Anmelden oder registrieren

Darüssafaka klaut Spiel 1 in Kuban

11.04.2018 || 12:24 Uhr von:
Scottie Wilbekin
Das erste Finale des EuroCups 2017/18 war ein echtes Highlight. Lokomotiv Kuban und Darüssafaka Istanbul lieferten sich einen Kampf bis in die Verlängerung.

In der Extraspielzeit setzte sich Istanbul durch und fügte Kuban im Finale die erste Niederlage der EuroCup-Saison zu. Wie schon im Halbfinale in München überzeugte Scottie Wilbekin nicht nur durch seinen Wurf zur Overtime.

Das erste Finale war von Beginn an eine knappe Angelegenheit. Die Gäste kamen besser aufs Parkett, doch Kuban geriet nie in einen größeren Rückstand als sechs Punkte. Durch einen Buzzerbeater des ehemaligen Ulmers Chris Babb kamen die Russen zum Ende des ersten Viertels auf 14:15 wieder an Istanbul ran. Im zweiten Abschnitt übernahmen die bis dato ungeschlagenen Gastgeber die Spielkontrolle, konnten sich aber ihrerseits nicht absetzen. So ging es mit 35:31 in die Kabinen.

In die zweite Hälfte kam das Team von Sasa Obradovic besser und erhöhte die Führung auf 40:33. Doch wenige Spielminuten später führten sogar die Türken wieder. Ein weiterer Führungswechsel im dritten Viertel brachte aber Kuban wieder in Front. Es blieb eine enge Partie, bei der Kuban die Nase leicht vorne hatte. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Travor Lacey mit einem Dreier dann die 70:63-Führung, die bei diesem eher defensiv geprägten Spiel schon fast als Vorentscheidung galt. Will Cummings und Howard Sant-Roos brachten die München-Bezwinger jedoch erneut zurück in Schlagdistanz. Doch bei noch elf Sekunden auf der Uhr, drei Punkten Rückstand und Ballbesitz Kuban schien die Partie für Istanbul gelaufen. Darüssafaka passte jedoch perfekt auf, Sant-Roos stiel den Ball und Scottie Wilbekin traf einen wilden Dreier im Fastbreak: Overtime.

Dort gingen die Gäste schnell mit vier Punkten in Führung und verteidigten den Vorsprung über die Zeit. Mit 81:78 gewannen sie als erstes Team in dieser EuroCup-Saison gegen Kuban und gehen in der „Best of three“-Serie mit 1-0 in Führung. Am Freitag liegt der Matchball in eigener Halle in den Händen der Türken. Scottie Wilbekin wurde mit 24 Punkten Topscorer des Spiels. Teamkollege Will Cummings erzielte 19 Zähler. Bei den Gastgeber trafen vier Akteure zweistellig, Dmitry Kulagin war mit 18 Punkten am erfolgreichsten.

Finale: Folgt die nächste Wilbekin-Gala gegen die Ungeschlagenen?

Darüssafaka klaut Spiel 1 in Kuban
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.