Anmelden oder registrieren

Brose Bamberg: Richtigstellung im Fall Baiesi

16.04.2018 || 18:04 Uhr von:
Eine Äußerung Michael Stoscheks bezüglich des ehemaligen Sportdirektors Daniele Baiesi hat wohl rechtliche Schritte nach sich gezogen. Die Franken veröffentlichten eine Richtigstellung.

Brose Bamberg hat knapp zwei Monate nach dem Fantalk zur Entlassung von Trainer Andrea Trinchieri eine Richtigstellung in der „Causa Baiesi“ veröffentlicht. Wie basketball.de bereits am Tag nach dem Talk vermutete, hat eine Äußerung Michael Stoscheks wohl rechtliche Schritte nach sich gezogen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende hatte gesagt: „Unseren Sportdirektor (Daniele Baiesi; d. Red.) haben wir vorzeitig aus dem Vertrag gelassen, weil er behauptet hat, er sei schwer krank. Dem hat gar nichts gefehlt!“

Nun veröffentlichte der deutsche Meister auf seiner Homepage eine Stellungnahme. Zudem soll Brose Bamberg eine eidesstattliche Versicherung unterschrieben haben, derartige Aussagen nicht zu wiederholen.

„Die Darstellung der Umstände des Ausscheidens des ehemaligen Sportdirektors Daniele Baiesi am 22.02.2018 wird dahingehend berichtigt, dass eine ordentliche fristgemäße Kündigung des Vertrages durch den Sportdirektor zum 30.06.2017 erfolgt ist. Vorwürfe gegenüber Herrn Baiesi werden nicht aufrecht erhalten.“

Baiesi hatte die Franken im Juni vergangenen Jahres verlassen und sich zur aktuellen Spielzeit dem FC Bayern Basketball angeschlossen. Dem Vernehmen nach war das zerrüttete  Verhältnis des Italieners zu seinem Landsmann Trinchieri, dessen Vertrag damals verlängert wurde, der Hauptgrund für die Trennung.

Brose Bamberg: Richtigstellung im Fall Baiesi
5 (100%) 1 vote
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.