BASKETBALL.DE ist Partner von Sportforen.de. Ehemalige Nutzer von crossover-online.de und Nutzer von sportforen.de können sich auch auf BASKETBALL.DE mit ihren bestehenden Login-Daten anmelden.
Anmelden oder registrieren

NBA – Team der Woche (20. Jan. 2014 – 26. Jan. 2014)

28.01.2014 || 16:41 Uhr von:
Thunder at Wizards 2/1/14
Nur ein "Spieler der Woche" aus der NBA hat es auch in unser "Team der Woche" geschafft. Wer sonst noch den Sprung hinein geschafft hat, lest ihr hier: Point Guard: Isaiah Thomas (Sacramento Kings) In Abwesenheit...

Nur ein „Spieler der Woche“ aus der NBA hat es auch in unser „Team der Woche“ geschafft. Wer sonst noch den Sprung hinein geschafft hat, lest ihr hier:

Isaiah Thomas3Point Guard: Isaiah Thomas (Sacramento Kings)

In Abwesenheit von Small Foward Rudy Gay und Center DeMarcus Cousins hat Isaiah Thomas gezeigt, was in ihm steckt. Zwar erhielt er vor allem im Spiel gegen die Indiana Pacers, als Shooting Guard Marcus Thornton 42 Punkte erzielte, tatkräftige Unterstützung anderer Mitspieler, aber die Hauptlast lag auf den Schultern des 1,75m-Mannes. Zwar gewannen die Sacramento Kings nur eines ihrer vier Spiele, aber der 24-jährige hat gezeigt, was in ihm steckt. Getoppt hat er diese Woche mit seiner 38-Punkte-Gala gegen die Indiana Pacers. Da er auch in allen vier Spielen mindestens 20 Punkte erzielte, kann er sich nicht nur wegen dieser Woche berechtigte Hoffnungen auf die MIP-Trophäe machen.

Beste Performance: 38 Pts. 6 Asts. 3 Rebs. (Gegner: Indiana Pacers)

DeMar DeRozan 2013_3 von Basketball Schedule (CC BY-NC-SA 2.0)Shooting Guard: DeMar DeRozan (Toronto Raptors)

Die NBA befindet sich auf den Zielgeraden zum Allstar-Weekend und DeMar DeRozan hat nochmal ein echtes Ausrufezeichen gesetzt! Der Shooting Guard führte seine Toronto Raptors in der vergangenen Kalenderwoche zu Siegen gegen die Dallas Mavericks und die Philadelphia 76ers; allerdings verloren die Kanadier auch gegen die Charlotte Bobcats und die Los Angeles Clippers. In beiden Siegen hat der 24-jährige mindestens 30 Punkte erzielt, in den Niederlagen weniger. Im vierten Spiel der Woche gegen die Clippers tauchte der Raptor dann aber unter und kam nur auf zehn Punkte. Einer grandiosen Woche tut das aber keinen Abbruch, denn DeRozan hat gezeigt, dass Frank Vogel beim Allstar-Game nicht auf ihn verzichten kann.

Beste Performance: 40 Pts. 3 Rebs. 3 Asts. 15-22 FGM-A (Gegner: Dallas Mavericks)

Carmelo AnthonySmall Forward: Carmelo Anthony (New York Knicks)

Es grenzt schon fast an einen Skandal, dass die NBA Paul Millsap und nicht Carmelo Anthony zum „Spieler der Woche“ gekürt hat. Einen Platz in unserem Team hat der Forward der New York Knicks trotzdem sicher. Hauptgrund ist sicherlich sein 62-Punkte-Spiel gegen die Charlotte Bobcats, aber auch sonst spielte „Melo“ einfach nur überragend: 37,5 Punkte; 8,3 Rebounds und 3,5 Assists erzielte der Dreier in dieser Woche. Die Knicks gewannen immerhin zweimal, was bei diesem Saisonverlauf ja schon als Erfolg angesehen werden kann. Mit seinem 62-Punkte-Spiel knackte der 29-jährige übrigens auch den Franchise-Rekord von Bernard King für „Meiste Punkte in einem Spiel“.

Beste Performance: 62 Pts. 13 Rebs. 23-35 FGM-A (Gegner: Charlotte Bobcats)

Power Foward: Kevin Durant (Oklahoma City Thunder)

Gibt es momentan einen besseren Basketballer als Kevin Durant? Wohl kaum! Der Forward der Oklahoma City Thunder spielt seit der Verletzung von Russell Westbrook in absoluter MVP-Form, die im Moment nicht einmal ein LeBron James erreicht: so auch in dieser Woche: einmal 46 Punkte, einmal 36, dann ein Spiel Pause und bei der Rückkehr in Philadelphia gab es für die Zuschauer ein Triple-Double aus 32 Punkten, 14 Rebounds und zehn Assists zu bestaunen. Alle vier Spiele gewannen die Thunder – u.a. gegen die San Antonio Spurs und die Portland Trail Blazers, die im Westen an zweiter und dritter Stelle stehen. Folgerichtig wurde „KD“ zum „Spieler der Woche“ in der NBA gewählt. Er ist auch unser „Player of the Week“.

Beste Performance: 32 Pts. 14 Rebs. 10 Asts. 12-17 FGM-A (Gegner: Philadelphia 76ers)

Center: Al Jefferson (Charlotte Bobcats)

Wie Isaiah Thomas ist auch Al Jefferson der „Last Man Standing“ seines Teams, nachdem sich sein kongenialer Partner Kemba Walker am Knöchel verletzte. Doch wie Thomas machte auch „Big Al“ seine Sache gut: der Big Man führte seine Mannschaft zu Überraschungssiegen gegen die Toronto Raptors und die Los Angeles Clippers, konnte die Niederlagen gegen die New York Knicks und die Chicago Bulls aber auch nicht verhindern. Nur einmal erzielte er kein Double-Double (schrammte mit neun Rebounds aber knapp daran vorbei), einmal fehlten ihm nur drei Assists zu einem Triple-Double und immer war seine Feldwurfquote besser als 50%. Deshalb ist Al Jefferson in dieser Woche ganz klar der Center in unserem „Team der Woche“.

Beste Performance: 22 Pts. 19 Rebs. 7 Asts. 2 Blks. (Gegner: Toronto Raptors)

Jetzt mitdiskutieren Anmelden oder Registrieren
Basketball.de - Footer-Icon
entwickelt von Markenwirt, Werbeagentur Bamberg
Copyright 1998-2016 BASKETBALL.de. Alle Rechte vorbehalten. Für den Sport!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.