BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

Göttingen holt Everett in die Liga zurück

29.10.2015 || 14:21 Uhr von:

Die BG Göttingen hat einen Ersatzmann für den abgewanderten Ricky Minard für die Guard-Positionen gefunden: Terrell Everett, der vielen BBL-Fans ein Begriff sein sollte, verstärkt die Mannschaft von Johan Roijakkers ab sofort, wenn er denn den noch anstehenden Medizincheck besteht.

Everett, der flexibel auf beiden Guard-Positionen einsetzbar ist, hat schon zwei Stationen in Deutschland hinter sich: Nachdem er gleich zweimal bei den Eisbären Bremerhaven unterschrieb (2011 und 2013), kehrte er für die Rückrunde der vergangenen Saison bereits in die BBL zurück, um die Artland Dragons zu verstärken. Für diese erzielte er in knapp 19 Minuten Einsatzzeit 8,0 Punkte, 3,8 Assists und 2,6 Rebounds. Mit Everett hat sich die BG aber auch durchaus einen Wandervogel ins Team geholt, denn in seiner Profikarriere lief der US-Amerikaner bereits für 14 verschiedene Teams in acht verschiedenen Ländern auf.

Der 31-Jährige passt perfekt ins Anforderungsprofil von BG-Coach Roijakkers, wie dieser sagt: „Er kann auf beiden Guard-Positionen spielen, ist kreativ beim Nutzen von Blöcken und kann zum Korb ziehen. Das ist genau das, wonach wir gesucht haben.“

Auch ließ der Verein vermelden, dass man Trainingsspieler Lawrence Alexander wieder ziehen ließ. Der Guard kam bislang in allen fünf Partien zum Einsatz und legte in 14:27 Minuten Spielzeit 4,6 Punkte, 1,8 Rebounds und 1,6 Assists auf.

Quelle: BG Göttingen

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2015 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.