Anmelden oder registrieren

Bamberg unterliegt bei Fenerbahce

10.02.2018 || 14:23 Uhr von:

Keine Überraschung ist Brose Bamberg bei EuroLeague-Titelverteidiger Fenerbahce Istanbul gelungen. Von Beginn an kontrollierte der Dritte der laufenden Saison die Partie gegen die Franken, die weiter auf den neunten Saisonsieg warten.

Wie bereits in der Vorwoche startete Bamberg mit Louis Olinde. Der 19-Jährige sorgte auch direkt für den 2:2-Ausgleich, danach übernahm allerdings Istanbul die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand. Nur einen weiteren Freiwurf durch Nikos Zisis konnten die Gäste in den ersten sechs Minuten im Korb unterbringen. Nach dem 11:3 kamen sie allerdings besser ins Spiel und verkürzten bis ersten Viertelpause auf 16:13. Dort drehte Istanbuls Jan Vesely auf. Elf seiner insgesamt 26 Punkte erzielte der Tscheche im Abschnitt vor der Pause. Mit zwei Dreiern zur Mitte des Viertels setzten sich die Türken erstmals zweistellig ab. Mit dem Buzzer konnte Dorell Wright für den deutschen Meister auf 42:32 zur Halbzeit jedoch wieder etwas verkürzen.

Mit der zweistelligen Führung im Rücken startete der EuroLeague-Sieger 2017 gut in die zweite Hälfte. Nach vier Minuten erzielte Jan Vesely das 52:35 und damit die größte Führung des Abends. An der Linie zeigten sich die Istanbuler treffsicher (17/21), anders als bei den Dreiern. Nur vier der 21 Versuche fanden ihr Ziel. Die Bamberger kamen in der Folge zwar wieder besser ins Spiel, doch gingen mit einem 61:48-Rückstand ins Schlussviertel. Vor allem Dejan Musli sorgte dort dann dafür, dass die Franken etwas näher kamen. 5 Minuten vor dem Ende verkürzte Ricky Hickman auf 70:62. Jan Vesely antwortete jedoch sofort mit zwei Körben und beendete damit Bambergs Hoffnungen. Am Ende stand eine verdiente 77:69-Niederlage für Bamberg auf der Anzeigetafel.

Neben Vesely, der zu seinen 26 Punkten auch 11 Rebounds einsammelte, konnte Marko Guduric ebenfalls zweistellig scoren. Brad Wanamaker kam auf 9 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists und 3 Steals. Nicolo Melli stand gegen sein ehemaliges Team 25 Minuten auf dem Parkett und erzielte 4 Punkte, 3 Rebounds und 2 Assists. Bei Bamberg war Dejan Musli Topscorer. 18 Punkte und 8 Rebounds standen für den Center am Ende zubuche. Auch Daniel Hackett (11 Punkte) und Ricky Hickman (10 Punkte) scorten zweistellig. Auch die Franken trafen nicht gut (6/24) von der Dreierlinie und leisteten sich 14 Ballverluste.

In der kommenden Woche pausiert die EuroLeague auf Grund der nationalen Pokalwettbewerben. Am 23. Februar geht es somit für Bamberg mit dem Heimspiel gegen Belgrad weiter. Eine lange Pause hat der deutsche Meister trotzdem nicht, bereits am Sonntag kommt BBL-Tabellenführer München in die Brose Arena. Am kommenden Freitag steht außerdem die Partie in Jena auf dem Spielplan. Mit vier Siegen und dem direkten Vergleich weniger als der aktuell Achte der EuroLeague, Maccabi Tel Aviv, ist acht Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde, die Playoff-Teilnahme eine Mammutaufgabe für Bamberg.

Bamberg unterliegt bei Fenerbahce
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.