BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

München steht im Top-16, Ulm verliert

16.11.2017 || 11:23 Uhr von:

München feiert den Einzug in die zweite Runde

Der FC Bayern München hat sich als erstes Team im EuroCup für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Der BBL-Tabellenführer feierte mit dem 86:78 gegen Galatasaray Odeabank Istanbul den sechsten Sieg im sechsten EuroCup-Spiel.

Zu Beginn der Partie hatten die lautstark unterstützten Gäste im Audidome allerdings die Kontrolle übernommen. Goksenin Koksal und Dwight Hardy trafen im Auftaktviertel jeweils drei Dreier, sodass die Türken einen 17:25-Vorsprung erarbeiteten. Im zweiten Abschnitt kamen die Münchner besser in die Partie und verkürzten den Rückstand bis zur Sirene auf 35:40.

Das Spiel  in der zweiten Halbzeit gedreht

Direkt nach der Pause starteten die Gastgeber mit einen 6:0-Lauf, der sogleich die erste Führung seit der Anfangsminute bedeutete. Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen, wobei Devin Booker am Ende das Zepter übernahm und erheblich mitverantwortlich für die 65:62-Führung der Bayern war. Nach 33 Minuten bauten die Gastgeber die Führung sogar auf zehn Punkte aus. Galatasaray gab sich allerdings nicht geschlagen und kämpfte sich wieder auf zwei Punkte heran. In der Crunchtime behielt das Djordjevic-Team allerdings einen kühlen Kopf und brachte den Sieg über die Zeit.

Zum Mann des Abends avancierte Reggie Redding, der mit 19 Punkten, 10 Rebounds und 7 Assists in Reichweite eines Triple-Doubles agierte. Devin Booker mit 17 und Nihad Djedovic mit 13 Punkten folgten im Scoring. Insgesamt nahmen die Münchner nur 15 Dreier, trafen davon aber gute 46,7 Prozent. 36 Rebounds, davon 9 nach eigenen Fehlwürfen, bedeuteten ein klares Plus im Vergleich zu den Istanbulern, die sich 24 Abpraller sicherten. Bester Scorer der Gäste war Dwight Hardy mit 16 Punkten, dicht gefolgt vom ehemaligen Münchner Alex Renfroe, der auf 15 Zähler kam.

Der FC Bayern bleibt damit Tabellenführer der Gruppe B. Bei noch vier ausstehenden Spielen ist ihnen der Einzug unter die letzten 16 nicht mehr zu nehmen. Galatasaray steht weiterhin mit nur einem Sieg am Tabellenende. Neben dem deutschen Vertreter sind auch Darussafaka Istanbul und Lokomotiv Kuban nach sechs Spieltagen ungeschlagen und nehmen damit eine Favoritenrolle im EuroCup ein.

Vierte Niederlage für ratiopharm ulm

Beim zweiten Aufeinandertreffen von ratiopharm ulm und dem BBL-MVP der Saison 2016/17 Raymar Morgan konnten die Schwaben nur bis ins dritte Viertel mithalten. Am Ende stand es 100:84 für Tofas Bursa.

Von Beginn an war das Spiel durch die guten Offensiven beider Team geprägt. Die türkischen Gastgeber konnten sich einen 26:17-Vorsprung kurz vor Ende des ersten Viertels erspielen. Unter anderem drei Dreier von Trey Lewis sorgten im Anschluss allerdings für einen 16:0-Lauf der Ulmer, die zur Mitte des zweiten Abschnitts sogar kurzzeitig zweistellig in Führung gingen. Doch bereits zur Halbzeitpause lag Tofas wieder 49:47 vorne.

Zu viele Ballverluste verhindern den dritten Sieg

Von Downtown markierte Tony Crocker drei erfolgreiche Versuche zu Beginn der zweiten Halbzeit und verschaffte den Gastgebern eine etwas komfortablere Führung. Ulm verkürzte diese kurz vor Ende des Viertels allerdings nochmal in den Bereich eines Scores. Mit 74:67 ging es in die letzten zehn Minuten, wo Bursa direkt weiter erhöhte. Am Ende mussten die Ulmer am Ende sogar die 100 Punkte einstecken.

Bester Spieler der Gastgeber war ein ehemaliger Ulmer, allerdings nicht Raymar Morgan. Pierria Henry überzeugte mit 26 Punkten, 5/8 Dreiern, 7 Rebounds und 5 Assists. Morgan kam auf 11 Punkte, 3 Rebounds und 4 Vorlagen. Bei Ulm erreichten Da’Sean Butler (17) und Trey Lewis (16) eine zweistellige Punktausbeute. Das Team von Thorsten Leibenath konnte sich zwar 15 Offensivrebounds sichern und gab nur vier ab, doch das kompensierte nicht die schlechte Turnover-Bilanz. 20-mal verloren die Ulmer den Ball, währenddessen Bursa nur sechs Ballverluste verzeichnete. Außerdem erarbeiten sich die Gäste nur zwei Freiwürfe, die immerhin beide verwandelt wurden.

In Gruppe D verbesserte sich Bursa mit dem Erfolg auf den ersten Platz. Die Türken haben genau wie St. Petersburg vier Siege auf ihrem Konto. Mit zwei Siegen und vier Niederlagen steht Ulm dagegen punktgleich mit Trento auf dem letzten Platz. Bei noch vier Spieltagen beträgt der Abstand zum vierten Platz, der die Qualifikation zur nächsten Runde bedeutet allerdings nur ein Sieg. ASVEL Villeurbanne und Herbalife Gran Canaria sind mit drei Siegen und drei Niederlagen die Gejagten.

München steht im Top-16, Ulm verliert
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.