Anmelden oder registrieren

Berlin versenkt 17 Dreier in Bremerhaven

12.03.2018 || 08:42 Uhr von:
ALBA BERLIN hat einen BBL-Saisonrekord eingestellt: Beim Auswärtssieg gegen Bremerhaven versenkten die Albatrosse 17 Dreier.

ALBA BERLIN feierte gegen die Eisbären Bremerhaven den neunten Erfolg in Serie. Beim 99:85-Auswärtssieg versenkten die Albatrosse 17 ihrer 34 Dreier, um den BBL-Saisonrekord der Telekom Baskets Bonn einzustellen. Mit 30 Assists blieben die Berliner nur eine Korbvorlage unter ihrem teaminternen Saisonbestwert.

Die Berliner nahmen damit Revanche für die Hinspielniederlage gegen Bremerhaven und bleiben dem FC Bayern München auf den Fersen. Die Bayern liegen nach ihrem 111:91-Erfolg über dem MBC mit einer Bilanz von 22-1 weiter vor Berlin (19-4) und Ludwigsburg (18-5).

Bereits im ersten Viertel netzten die Berliner sechsmal von außen ein, um sich 31 Zähler in den Boxscore zu schreiben. Die Eisbären machten es den Gästen aber nicht leicht und glichen die Partie kurz vor Ende des dritten Durchgangs aus. Dann gingen die Albatrosse auf einen entscheidenden 9:0-Lauf.

Mit 20 Punkten führte Joshiko Saibou die Berliner beim Scoring an. Der deutsche Nationalspieler blieb nur drei Zähler unter seinem BBL-Karrierebestwert und stellte mit vier verwandelten Dreiern ein neues Career-High auf.

Berlin versenkt 17 Dreier in Bremerhaven
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.