Anmelden oder registrieren

Panathinaikos verlässt die EuroLeague

12.04.2018 || 16:58 Uhr von:
Panathinaikos Athen wird nach dem Ende der laufenden EuroLeague-Saison die Wettbewerbe der EuroLeague verlassen. Das kündigte Eigentümer Dimitris Giannakopoulos nach dem EuroLeague Club-Meeting auf Instagram an.

Schon länger schwelte der Streit zwischen der EuroLeague und Panathinaikos Athen-Eigentümer Dimitris Giannakopoulos. Auf einem Meeting der EuroLeague-Clubs in Madrid ist die Lage nun eskaliert und der griechische Viertelfinalist wird sich ab der kommenden Saison aus dem Wettbewerb zurückziehen.

Giannakopolous hatte dem Management der EuroLeague und den anderen Teams Vorschläge unterbreitet, die von beiden Parteien jedoch abgelehnt wurden. Damit werden die Grünen sich aus den Wettbewerben, die die EuroLeague organisiert, also auch dem EuroCup, zurückziehen. Instagram-Posts Giannakopolous‘ deuten darauf hin, dass sich Panathinaikos in Zukunft wieder den von der FIBA organisierten Wettbewerben anschließen wird.

„Wir werden dich fertig machen… Mit Panathinaikos spielt niemand!“ kommentiert der Eigentümer unter dem Bild der „EuroLeague-Mafia“. Der Besitzer des sechsmaligen Champions hatte von der EuroLeague eine einjährige Sperre bekommen, nachdem er auf Instagram zu giftigen Kommentaren türkischer Fans geantwortet hatte. In der Folge drohte er bereits mit einem Fan-Voting zu einem Ausstieg. Die EuroLeague hatte die Strafe auf einen Zeitrahmen von fünf Monaten bis Ende Juni verkürzt, doch auch zuvor hatten sich Club und Eigentümer von der EuroLeague feindselig behandelt gefühlt.

Panathinaikos verlässt die EuroLeague
1.2 (23.64%) 22 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.