BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Auftaktsiege für Cavs und Rockets

18.10.2017 || 08:43 Uhr von:
Ein turbulenter Auftakt in der NBA: Die Cavs und Rockets feiern knappe Erfolg gegen die Celtics respektive Warriors; Celtics-Neuzugang Gordon Hayward verletzt sich schwer.

Es sollte die Rückkehr von Kyrie Irving nach Cleveland werden, doch im Duell der letztjährigen Ost-Finalisten zwischen den Boston Celtics und Cleveland Cavaliers bestimmte eine Hiobsbotschaft das Geschehen:

Celtics-Neuzugang Gordon Hayward kam im ersten Viertel nach einem Alley-Oop-Versuch unglücklich auf und brach sich den linken Fuß. Hayward musste mit einer Trage abtransportiert werden, die Celtics könnten für die komplette Saison auf ihren neuen Schlüsselspieler verzichten müssen.

Der 102:99-Erfolg der Cavs stand somit im Hintergrund. Bei 46 Sekunden zu spielen bediente LeBron James Kevin Love für einen Dreier, der das 102:98 besorgte. Mit einem Drei-Punkte-Rückstand nahm Kyrie Irving in den Schlusssekunden von außen Maß, doch der Neu-Celtic vergab den Ausgleich gegen sein ehemaliges Team.

Mit einem 16-Punkte-Vorsprung waren die Cavs in die Pause gegangen, im dritten Viertel legten die Celtics aber 33 Zähler auf. Das Schlussviertel bestimmte James mit 13 Punkten. Insgesamt kam der Cavs-Star auf 29 Punkte (12/19 FG), 16 Rebounds und neun Assists.

Bei den Celtics stellte Zweitjahresprofi Jaylen Brown (25 Pkt) den Topscorer, Irving kam auf 22 Zähler und zehn Assists. Der deutsche Rookie Daniel Theis wurde nicht eingesetzt.

Durants Gamewinner kommt zu spät

Auch die Partie zwischen den Golden State Warriors und Houston Rockets hätte mit dem letzten Wurf entschieden werden können. Doch Kevin Durants potentieller Gamewinner kam eine Zehntelsekunde zu spät. So feierten die Rockets einen 122:121-Erfolg beim amtierenden Meister.

Mit einer 13-Punkte-Führung waren die Warriors in den Schlussabschnitt gegangen. Diesen eröffneten aber die Gäste mit einem 9:0-Lauf innerhalb von 99 Sekunden. Mit einem Fünf-Punkte-Rückstand und knapp fünf Minuten auf der Uhr mussten die Rockets den restlichen Spielverlauf auf Neuzugang Chris Paul verzichten, der aus der Saisonvorbereitung noch an einer Knieblessur laboriert. Dennoch gelang den Texanern das Comeback.

Bei zwei Minuten zu spielen brachte Trevor Ariza die Rockets per Dreier auf einen Zähler heran, bei 44 Sekunden auf der Uhr besorgte P.J. Tucker an der Linie die Führung. In den Schlusssekunden vergab Stephen Curry einen Dreier, ehe sich Durant den Offensiv-Rebound sicherte – doch sein Wurf kam zu spät.

Harden führte die Rockets mit 27 Zählern, sechs Rebounds und zehn Assists an; von der Bank streuten Tucker 20 und Eric Gordon 24 Punkte bei. Bei den Warriors legten Curry (22 Pkt), Durant (20 Pkt, 7 Ast, 8 TO) und Neuzugang Nick Young (23 Pkt, 6/7 3FG) die meisten Zähler auf. Andre Iguodala kam verletzt nicht zum Einsatz, Draymond Green musste auf Grund einer leichten Knieverletzung die Begegnung vorzeitig beenden.


 

Auftaktsiege für Cavs und Rockets
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.