BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

John Bryant führt 46ers zum ersten Heimsieg

15.10.2017 || 23:39 Uhr von:

Nach zwei schwerwiegenden Heimniederlagen konnten die GIESSEN 46ers auf den Auswärtssieg in Ludwigsburg einen 89:71-Heimsieg gegen die Eisbären Bremerhaven folgen lassen. Topscorer bei den Mittelhessen wurden Dee Davis und Benjamin Lischka mit jeweils 19 Minuten.

Der zweite Lauf entscheidet das Spiel

Nach einem munteren Beginn zeigten die 46ers nach sechs Minuten, dass sie die Herren im Haus sind. Mit hoher Intensität und Wurfglück legten die Gastgeber einen 9:0-Lauf aufs Parkett der Osthalle. Von 14:13 erhöhte sich die Gießener Führung in Windeseile auf 33:18. Gießens Point Guard Dee Davis, der vor Wochenfrist noch mit einer Magen-Darm-Grippe nicht am Spiel teilnehmen konnte, traf bereits bis zur Halbzeit drei Distanzwürfe und landete drei Ballgewinne. Mit einem 8:0-Lauf gelang es den Eisbären ihren Rückstand kurzzeitig auf einen Punkt zu reduzieren. Doch dank eines Energieschubes nahmen die 46ers eine 43:37-Führung mit in die Kabinen.

Zwar begannen die Gäste das dritte Viertel mit zwei schnellen Punkten, doch Gießen startete nach einem Steal von John Bryant einen weiteren Lauf und setzte sich wieder zweistellig ab. Mit insgesamt 28 Punkten im dritten Spielabschnitt und drei von sechs getroffenen Dreiern zeigte Gießen sein offensiv stärkstes Viertel. 71:57 lagen die Hausherren vor den letzten zehn Minuten in Front, und daran änderte sich in den folgenden vier Minuten wenig. Nur jeweils vier Punkten erzielten beide Mannschaften in dieser Phase und mit ablaufender Uhr wuchs der Druck auf Bremerhaven. Als Gießens Lokalmatador Benni Lischka 3:19 Minuten vor dem Ende per Dreier die Führung wieder auf 15 Punkte ausbaute, sahen die 46ers bereits wie der sichere Sieger aus. Doch zwei Unkonzentriertheiten und ein nicht optimaler Wurf Gießens ließen das Team von der Nordsee nochmals auf neun Zähler herankommen. Davis‘ fünfter Dreier der Partie sorgte im direkten Gegenzug allerdings für die Entscheidung. Lischka erzielte mit einem Buzzer-Dreier den 89:73-Endstand.

Viel Einatz und mehr Ballkontrolle

Bei den Gästen stach vor allem Johnny Berhanemeskel hervor. Der Kanadier erzielte 21 Punkte und verteilte zudem 5 Assists. Insgesamt leisten sich die Norddeutschen 17 Ballverluste und trafen nur sechs ihrer 21 Dreier. Beim Rebound waren die Gastgeber den Bremerhavenern überlegen und konnten sich elf Offensivrebounds sichern. Dank sieben erfolgreicher Dreier bei zwölf Versuchen in der zweiten Halbzeit kamen die 46ers mit 45 Prozent im gesamten Spiel erneut auf eine starke Dreierquote. Mit 13 Ballverlusten zeigte sich das Team von Ingo Freyer in diesem Bereich erneut verbessert.

Mann des Abends, in der mit knapp 3000 Zuschauern spärlich gefüllten Sporthalle Gießen-Ost, war 46ers-Kapitän John Bryant. Der zweifache MVP der BBL kam am Ender der Partie auf 13 Punkte und 12 Rebounds. Doch nicht nur dieses Double-Double war ausschlaggebend für die Begeisterung über seine Leistung. Mit viel Einsatz ging der ehemalige Münchener voran. Im zweiten Viertel sprintete der Koloss dem im Fastbreak befindlichen Geoffrey Groselle hinterher und konnte den Ball aus den Händen des Centers spitzeln. Kurze Zeit später sicherte der längste 46er einen verpatzten Einwurf mit einem Sprung über die Auslinie. Auch wenn noch einiges von der Effektivität aus früheren Zeiten fehlt ist der Kapitän endgültig in Gießen und seiner Rolle angekommen.

John Bryant führt 46ers zum ersten Heimsieg
4 (80%) 2 votes
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.