Anmelden oder registrieren

Celtics: OT-Auftaktsieg gegen Bucks

16.04.2018 || 07:44 Uhr von:
Das ist Playoff-Basketball: Terry Rozier und Khris Middleton schickten das Duell zwischen Boston und Milwaukee mit Wahnsinns-Würfen in die Verlängerung.

„Big Shots“ über „Big Shots“. Die Boston Celtics und Milwaukee Bucks haben sich zum Auftaktspiel ihrer „Best of seven“-Erstrundenserie ein packendes Duell geliefert. Mit 113:107 setzten sich die Celtics zuhause nach Verlängerung durch, sahen aber schon in den Schlusssekunden des vierten Viertels wie der sichere Sieger aus.

Aus der Auszeit heraus bei heruntickender Uhr suchte Celtics-Guard Terry Rozier (23 Pkt) das Eins-gegen-Eins, ließ Eric Bledsoe aussteigen und traf den step-back-Dreier zur 99:96-Führung. Noch 0,5 Sekunden waren auf der Uhr, als die Bucks nach einer Auszeit den Ball an der Seite einwarfen. Giannis Antetokounmpo hatte Schwierigkeiten, einzuwerfen, brachte den Ball aber zu Khris Middleton (31 Pkt, 8 Reb, 6 Ast) – der den Buzzerbeater aus elf Metern zur Verlängerung einnetzte!

In der Extrazeit behielten die Celtics die Nerven, Rookie Jayson Tatum (19 Pkt, 10 Reb) traf bei 1:22 Minuten auf der Uhr einen wichtigen Wurf zum zwischenzeitlichen 108:105.

Die Celtics wurden von Al Horford (24 Pkt, 12 Reb, 4 Ast, 3 Blk) angeführt. Bei den Bucks fand Giannis Antetokounmpo schwer ins Spiel, trumpfte dennoch mit 35 Zählern, 13 Rebounds, sieben Assists und drei Steals auf.

Celtics: OT-Auftaktsieg gegen Bucks
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.