BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Schröder und Nowitzki überzeugen

12.03.2017 || 10:20 Uhr von:

Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks haben einen wichtigen Sieg im Kampf um den Heimvorteil im Osten eingefahren. Die Hawks gewannen bei den Memphis Grizzlies mit 107:90. Schröder bot dabei eine starke Leistung und war nicht weit von einem Triple-Double entfernt (16 Pkt, 8 Ast, 7 Reb). Allerdings leistete sich der Point Guard auch sechs Ballverluste. Beim 23-Jährigen stand zudem der beste Plus-Minus-Wert zu Buche (+22).

Eine positive Überraschung im Spiel der Hawks war Taurean Prince, der nur sechs Würfe für seine 17 Punkte benötigte. Im Schnitt legt der Rookie 3,9 Zähler pro Partie auf. Ebenfalls auffällig war Paul Millsap mit einem Double-Double (16 Pkt, 11 Reb).

Mavs verlieren mit dem Buzzer

Die Dallas Mavericks haben einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs erlitten. Nach zuvor vier Siegen in Folge unterlagen die Mavs den Phoenix Suns in eigener Halle mit 98:100. Suns-Guard Devin Booker entschied das Spiel mit einem Buzzer-Beater. Auch ein starker Dirk Nowitzki konnte die Niederlage nicht verhindern. Dem Deutschen gelang mit 23 Punkten (10/14 FG) und 11 Rebounds ein Double-Double. Überragender Spieler der Begegnung war allerdings nicht nur wegen seines Game-Winners Devin Booker. Der 20-Jährige erzielte 36 Punkte (12/20 FG) und traf dabei all seine zehn Freiwürfe.

Top-Spiel ohne Top-Stars

Auch das Gipfeltreffen zwischen den San Antonio Spurs und den Golden State Warriors stand in der vergangenen Nacht auf dem Programm. Allerdings wurde das Spiel zu einem Muster ohne Wert, da auf beiden Seiten die besten Spieler verletzt waren oder geschont wurden. Bei den Spurs fehlten Kawhi Leonard, LaMarcus Aldridge, Tony Parker und Dejounte Murray, auf Seiten der Warriors waren Stephen Curry, Klay Thompson, Kevin Durant, Draymond Green und Andre Iguodala nicht mit dabei.

Am Ende gingen die Spurs dank der deutlich besseren Ersatzgarnitur mit 107:85 als Sieger hervor. Dabei überzeugte Spurs-Guard Patty Mills mit 21 Punkten. Bei den Warriors trat vor allem Guard Ian Clark positiv in Erscheinung (36 Pkt, 15/21 FG).

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.