BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Ludwigsburg verliert Patrick, Kennedy und die Serie

18.05.2017 || 21:02 Uhr von:
Turbulenter Playoff-Sieg und Halbfinaleinzug für ratiopharm ulm: Ludwigsburg verliert wegen technischer Fouls Coach Patrick und D.J. Kennedy, hat Ulm aber dennoch am Rand der Niederlage.

Das fünfte und entscheidende Viertelfinalspiel zwischen ratiopharm ulm und den MHP RIESEN Ludwigsburg endete mit einem 91:81-Sieg für die Donaustädter.

Im Halbfinale trifft das Team von Coach Thorsten Leibenath auf die EWE Baskets Oldenburg. Das erste Spiel dieser Serie steht am kommenden Sonntag auf dem Programm.

Technische Fouls: erst Patrick, dann Kennedy

Nach einer über lange Strecken ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang es den Hausherren vor dem Seitenwechsel, ihren Vorsprung durch einen 16:6-Lauf auf 49:39 auszubauen. Ein Grund für den Zwischenspurt: zwei technische Fouls für Gäste-Coach John Patrick, der sein Team im weiteren Spielverlauf nicht mehr betreuen konnte.

Für ihn übernahm Martin Schiller, der bereits in einem Spiel im November 2015 einen Sieg aus Ulm entführte, als er für Patrick wegen zweier technischer Fouls übernommen hatte.

Das gelang den RIESEN aber diesmal nicht: In der zweiten Halbzeit musste auch D.J. Kennedy nach einem disqualifizierenden Foul vorzeitig das Feld verlassen. Laut Aussage von John Patrick habe Kennedy das erste technische Foul erhalten, weil er sich geweigert hatte, für den Schiedsrichter den Ball zu holen. Daraufhin zeigte sich Kennedy erbost und erhielt das zweite technische Foul.

Zunächst verteidigten die Hausherren ihr Punktepolster, agierten danach aber äußert unsouverän, leisteten sich viele Fehler und ließen die Ludwigsburger zurück in die Partie kommen. Bis auf sechs Punkte (85:79, 38. Min) kamen diese heran, die Aufholjagd war letztlich aber nicht von Erfolg gekrönt. Auch, weil Ludwigsburg viele Chancen liegen ließ.

RIESEN legen Protest ein

Die RIESEN legten in Form von Kapitän David McCray nach der Partie gegen die Wertung des Spiels Protest ein. Bis um 12 Uhr des heutigen Freitag haben die RIESEN Zeit zu entscheiden, ob sie diesen Protest auch wirklich weiterverfolgen und einreichen.

Was der genaue Protestgrund sei, gaben die RIESEN in ihrer Pressemitteilung nicht bekannt. Nach der offiziellen Einreichung des Protests würde der Spielleiter der easyCredit BBL Dirk Horstmann nach Gesprächen mit den Beteiligten eine Entscheidung treffen. Zu berücksichtigen ist, dass es sich bei den technischen Fouls um Tatsachenentscheidungen handelt.

Ludwigsburg verliert Patrick, Kennedy und die Serie
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Lorenz2000
Lorenz2000 18. Mai 2017 um 21:37 Uhr

Bringt ihr auch noch eine Analyse dieser „Unparteiischenleistung“?

Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.