BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Durant bald ein Warrior?

02.02.2016 || 21:32 Uhr von:
20151214_600x400_Kevin_Durant_Oklahoma
Kevin Durant scheint im Sommer ausgerechnet die Golden State Warriors als Ziel auserkoren zu haben, aber auch eine andere Franchise aus Kalifornien ist heiß auf KD.

Sind die Golden State Warriors auf dem Weg, im Sommer den nächsten großen Coup zu landen. Glaubt man den Berichten von „Yahoo Sports“-Journalist Adrian Wojnarowski, soll Kevin Durant im Sommer die Franchise aus der Bay Area als Favorit auserkoren haben. Der mehrfache Scoring-Champ könnte nach Ablauf der Saison die Oklahoma City Thunder verlassen und bei einem neuen Team unterschreiben.

Durant gilt neben LeBron James, dessen Verbleib in Cleveland allerdings als sehr wahrscheinlich gilt, als einer der heißesten Free Agents in diesem Sommer. Neben den Warriors, die aktuell auf dem Weg zur besten Regular Season aller Zeit sind, sollen auch die Miami Heat, die Houston Rockets und Durants Heimat-Franchise, die Washington Wizards, Interesse am Small Forward haben.

Die Warriors sollen laut Wojnarowski in den letzten Wochen aber immer mehr in den Fokus des 27-Jährigen gerückt sein. Denn: Durant will langsam eine Championship gewinnen. Sofern ihm dies in diesem Jahr mit den Thunder, die ihn 2007 noch als Seattle SuperSonics drafteten, nicht gelingt, gilt ein Abgang nach Saisonende als wahrscheinlich. Golden State hätte in Stephen Curry, Klay Thompson und Draymond Green nicht nur drei All-Stars zu bieten, sondern auch einen soliden Restkader und in Steve Kerr einen exzellenten Coach, sowie „Executive of the Year“ Bob Myers.

Um genügend Cap Space für den Small Forward freizuschaufeln, müssten die Warriors allerdings entweder Andre Iguodala oder Andrew Bogut traden, sich von Restricted Free Agent Harrison Barnes und einigen weiteren Bankspielern trennen. Dies erscheint allerdings nicht unwahrscheinlich. Igoudala und Barnes wären angesichts von Durants Spielzeit beinahe obsolet, der sich stark verbessernde Festus Ezeli wäre ein guter Ersatz für Bogut. Abgesehen von der Attraktivität der Warriors, soll sich Durant auch gut mit Green und Curry verstehen und könnte sich durchaus vorstellen, mit beiden in Zukunft zusammenzuspielen.

Allerdings soll sich laut Wojnarowski in den letzten Tagen auch eine weitere Franchise ins Rennen um Durant eingemischt haben: die Los Angeles Clippers. Nach den Vorfällen um Blake Griffin, der Staff-Member Matias Testi ins Gesicht schlug und sich dabei einen Knochen in der Hand brach, sollen die Verantwortlichen über einen Trade ihres ehemaligen Top-Picks nachdenken. Allerdings soll Coach und GM Doc Rivers noch nicht zur Trading-Deadline Mitte Februar handeln wollen, sondern einen Tausch erst nach der Saison in Erwägung ziehen.

Sollte sich aber die Möglichkeit ergeben, Griffin abzugeben und Durant zu bekommen, würden die Clippers sofort zuschlagen. Demnach strebt die Franchise aus Los Angeles an, eine neue Big Three um Durant, Chris Paul und DeAndre Jordan aufzubauen. Für einen Trade nach Oklahoma City spricht, dass dort geboren wurde und dort ebenfalls am College spielte.

Bei allen Gerüchten erklärte Wojnarowski allerdings auch, dass Durant noch kein Zeichen bezüglich seiner Zukunft gesetzt haben soll. Weder pro oder Contra Oklahoma City.

Quelle: Adrian Wojnarowski/The Vertical

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
fy11
fy11 2. Februar 2016 um 21:47 Uhr

Supersonics verwechselt mit den Seahawks… kann passieren 🙂

kdurant35
kdurant35 3. Februar 2016 um 7:31 Uhr

Ganz interessant find ich hierbei auch noch die Möglichkeit eines S&T für GS. Dabei müssten sie gar nicht so viel Cap freischaufeln und wären im ächsten Jahr weiterhin sehr tief aufgestellt.

Angeblich hat Barnes die Extension auch abgelehnt, da er einen Trade im Sommer befürchtete und so wenigstens ein Mitspracherecht haben wollte.

Um KD einen Max von ca. 25 Mio bieten zu können müsste GS 20 Mio abgeben.
Das könnte sowohl Barnes plus Jason Thompson als auch Iggy plus J.Thompson plus Looney plus kleiner Vertrag (z.B. S&T für Rush)sein.

Denke das wäre für beide Teams interessant. Das Paket um Barnes, wenn OKC langfristig mit ihm plant.
Iggy, wenn man 2017 abwarten will. Dann läuft sein Vertrag zeitgleich mit RWes und Ibaka aus.
Dazu ist J.Thompsons Vertrag erst ungarantiert und hat den Stichtag 10.1.17. Heißt OKC könnte ihn nach dem Trade direkt entlassen.

heinderangler
heinderangler 3. Februar 2016 um 8:17 Uhr

Wieso? Supersonics ist doch richtig wir sind hier ja in der NBA und nicht in der NFL.

fy11
fy11 3. Februar 2016 um 13:33 Uhr

Supersonics wurde nachträglich berichtigt. Habe nur darauf hingewiesen.

S&T wäre für OKC durchaus eine gute Entschädigung, sollte KD wirklich weg wollen. Warriors hätten Barnes, die ebenfalls gehandelten Wizards hätten z.B. Beal in der Waagschale diesen Sommer.

Dominik Chesani
Dominik Chesani 3. Februar 2016 um 20:18 Uhr

Durant wird sicher nicht zu den Wizards gehen, wenn die im Gegenzug Beal abgeben.
Wall und Beal sind ja mit die Hauptgründe, warum Durant wieder nach DC wechseln könnte.

Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.