Anmelden oder registrieren

Bamberg besiegt Angstgegner Zalgiris

17.01.2018 || 07:50 Uhr von:
Dejan Musli Brose Bamberg
Brose Bamberg hat den siebten Sieg in der laufenden EuroLeague-Saison gefeiert und die Niederlagenserie beendet. In einer engen Partie, in der keine Mannschaft zweistellig in Führung lag, setzte sich der deutsche Rekordmeister mit 93:86 gegen Zalgiris Kaunas durch.

Ohne den an der Schulter operierten Cheftrainer Andrea Trinchieri startete die Partie intensiv. Einen kurzen Lauf der Bamberger konterte Kaunas und ging mit einer Führung aus dem ersten Viertel. Auch im zweiten Viertel ging es hin und her, insgesamt wechselte die Führung alleine bis zur Halbzeit 14-mal. In den letzten zwei Minuten konnten die Gäste allerdings mit sieben unbeantworteten Punkten einen kleinen Vorsprung von 37:44 zum Seitenwechsel herausspielen.

Diesem Rückstand liefen die Gastgeber im dritten Viertel lange hinterher. Erst der starke Augustine Rubit sorgte nach knapp sieben Minuten für den erneuten Ausgleich. Dank eines Schlussspurts gingen die Franken mit einer 64:61-Führung in die letzten zehn Minuten. Nachdem der ehemalige Bonner Aaron White die Litauer wieder in Führung brachte übernahm Bamberg die Kontrolle über die Partie. Leon Radosevic holte sich im direkt folgenden Angriff die Führung zurück und Brose gab sie im Laufe des Viertels nicht mehr ab. Mit bis zu sieben Punkten lag das Team von Ilias Kantzouris vorne und gab Kaunas nicht einmal mehr die Chance den Abstand auf zwei Punkte zu verkürzen. In einer spannenden Crunchtime pendelte der Abstand die letzten zweieinhalb Minuten zwischen drei und fünf Punkten hin und her. Ein langer Zweier von Daniel Hackett sorgte 37 Sekunden vor dem Ende dabei für Sicherheit. Kaunas foulte früh bei drei Punkten Rückstand, doch die Gastgeber holten sich ohne Nerven an der Freiwurflinie den 93:86-Erfolg sowie den direkten Vergleich.

Der beste Spieler bei Bamberg war Augustine Rubit. 22 Punkte mit acht Treffern bei elf Versuchen aus der Zweierdistanz und sieben Rebounds standen für den Big Man in den Statistiken. Auch Daniel Hackett (16 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists) und Dejan Musli (14 Punkte, 6 Rebounds, 3 Assists) scorten zweistellig. Insgesamt spielte Bamberg vor allem in der zweiten Halbzeit offensiv gut, verteilte 20 Assists und traf 40,9 Prozent der Dreier. Bei den Gästen war Aaron White mit 23 Punkten und acht Rebounds der beste Mann. Arturas Milaknis kam dank sechs erfolgreichen Dreiern auf 18 Punkte. Point Guard Kevin Pangos sorgte mit seinen zehn Assists immer wieder für große Gefahr.

Durch die gleichzeitige Niederlage von Barcelona im spanischen Duell bei Valencia, rückt der deutsche Vertreter in der EuroLeague wieder auf den zwölften Rang vor. Da auch Maccabi Tel Aviv in Piräus verloren hat, kann Johannes Voigtmann mit Baskonia am Mittwoch durch einem Sieg in Madrid zu den Israelis nach Punkten aufschließen. Brose Bamberg hat den Rückstand auf den achten Platz so auch auf zwei Siege verkürzt. Mit der Partie am Donnerstagabend in Barcelona können sich die Franken in der Tabelle weiter vom spanischen Team absetzen und den Blick wieder nach oben richten.

Bamberg besiegt Angstgegner Zalgiris
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.