Anmelden oder registrieren

Gießen hält Anschluss an die Playoffs

01.04.2018 || 00:02 Uhr von:
John Bryant, GIESSEN 46ers
Die GIESSEN 46ers melden sich nach einem perfekten Osterwochenende im Playoff-Kampf zurück. Mit 107:96 besiegte der Tabellenzehnte medi bayreuth.

Perfektes Osterwochenende für die GIESSEN 46ers. Nach dem klaren Auswärtssieg im Hessenderby an Gründonnerstag legten die Universitätsstädter am Karsamstag gegen medi bayreuth einen weiteren Sieg drauf. 107:96 lautete das Ergebnis in einem ansehnlichen Spiel, das sich erst in der letzten Spielminute entschied.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Oberfranken, doch die 46ers zogen schnell nach und übernahmen die Führung. Das 30:26 im ersten Viertel gab schon die Richtung für den Rest des Abends vor: Offensive. Zur Mitte des zweiten Abschnitts setzten die Gießener mit vier vorbereiteten Körben in vier Angriffen einen 11:2-Lauf und legten die Basis für die 54:47-Führung zum Seitenwechsel.

Im dritten Viertel ging es munter hin und her, doch die Punktedifferenz bewegte sich meist zwischen drei und sechs Punkten. Gießens kurze Führung mit acht Punkten konterte das Team von Raoul Korner, sodass es mit 76:72 in die letzten zehn Minuten ging. Dort setzte sich das Bild des dritten Viertels fort, Gießen zog davon, doch Bayreuth kam zurück und glich nach zwei Dreiern von Gabe York 2:29 Minuten vor dem Ende aus. Mit vier Punkten von Jamar Abrams und einem Dreier von Austin Hollins meldeten die 46ers sich jedoch wieder zurück. Bayreuth kam nicht mehr in Schlagdistanz und Gießen machte die 100 voll.

Bei den 46ers brillierte wieder einmal John Bryant. 16 seiner 24 Punkte machte der ehemalige MVP der Liga im dritten Viertel. Dazu sammelte er erneut 15 Rebounds ein und verteilte fünf Assists. Jamar Abrams (21), Austin Hollins (16), Dee Davis (14), Mahir Agva (13) und Jeril Taylor (10) punkteten ebenfalls zweistellig. Bei den Oberfranken war vor allem Gabe York die tragende Säule. 27 Punkte erreichte der Shooting Guard, der vor allem in der zweiten Halbzeit Bayreuths klarer Go-to-Guy war. Auch Assem Marei mit 17 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists und 4 Steals sowie Nate Linhart mit 12 Punkten, 7 Rebounds, 6 Assists und 2 Steals konnten überzeugen.

Während die GIESSEN 46ers am kommenden Wochenende zu kriselnden Bayern mit ungewisser Trainersituation fahren, geht es für Bayreuth bereits am Mittwoch weiter. Gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg geht es im Champions League-Rückspiel um den Einzug ins Final Four. Das Hinspiel hatte medi mit 86:81 gewonnen. In der Liga soll nach drei Niederlagen gegen Frankfurt endlich wieder ein Sieg her. Vor den abschließenden Spielen des 27. Spieltag sind die Bayreuther nur vier Positivpunkte vor Ulm auf dem ersten Nicht-Playoff-Platz. Gießen ist nach den zwei Oster-Siegen wieder mit dem Achten Bamberg nach Positivpunkten gleichgezogen. Der Tabellenzehnte hat allerdings zwei Niederlagen mehr als der Meister zu Buche stehen.

Gießen hält Anschluss an die Playoffs
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.