BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

NBA Sundays: Indiana Pacers vs San Antonio Spurs

27.10.2017 || 11:14 Uhr von:
NBA Sundays: NBA-Spiele sonntäglich zur besten Sendezeit. Am 29. Oktober treffen die Indiana Pacers auf die noch ungeschlagenen San Antonio Spurs.

Zwischen den San Antonio Spurs und Indiana Pacers besteht eine ganz besondere Beziehung: Am Draft-Abend 2011 vollzogen beide Franchises einen auf den ersten Blick kleinen Trade, der die Ausrichtung der Spurs aber mittelfristig in großem Maß bestimmt hat.

Damals sicherten sich die Spurs den 15. Draft-Pick der Pacers, die Kawhi Leonard ausgewählt hatten. Zusammen mit den Draft-Rechten an Davis Bertans (der seit 2016/17 für die Spurs aufläuft) and Erazem Lorbek wechselte Leonard nach Texas, während die Pacers George Hill erhielten. Mittlerweile hat sich Leonard als Spurs-Mitglied nicht nur als einer der besten „two-way Player“, sondern generell Spieler der NBA etabliert. Bei der MVP-Wahl der vergangenen Spielzeit landete Leoard auf dem dritten Platz, ebenso bei der Wahl zum besten Verteidiger.

In dieser Saison muss der 26-Jährige aber noch auf seinen ersten Einsatz warten: Leonard laboriert an einer Oberschenkelverletung, mit der er auf unbestimmte Zeit ausfällt. Und dennoch stehen die Spurs derzeit noch ohne Niederlage da. Nach seiner Vertragsverlängerung ist LaMarcus Aldridge zum Topscorer avanciert (26,0 PpG, 8,8 RpG); Zweitjahresprofi Dejounte Murray (10,0 PpG, 8,0 RpG, 4,3 ApG) hat nach dem Ausfall von Tony Parker die Rolle als Starting-Point-Guard bisher gemeistert. Und die Verteidigung steht bislang sehr kompakt.

Auch die Pacers müssen derzeit auf ihren Franchise-Spieler verzichten: Myles Turner ist nach dem Trade von Paul George das neue Gesicht der Franchise, doch nach einer Gehirnerschütterung und Nackenverletzung hat der Big Man seit dem Auftakt gegen Brooklyn nicht mehr gespielt. Gegen die Nets trumpfte der 21-Jährige noch mit seiner Vielseitigkeit und 21 Punkten, 14 Rebounds sowie vier Blocks auf. Turner hat das Potential, eines dieser besonderen „Einhörner“ zu sein: Big Men, die über ein enormes Skillset verfügen, samt Ballhandling und Distanzwurf.

Und auch die Pacers haben den Ausfall ihres Eckpfeilers bisher ganz gut weggesteckt: Zwar verloren sie drei ihrer vier Begegnungen ohne Turner, zeigten sich aber nicht chancenlos. Bei den Minnesota Timberwolves feierten sie zudem einen beeindruckenden 130:107-Erfolg. Dort stach vor allem Victor Oladipo heraus, der nach seinem Trade aus Oklahoma City bisher in Indianapolis auch aufzublühen scheint: 26,0 Punkte, 4,6 Rebounds, 2,8 Assists und 2,2 Steals bei exzellenten Quoten (50,0% FG, 44,8% 3FG, 88,6% FT) verbucht der Shooting Guard bislang. Mit Domantas Sabonis zeigt auch der zweite Neuzugang aus dem George-Trade eine bisher ansprechende Leistung.

Auch wenn die beiden Franchise-Spieler auf beiden Seiten derzeit ausfallen, ist das Duell der Spurs gegen Pacers auf Grund der Leistungen junger Akteure und Spieler mit neuen Rollen sehenswert. Die Partie ist am Sonntag, dem 29. Oktober, ab 21:30 Uhr kostenfrei auf SPOX sowie auf DAZN und im NBA League Pass zu sehen.

NBA Sundays: Indiana Pacers vs San Antonio Spurs
Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2017 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.