren die zweite Runde der „March Madness“ erreichten, qualifizierten sie sich zum ersten Mal in der Geschichte für ein Final Four beim NCAA-Tournament. Trotzdem ging Gonzaga als Favorit in die Begegnung, denn der Gegner ist das Überraschungsteam des diesjährigen Turniers: die nur an Nummer sieben gesetzten South Carolina Gamecocks.

Gonzaga war den Gamecocks über weite Strecken der Partie einen Schritt voraus. Dennoch war es größtenteils eine enge Begegnung. Erst kurz vor der Halbzeit schafften es die Bulldogs erstmals, sich mit einem Run auf knapp neun Punkte abzusetzen. Mit einem 45:36 für Gonzaga ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Bulldogs die Führung zunächst weiter auf zwischenzeitlich 14 Punkte ausbauen. Doch South Carolina kam zurück und ging sieben Minuten vor Schluss sogar mit 66:65 zum ersten Mal seit langer Zeit in Führung.

Doch die Bulldogs ließen sich von der Aufholjagd des Gegners nicht beeindrucken. Der polnische Center Przemek Karnowski und Forward Zach Collins übernahmen Verantwortung und brachten Gonzaga wieder in die Spur. Am Ende wurde das Spiel auch an der Freiwurflinie entschieden. Während die Gamecocks einen Freiwurf zum möglichen 74:75 verfehlten, behielt Freshman Killian Tillie auf der anderen Seite die Nerven und verwandelte seine beiden Freiwürfe zum 77:73-Endstand. South Carolina war mit vier Punkten Rückstand bei nur zwei Sekunden auf der Uhr geschlagen.

Der beste Scorer des Spiels war Gonzagas Guard Nigel Williams-Goss mit 23 Punkten, 6 Assists und 5 Rebounds. Auf Seiten South Carolinas kam Guard PJ Dozier auf 17 Punkte und 9 Rebounds.

UNC trotz Freiwurfversagen im Endspiel

In der anderen Partie setzten sich die North Carolina Tar Heels gegen die Oregon Ducks knapp mit 77:76 durch. Damit hat UNC erneut die Chance auf den Titel. Im vergangenen Jahr unterlag North Carolina den Villanova Wildcats im Finale per Buzzer-Beater mit 74:77. Deutlich weniger Final-Four-Erfahrung haben dagegen die Oregon Ducks, die es nach 1939 erst zum zweiten Mal in die Runde der letzten Vier geschafft haben. Trotz dieser außergewöhnlichen Leistung werden die Ducks bitter enttäuscht sein über den Ausgang der Begegnung. Vor allem das Ende der Begegnung war dramatisch.

In der ersten Halbzeit gab Oregon sogar lange den Ton an und hatte beim Stand von 30:22 vier Minuten vor der Pause seine höchste Führung. Doch mit einem 17:6-Lauf ging doch North Carolina mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Auch in der Folge konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen, sodass die Entscheidung erst ganz am Ende fiel. Weniger als eine Minute vor dem Ende sah UNC mit einer Sechs-Punkte-Führung schon wie der Sieger aus, doch die Ducks kämpften sich wieder auf 76:77 heran. In der Folge hatten die Tar Heels mit vier (!) Freiwürfen die Chance, die Führung auszubauen, die jedoch allesamt daneben gingen. Nur konnte Oregon dies nicht ausnutzen, da sie zweimal schlecht ausboxten und Offensiv-Rebounds für North Carolina zuließen. Eine Chance auf den Sieg bekamen sie somit nicht.

Am Ende gewann UNC also durchaus glücklich. Getragen wurde das Team in der Offensive vor allem von zwei Spielern: Senior Kennedy Meeks (25 Pkt, 14 Reb) und Junior Justin Jackson (22 Pkt). Auf der Gegenseite überzeugten Sophomore Tyler Dorsey mit 21 Punkten und Junior Jordan Bell, der ein Double-Double auflegte (13 Pkt, 16 Reb).

Gonzaga und North Carolina im Finale
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.