Anmelden oder registrieren

München gewinnt BBL-Gipfel gegen Bamberg

19.11.2017 || 20:32 Uhr von:
Der FC Bayern München hat sich im ersten Duell der Saison gegen Brose Bamberg durchgesetzt. Die Münchner konnten einen 77:68-Sieg gegen den Meister der letzten drei Jahre herausspielen.

München ist über weite Strecken der Partie dominant

Die Franken erwischten einen guten Start in die Partie und gingen mit 20:24 in Führung. Ein 13:0-Lauf der Gastgeber, die krankheitsbedingt auf Nihad Djedovic verzichten mussten, sorgte im Anschluss für den vorentscheidenden Vorsprung. Nur neun Punkte erzielte die Mannschaft von Andrea Trinchieri im zweiten Viertel.

Auch das dritte Viertel lief aus Bamberger Sicht nicht optimal, München konnte den Abschnitt mit 16:12 gewinnen und so die 43:33-Halbzeitführung weiter ausbauen. Mit drei Dreiern von Dorell Wright konnte der Titelverteidiger den Rückstand nochmal auf vier Punkte verkürzen. Doch München behielt die Nerven und erzielte die wichtigen Körbe.

Bester Scorer der Partie war Jared Cunningham. Der Münchner erzielte 17 Punkte und war damit einer von vier Spielern seines Teams, die zweistellig punkten konnte. Devin Booker kam auf 13, Milan Macvan auf 11 und Anton Gavel auf 10. Bei den Gästen erzielte Dorell Wright mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double, der ehemalige Münchner Bryce Taylor kam auf 10 Punkte.

Müdigkeit entscheidet ein umkämpftes Spiel

Danilo Barthel sagte nach der Partie, dass er sehr froh war, diese Partie zu gewinnen: „Es war ein hart umkämpftes Spiel und hätte in beide Richtungen gehen können.“ Auch Bambergs Trainer Andrea Trinchieri sprach von einem Kampf. Doch nicht nur mit den Bayern: „Es war unser viertes Spiel in acht Tagen. Das Ergebnis wurde durch die harte Woche bestimmt. Wir haben im letzten Viertel viele offene Würfe und Freiwürfe vergeben, da uns die Energie gefehlt hat.“

Sein Gegenüber bei den Bayern Sasa Djordjevic bestätigte den Italiener in seiner Einschätzung zum engen Spielplan. Doch fand auch Lob für seine Mannschaft: „Wir waren bereit und wir haben in der Defense unseren Job besser gemacht als in der Offensive. Allerdings haben wir unsere Turnover minimiert. Wir brauchen jetzt diese Pause, der Saisonbeginn war sehr hart.“ Mit dem Spitzenspiel des 10. Spieltages geht die easyCredit BBL in die Länderspielpause, die am 1. Dezember mit drei Spielen beendet wird.

München gewinnt BBL-Gipfel gegen Bamberg
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.