BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

„Ich darf es im Spiel noch nicht zeigen“

30.01.2016 || 12:44 Uhr von: ,
DSC_0392.1
Die Toronto Raptors sind das derzeit heißeste Team der Liga. Neben den All-Stars Lowry und DeRozan besitzen sie auch einige Langzeitprojekte. basketball.de sprach mit zwei der Talenten.

Neulinge haben es in der NBA meist schwer. Besitzen sie nicht das Talent eines LeBron James, Kevin Durant, Anthony Davis und Co., dann braucht es oft Jahre, bis diese in der besten Basketballliga der Welt eine große Rolle spielen. Besonders schwer haben es junge Talente, die von einem Playoffteam vor allem aufgrund ihres langfristigen Talents geholt wurden. Diese müssen oft einen langen Weg ohne Spielminuten oder über D-League-Einsätze für ihre Chance kämpfen. Viele scheitern, doch einigen gelingt es, sich nach jahrelanger Arbeit zu einem guten Spieler in der NBA zu entwickeln.

basketball.de sprach mit zwei talentierte Brasilianern, die in der kanadaischen Franchise genau für dieses große Ziel arbeiten.

Bruno Caboclo

basketball.de: Du warst letzte Saison Rookie. Wie sehen die Rituale für Neulinge in der Liga bei euch aus?

Bruno Caboclo: Nur das übliche. Ich mußte mit Kinderrucksäcken rumlaufen, die Taschen tragen, und Dinge für die älteren Spieler einkaufen. Nichts wildes.

Du bist als Langzeitprojekt gedraftet worden und spielst noch oft in der D-League. Deshalb können wir dein Spiel selten sehen. Welche Fortschritte hast du im Vergleich zur ersten Saison gemacht?

Ich bin mit meiner Entwicklung sehr zufrieden. Ich habe mein Spiel in vielen Dingen weiterentwickelt. Aber vor allem ist mein Körper bereits deutlich kräftiger geworden. Das war mein größtes Problem.

Als die Raptors dich gedraftet haben, war es klar, dass du einige Zeit benötigen wirst. Gibt es einen festen Zeitplan, wie lange du noch zwischen D-League und dem NBA-Kader wechseln sollst?

Nein, ich muss weiter an meinen Skills arbeiten, bis ich dauerhaft bereit bin in die Rotation zu rutschen. Das ist bei einem Playoffteam wie unserem nicht einfach, da die Konkurrenz auf meiner Position sehr stark ist.

Was sind derzeit deine größten Stärken und Schwächen?

Ich bin sehr groß und kann daher in der Defense gut aushelfen. Dazu  habe ich meinen Schuss stark verbessert. An meinem Lowpostspiel muss ich aber noch hart arbeiten.

Lucas Nogueira

basketball.de: Als Jonas Valanciunas verletzt ausfiel, bekamst du deine Chance und durftest in einzelnen Spielen dank sogar in entscheidenden Minuten im Schlussviertel spielen. Was hat sich seit deinem Rookiejahr geändert?

Lucas Nogueira: Ich habe mich stetig verbessert, nie mein Selbstvertrauen verloren und eineinhalb Jahre auf meine Chance gewartet. Und manchmal kommt deine Chance in der Liga erst, wenn sich ein Teamkollege verletzt. Leider ist das oft so. Jetzt ist Jonas zurück und meine Minuten gehen wieder runter. So läuft das öfters. Aber ich hatte die Chance meinem GM und Coach zu zeigen, dass ich gut Basketball spielen kann. Es ist sehr hart so lange auf seine Chance zu warten. Aber ich habe sie genutzt und mich bewiesen. Wir haben ein starkes Team und ich hoffe, dass sich keiner mehr verletzt. Ich muss aber nun wieder auf die nächste Chance warten und weiter hart arbeiten.

Wie läuft deine Verständigung mit Coach Casey. Redet ihr miteinander, ob es sinnvoll ist dich einige Spiele in D-League zu schicken um Spielpraxis zu bekommen?

Mit dem Cheftrainer tausche ich mich darüber nicht aus. Meine wichtigsten Ansprechpartner sind die Assistant-Coaches. Jeden Dollar, den ich zukünftig verdiene, verdanke ich diesen Jungs. Die arbeiten jeden Tag mit mir, instuieren mich und trichtern mir ein, nie aufzugeben und mich weiter zu verbessern. Die sorgen dafür, dass ich immer in Form bleibe und entscheiden, ob ich besser ein paar Spiele in der D-League spielen sollte.

An was arbeitest du im Training gerade vorrangig?

Ich wurde gedraftet, da ich gut Schüsse blocken und am Ring abschließen kann. Aber ich arbeite schon lange an meinem gesamten Spiel: Ballhandling, dem Dreier und passen. Aber ich darf es im Spiel noch nicht zeigen. Meine Trainer glauben aber an mich. Meine Chance wird kommen.

Was ist deine Aufgabe in Zeiten, in denen du nicht spielst. Ist es wichtig, dass die Bankspieler für gute Stimmung sorgen um das Team zu unterstützen.

Auch, aber das ist sehr schwer. Im Spiel sind vor allem die Zuschauer dafür verantwortlich. Und wenn man mehrere Spiele verliert muss man auch mal schlechte Laune haben, dass gehört dazu. Um gute Leistung zu bringen musst du aber grundsätzlich positiv sein, ohne unproffessionell zu wirken. Wenn du nicht spielst solltest du nicht rumalbern, um für gute Stimmung zu sorgen. Das passt nicht.

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.